Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umwandlung Apostelgrab/St.Matthias

Wald, Wasser, Wildnis: Von der Eifel bis zum Rom des Nordens.

Moderatoren: Team Eifelyeti, arbalo, walkin'Simon

Antworten
Carpediemetnoctem
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: So 30. Mai 2010, 02:46

Umwandlung Apostelgrab/St.Matthias

Beitrag von Carpediemetnoctem » Di 17. Aug 2010, 02:08

Hallo alle miteinander,

Ich möchte mit diesem Thread hier gewissermaßen ein kleines Meinungsbild erhalten und hoffe auf ein wenig Input von eurer Seite.

Ich plane "sehr sehr langfristig eine Umwandlung meines Caches bei St.Matthias. Sehr langfristig, weil ich in den nächsten Monaten einiges zu tun habe.
Damals war das mein erster Cache und die Location - immerhin direkt vor meiner Haustür - überraschender Weise lange Zeit nicht vercacht.
Mittlerweile kann ich mich mit Nanos aber gar nicht mehr anfreunden und die Location hätte einfach mehr verdient, wie die ganzen positiven Logs zeigen.

Varianten
A) Archivierung des Nanos und Anlegung eines Multi, der jedoch ausschließlich im Innenhof und somit 24h machbar ist.
B) Der Nano bleibt. Damit besteht vor Ort ein 24h-machbarer Cache. Daneben wird ein Multi erstellt, zudem auch Informationen innerhalb der Kirche gesammelt werden müssen.

Die Finallocation wird auf jeden Fall außerhalb des Abteigeländes sein, da ich im Innenhof keine Möglichkeit für eine größere Dose sehe und der Friedhof in meinen Augen IMMER tabu ist.

Der Multi wird kein großes Wissen voraussetzen und keine Onlinerecherche. Alles wird easy vor Ort lösbar sein und damit auch für Touris ohne Problem und weite Abstecher machbar. Ich finde, dass passt einfach zur Location.

Die Dosengröße wird natürlich mindestens eine Nummer größer.
Habe so ein paar fiese Finalideen...weiß aber (unter anderem wegen meinen begrenzten finanziellen und technischen Ressourcen/Fähigkeiten:-)) noch nicht, ob sich das umsetzen läßt. Außerdem wäre ein fieser Final auch dem Touri-Charakter abträglich.
Die Finalidee und die Größe hängen dann auch nochmal von der Größe ab.

Vielleicht laß ich große Versuche auch einfach und finde einen Platz für einen Regular. Ich weiß ja, dass viele oft und gerne tauschen und ihre Travel-items durch die Gegend schicken.

Würde mich freuen, ein wenig Feedback zu erhalten!

lg Michael

Werbung:
Benutzeravatar
dog13680
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: So 15. Nov 2009, 18:02
Wohnort: Trier

Re: Umwandlung Apostelgrab/St.Matthias

Beitrag von dog13680 » Di 17. Aug 2010, 12:00

Hallo meiner meinung nach hätte das erhalten des nanos natürlich das Problem ,das die Abstandsregel ein Final im nahen umkreis unmöglich machen würde .
Ein Multi muss an dieser stelle gut durch dacht sein da in der Gegend ein hohes muggel aufkommen ist und das Final bzw. die Station so gelegt und gewählt sein müssen das es nicht gemuggelt werden kann .
Die Location würde mit sicherheit einiges her geben um hier was zumachen .
Ein Interessanter gut gemachter Multi ist mit sicherheit eine bereicherung

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Umwandlung Apostelgrab/St.Matthias

Beitrag von Maacher » Di 17. Aug 2010, 15:20

Also ich wäre dafür den Nano durch etwas anderes zu ersetzen. Gerne kann das auch wieder ein Tradi sein, warum nicht? Wenn es ein schneller Cache für Touris werden soll dann ist allein schon die Farbe gelb oder gar blau Abschreckung genug und daher eher nicht zu empfehlen. Für sowas eignet sich wirklich nur ein Tradi, der dann sehr muggelsicher versteckt sein sollte und Hintergrundinfos bieten sollte im Listing (nicht zuviel und nicht zu wenig). Ein solcher Tradi ist meines Erachtens gar nichts Schlechtes wenn er gut gemacht ist, denn ich bin ja auch immer froh, wenn ich in anderen Gegenden auf Durchreise bin und dadurch eben mal schnell was sehen und lernen kann.

Denkbar wäre auch ein kleiner "Mini Multi", das wäre auch eher in der Trierer Tradition, die bis vergangenes Jahr darin bestand keine Tradis im Stadtgebiet zu legen :roll: (Hintergrund war, daß wir mal vor Jahren recht explizit von baldigen Besuchern dazu "aufgefordert" wurden für die doch bitteschön noch schnell ein paar Tradis rauszuhauen, so daß sie was für Ihre Statistik tun können, was uns merkwürdigerweise aber gar nicht so gut gefiel und wir daher beschlossen genau das nicht zu tun :D Natürlich benötigt ein solcher Cache ein genauso muggelsicheres Versteck. Vermutlich dürfte das mit einem Offset Cache dann leichter zu realisieren sein, da man ja den Final nicht so nah an St. Matthias platzieren muß. Schön finde ich bei Caches grundsätzlich immer wenn sie einem etwas zeigen, das man sonst nicht so wahrnehmen würde, das aber dennoch von gewisser Relevanz ist. Daß es das einzige Apostelgrab nördlich der Alpen ist weiß ein Touri normalerweise schon, das wäre also nicht mehr eine Randnotiz und/oder Link auf Wikipedia wert. Vielleicht kann man zusätzlich was über die Matthiasbruderschaft und das Pilgern hierher einbringen, oder über Eucharius und Valerius, oder die Story mit dem Fisch im Torhaus ...

Wenn es doch ein "typischer" Trierer Historienmulti mit entsprechender D-Wertung werden darf hätte ich noch ein paar tiefergreifende Ideen, die ich schon seit Jahren mit mir herumschleppe aber nie die Zeit finde umzusetzen. Vielleicht hättest Du ja Lust da was draus zu machen? Diese historischen Zusammenhänge würden jedenfalls mal wieder die Grundfesten der (kirchlichen) Geschichtsschreibung erschüttern ... wären aber für Touricaches eher ungeeignet es sei denn das Ziel ist es die Touris länger in Trier logieren zu lassen :D

Carpediemetnoctem
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: So 30. Mai 2010, 02:46

Re: Umwandlung Apostelgrab/St.Matthias

Beitrag von Carpediemetnoctem » Mi 18. Aug 2010, 00:19

Hallo,

erstmal Danke für die Vorschläge!

TSCHÜSS NANO
Bis jetzt erfreut sich der Nano ja keiner großen Beliebtheit:-) Wie bei mir auch.
Das Versteck ist schon auffällig tagsüber und gefällt mir nicht.
Wundert mich, dass der Nano sich überhaupt so lange gehalten hat.
Auch beim Logbuchaustausch abends/nachts komm ich mir jedes Mal ein bisschen wie auf dem Präsentierteller vor, verstärkt durch das automatische Einschalten der Beleuchtung. :-)

LOCATION/MUGGELSICHERHEIT
Was dog13680 zur Muggelsicherheit sagt, hat natürlich Hand und Fuß. Am Besten begutachte ich doch in den nächsten Tagen schon mal potentielle Verstecke.
Wenn ich keinen Platz finde, der auch ohne ausgefeilte Idee sicher ist, muss ich sowieso langfristig planen.

MINI-MULTI ODER HISTORIENMULTI MIT HÖHEREM D-WERT
Beide Kommentare haben die Qualität angesprochen bzw. die „Interessantheit“. Da bin ich mir noch nicht ganz klar, wie ich das zu verstehen habe.
Würde das bisherige Listing und ein paar Fragen beantworten in/an der Abtei (á la Minimulti) nicht ausreichen, sondern sollte, wie das Maacher angesprochen hat, dass ganze noch in der D-Wertung hochgehen?

Für letzteres bin ich selbst wohl nicht ambitioniert genug und auch meine Mystery-Erstellfähigkeiten nicht gut genug. (Mir fehlt ja auch noch mindestens einer dieser angesprochenen Trier Historiencaches:-D)

Prinzipiell habe ich aber nichts dagegen, mir ein paar „tiefgreifende Ideen“ anzuhören und vielleicht bin ich sogar in der Lage sie umzusetzen.

ARCHIVIEREN UND LOCATION ÜBERTRAGEN?
In diesem Sinne vielleicht sogar noch wichtiger, bin ich prinzipiell nicht abgeneigt, den Cache zu archivieren und den Standort jemand anderem zu übergeben.

Wie schon erwähnt, wollte ich damals a) einfach auch mal selbst einen Cache verstecken und b) war ich verwundert, dass hier nichts war.

Heute würde ich so was nicht mehr SO machen und wenn jemand eine gute Idee hat, habe ich kein Problem damit, ihm/ihr die Location zu überlassen. Nein ich wäre sogar froh…oder vielleicht besser begeistert, dass hier jemand mehr herausholen würde. Vielleicht sogar die von Maacher angesprochene Ideen umzusetzen.

PS: Ich kenne einen Haufen Leute, die in Trier studieren und noch nie bei St.Matthias waren. Ebenso stelle ich immer wieder fest, dass auch viele (Cache-)Besucher noch nie von St.Matthias gehört haben oder dort waren (unvorstellbar, aber wahr).
Es müsste schon ein Tradi/(Mini-)Multi sein, um viele Leute hierher zu locken.

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Umwandlung Apostelgrab/St.Matthias

Beitrag von Maacher » Mi 18. Aug 2010, 01:01

Carpediemetnoctem hat geschrieben: Prinzipiell habe ich aber nichts dagegen, mir ein paar „tiefgreifende Ideen“ anzuhören und vielleicht bin ich sogar in der Lage sie umzusetzen.
Du hast PN :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder