Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Wald, Wasser, Wildnis: Von der Eifel bis zum Rom des Nordens.

Moderatoren: Team Eifelyeti, arbalo, walkin'Simon

ptheb
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:16
Wohnort: Ahrweiler

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von ptheb » Sa 7. Aug 2010, 09:01

Wenn es jemand vernünftig und ernsthaft darstellt ist es doch wohl kein Problem. Ich habe vor einigen Tagen einen Bericht auf einem Privaten Sender gesehen der absolut affig war und das Hobby der Lächerlichkeit preisgegeben hat. Solche Berichte sind beim WDR allerdings nicht zu erwarten. Ich verstehe daher die Aufregung nicht.

Den Ärger der Jäger verursachen häufig die Cacheowner selbst wenn sie die Dosen unnötig weit vom Weg ab platzieren. Bei jeder Dose muss man sich darüber klar sein dass sie gefunden wird. Die Cachergemeinde wird natürlich auch immer größer und damit steigen auch die Besucherzahlen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen dass z.B. bei Events in der Nähe der Dosen die Besucherzahlen die an einem Tag einen Cache aufsuchen unglaubliche Höhen erreichen können. Wenn der Cache dann in einer Wildschonung liegt ist der Ärger mit dem örtlicher Förster vorprogrammiert und aus meiner SIcht absolut verständlich.

Werbung:
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von adorfer » Sa 7. Aug 2010, 10:22

ptheb hat geschrieben:Wenn es jemand vernünftig und ernsthaft darstellt ist es doch wohl kein Problem.
Doch, ist ein Problem, selbst wenn es "vernünftig gemacht" ist.
Geocachen wird nicht dadurch ein schöneres Hobby, wenn es in Deutschland in zwei Jahren doppelt so viele Cacher und doppelt so viele Caches gibt wie heute.

Wachstum ist kein Selbstzweck!
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von Jagdtiger » Sa 7. Aug 2010, 12:13

-jha- hat geschrieben: ..............................
Und wenn man denen den Eindruck vermittelt, "da wird im Fernsehen Reklame gemacht, die Natur zu durchwühlen und die Mauern abzugrabbeln", dann sehen die einen Feind, der mindestens zehnmal so groß ist wie das vielleicht wirklich bestehende Problem.
Der "Feind" ist ansprechbar. Er hat einen Namen. Die Geo-Cacher.
Wenn Klaus Müller in einem NSG mit seinem MB eine Abkürzung durch die Bäume zwischen zwei Wegen nimmt, dann merkt das erstens keiner und zweitens hat das somit auch keine Konsequenzen. Wenn, von den immer mehr werdenden (angelockt z.B. durch Fernsehbeiträge), GC'lern wiederholt in einem NSG abseits der Wege Flurschaden angericht wird, bleibt das erstens nicht lange unerkannt und zweitens werden daraus Konsequenzen gezogen.
Da werden dann GC'ler direkt angesprochen, es kann zu Reibereien kommen, während Klaus Müller gemütlich zuhause vor der Glotze sitzt.
-jha- hat geschrieben: Aber wir arbeiten dran, immer mehr Geocacher zu werden, so dass die Probleme schlussendlich doch (in 2-3 Jahren) so groß werden, wie die aufgeschreckten Geocaching-Gegner das jetzt schon befürchten.
Für mich ist das Kind schon abgesoffen und tot. Der ungebremste Zuwachs an Neucachern
läßt auch welche Cachen denen alles sch...egal ist.
Zuletzt geändert von Jagdtiger am Sa 7. Aug 2010, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

ptheb
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Do 1. Okt 2009, 20:16
Wohnort: Ahrweiler

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von ptheb » Sa 7. Aug 2010, 13:15

Ich finde hier die eine oder andere Mainung etwas schwierig. Auch uns hätte man die Teilnahme an dem Spiel aus dem gleichen Grund verwähren können. Ich bin nun seit fast einem Jahr Cacher und wäre demnach auch ein überflüssiger Teilnehmer an dem Spiel. Es gibt eine ganze Reihe Firmen die an diesem Hobby sehr gut verdienen und denen ist es natürlich recht wenn möglichst viele Leute sich mit GPS-Geräten, Taschenlampen und Travelbus ausrüsten. Geocaching ist längst ein komerzieller Massenmarkt. Da gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr.

