Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hilfe und so

Wald, Wasser, Wildnis: Von der Eifel bis zum Rom des Nordens.

Moderatoren: Team Eifelyeti, arbalo, walkin'Simon

Antworten
Pennbenleyer
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: So 24. Okt 2010, 12:56

Hilfe und so

Beitrag von Pennbenleyer » Mi 3. Nov 2010, 22:58

Wieder was gelernt, stets CopyPaste vorm Abschicken, denn eventuell bist du nicht mehr gelogt und dein Beitrag scheint verloren...

Also eigentlich wollte ich mich erstmal vorstellen, da es ja unhöflich scheint, mit der Tür ins Haus zu fallen!
Hallo, ich bin der Pennbenleyer.
Genug zu meiner Person; das der Geocachingvirus von mir Besitz ergriffen hat, brauch ich hier sicher keinem zu erzählen. Wie vielen anderen ergeht es mir auch. Es juckt mittlerweile in den Fingern, auch mal etwas Eigenes zu basteln.
Da ich nun aber relativ lese-/nachschlagefaul bin, hege ich die Hoffnung, hier in leicht verständlicher Form ein kleines How-To zu bekommen.
Was im Hinterköpfchen schwebt ist ein minderschwer Multi-Nachtcache mit Mysteryeinlage. Doch was nun?
Geschichte steht so halb, Gegend ist anvisiert, doch was ist zu beachten....rechtlich und von der Norm(?!)
Und wer übernimmt für mich die ganze Arbeit und besorgt das Material?
Gibt es wen, der sich künftig vermutlich unsinnigen Fragen stellen würde und das in regelmäßiger, wahrscheinlich nervender Art und Weise?
Es ist wie früher, man will beim ersten Mal ja schließlich alles richtig machen....liebe Grüße

Werbung:
MFGSparka
Geocacher
Beiträge: 41
Registriert: So 25. Nov 2007, 21:52

Re: Hilfe und so

Beitrag von MFGSparka » Mi 3. Nov 2010, 23:50

Naja, eigentlich bin ich auch niemand der anderen die klamotten hinterher trägt aber trotzdem hier mal ein paar anmerkungen weil ich ja weiß wie hier die diskussionen normalerweise geführt werden. Alle beiträge die darauf plädieren das man mindestens eine gewisse anzahl caches gehoben haben muss, kann man getrost in die tonne kloppen.
Zwar glaube ich, dass es von vorteil ist, wenn man den ein oder anderen 1a cache gemacht hat und seinen eigenen daran zu messen versucht aber man kann auch einfach so eine wirklich gute idee haben.

Nun zu deinen Fragen:
Rechtlich ist zu beachten, dass du eigentlich keinen cache legen darfst ohne den eigentümer des geländes zu fragen. Wird aller wahrscheinlichkeit nach irgend eine gemeinde sein. Diese wird dir aber ziemlich sicher keine erlaubnis geben menschen nachts durch einen wald zu schicken. Schon alleine aus versicherungstechnischer sicht ist das eher unwahrscheinlich.
Trotzdem werden immer wieder caches gelegt. Du musst dir darauf jetzt einfach deinen eigenen reim machen.
Prizipiell, sollte man aber davon abstand nehmen privatgelände zu bedosen und für die dauerhaftigkeit eines caches ist es auch nicht von nachteil, wenn die cacherhorden nicht mitten in der nacht mit taschenlampen möglichen anwohnern in die wohnzimmer leuchten.
Auch kann es sich nur positiv auf den cache auswirken wenn man einen gewissen abstand zu ansitzen einhält und grundsätzlich alle die bereiche meidet bei denen sich die sucher etwaigen beobachtern ausgesetzt sehen müssen.
Das wichtigste ist aber, dass man seinen cache so gestalltet, dass er eine gewisse heimlichkeit bewahrt. Ein jäger z.B. wird sich viel eher an einem nachcache stören bei dem der wald leuchtet wie ein weihnachtsbaum (hatten wir doch auch schonmal. Maacher hilf mir.) als wenn er gar nichts davon mitbekommt.
Was normen angeht, brauchst du deine kreativität eigentlich nicht einzubremsen. Jede neue idee kann nur gut und richtig sein. Cachen lebt ja schließlich auch vor allem von der abwechslung!
Nun aber zu deiner vorletzten frage:
Wenn ich recht gelesen habe stellst du die frage in den raum wer dir die arbeit abnimmt und den ganzen krempel besorgt den du benötigst.
Mir würde da auf anhieb exakt ziemlich genau eine einzige person einfallen. Wenn du mir deine e-mail adresse schickst kann ich dir gerne einen kontakt vermitteln ;-)
Solltest du noch fragen haben kannst du mir gerne ne email schicken und ich werden versuchen sie zu beantworten.

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Hilfe und so

Beitrag von Thaliomee » Do 4. Nov 2010, 08:43

Da ich nun aber relativ lese-/nachschlagefaul bin
Zumindest wenn du auf gc.com veröffentlichen willst ist das eher schlecht. Denn dort bestätigst du doch, dass dein Cache den guidelines entspricht - was du nicht wissen kannst, wenn du sie nicht gelesen hast ;)

Aber das ist natürlich schon die erste Frage: Willst du den Cache veröffentlichen, wenn ja auf welcher Plattform?
U.U. musst du dann halt Abstandsregeln usw. beachten.

Pennbenleyer
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: So 24. Okt 2010, 12:56

Re: Hilfe und so

Beitrag von Pennbenleyer » Do 4. Nov 2010, 09:44

Ok, das hört sich alles schon sehr gut an. Natürlich ist die Frage nach der Arbeitsübernahme nicht ganz ernst zu nehmen. Sobald ich dann genau weiß, was genau ich eigentlich möchte, gehen dann die ersten pm`s raus :irre:
Auf Plattform gc möchte ich später veröffentlichen. Abstandsregelung sagt mir jetzt direkt mal nichts, im Umkreis von einigen Kilometern ist im gewählten Areal allerdings auch kein Cache vorhanden.
Danke für die schnellen Antworten.

Benutzeravatar
Elminster
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Sep 2008, 14:10

Re: Hilfe und so

Beitrag von Elminster » Do 4. Nov 2010, 18:56

Auch mal noch ne kleine Anmerkung von mir, besonders bei Nachtcaches sollte man sich überlegen welchen Wartungsaufwand man betreiben will. Die tollsten Ideen bringen einem nichts wenn das Ding andauernd disabled ist! Dementsprechend sollte man auch die Robustheit wie auch die Entfernung zur Heimatbasis nicht aus den Augen lassen und von vornherein sich dazu ein paar Gedanken machen...

Im Druidenwald beispielsweise hatte sich der Kleber aller Reflektoren nach 3 Monaten gelöst... Autsch! Dann fiel der Baum um... dann kamen die Wildschweine... dann der Sturm... Du wirst deinen Spaß haben ;-)

LG
Elminster
Bild

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Hilfe und so

Beitrag von Maacher » Fr 5. Nov 2010, 01:08

Es gibt so viel zu beachten bevor man den ersten eigenen Cache legt, daß ich grundsätzlich erst mal eine ganze Weile Infos aus dem Netz recherchieren würde. Neben guter, ansprechender Gestaltung ("originell" - was auch immer das bedeutet, bitte keine Leitplanken oder Bäumchenklettern, davon haben wir schon sooo viel - eine gute Location wird immer gerne genommen ...) ist vor allem eine deutliche und gute Beschreibung mit richtigen Wertungen, Koordinaten uvm. hilfreich.

Eine sehr ernstzunehmende Sache ist der Naturschutz. Dazu findet man auch wieder im Internet, insbes. auch in diesem Forum (Unterforum Naturschutz ...) vieles. Keine Schrauben im Bäume, keine Caches in NSGs oder sonstige sensible Habitate, keine Minidosen in Trockenmauern, nur im mal ein paar Lowlights zu nennen. "Klar wer würde sowas machen ..." -> siehe meine Bookmarkliste "Shit happens" - gesammelte Werke von Dingen, die passieren, selbst wenn man noch so verantwortungsvoll ist als Owner. Sehr hilfreich für eigene Überlegungen. Ach ja, es ist rechtlich unklar inwieweit Owner haften ... :roll:

Benutzeravatar
Kennyone10
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Di 8. Jun 2010, 21:16

Re: Hilfe und so

Beitrag von Kennyone10 » Fr 5. Nov 2010, 11:27

@ Maacher: 02:08...... wenn du mal anfängst Starcraft zu spielen..... dann nen Bericht gesendet bekommen und dann keine ruhe gefunden :-) Hab ich dir deine Nacht versaut? *lach*

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Hilfe und so

Beitrag von Maacher » Fr 5. Nov 2010, 12:29

Uahrgh ... *gähn*
(ob das jetzt auf den Beitrag oder meinen Zustand bezogen war darfst Du Dir selber überlegen :roll: )

Aber wir kommen vom Thema ab ... :D

Um die Kurve zu kriegen: Eine sehr gute Startseite ist die Infoseite der Reviewer ...

Antworten