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von Grauer Star » Sa 7. Aug 2010, 13:55

Bild

sorry, aber ich konnte einfach nicht widerstehen ;)
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von Jagdtiger » Sa 7. Aug 2010, 16:17

Grauer Star hat geschrieben:Bild

sorry, aber ich konnte einfach nicht widerstehen ;)
Macht nichts. :D
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von Jagdtiger » Sa 7. Aug 2010, 16:28

ptheb hat geschrieben:................
Ich finde hier die eine oder andere Mainung etwas schwierig. Auch uns hätte man die Teilnahme an dem Spiel aus dem gleichen Grund verwähren können. Ich bin nun seit fast einem Jahr Cacher und wäre demnach auch ein überflüssiger Teilnehmer an dem Spiel. Es gibt eine ganze Reihe Firmen die an diesem Hobby sehr gut verdienen und denen ist es natürlich recht wenn möglichst viele Leute sich mit GPS-Geräten, Taschenlampen und Travelbus ausrüsten. Geocaching ist längst ein komerzieller Massenmarkt. Da gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr.
Wenn man schon einer Meinung ist, sollte man vielleicht argumentieren, das GC für jeden da sein kann und nicht damit, das eine ganze Reihe von Firmen sehr gut damit verdient. Jetzt auch noch die Großindustrie in Schutz nehmen wollen?
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

macfuddl
Geomaster
Beiträge: 370
Registriert: So 20. Apr 2008, 20:30
Wohnort: Ratingen

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von macfuddl » Sa 7. Aug 2010, 21:04

ptheb hat geschrieben:Ich habe vor einigen Tagen einen Bericht auf einem Privaten Sender gesehen der absolut affig war und das Hobby der Lächerlichkeit preisgegeben hat.
Das mag an der Cacher-Ehre kratzen, aber es hat nur Vorteile.

Wer mag schon schon ein "affiges" Hobby machen. Je affiger es dargestellt wird, desto uncooler ist es, damit anzufangen.
De gustibus non est disputandum - Jeder Cache kann für irgendjemanden schön sein.


Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja!
Beyerhundt das Oder die Flipperwaldt gersput.

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von Jagdtiger » Sa 7. Aug 2010, 21:22

Macfuddl hat geschrieben:
ptheb hat geschrieben:Ich habe vor einigen Tagen einen Bericht auf einem Privaten Sender gesehen der absolut affig war und das Hobby der Lächerlichkeit preisgegeben hat.
Das mag an der Cacher-Ehre kratzen, aber es hat nur Vorteile.

Wer mag schon schon ein "affiges" Hobby machen. Je affiger es dargestellt wird, desto uncooler ist es, damit anzufangen.
Die Affen (und somit Neucacher) mögen ein affiges Hobby -> http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=6 ... 2&start=20
Zitat hat geschrieben:Zitat:
Der Besucherrekord liegt bei 424 Besuchern, die am 2010-06-22 22:02 gleichzeitig online waren.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22984
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: WDR sucht Geocacher im Ahrtal

Beitrag von radioscout » Di 10. Aug 2010, 19:32

Die Baumanns hat geschrieben:Ihr sprecht hier vom WDR und nicht von [..].
Die Sendungen die ich bisher kenne, oder auch begleitet haben,
waren bisher alle klasse.
Ich denke, beim WDR braucht man da keine Panik haben.
Das sehe ich genau so. Der WDR ist einer der wenigen Sender, denen ich überhaupt noch vertraue und von dessen Qualität ich überzeugt bin.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder