Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Wald, Wasser, Wildnis: Von der Eifel bis zum Rom des Nordens.

Moderatoren: Team Eifelyeti, arbalo, walkin'Simon

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Maacher » Mo 4. Apr 2011, 17:48

Bei Taberna und Maunert wurden gerade Sockpuppet-SBAs geloggt. Der tiefere Sinn erschließt sich mir nicht, da die Gründe m.E. (und ohne dem Reviewer da vorgreifen zu wollen) nicht ausreichend sind fürs Archiv, die Caches werden schließlich gefunden und machen keinerlei sonstige Probleme ... oder etwa doch? :shocked:

Wie auch immer, die Diskussion dazu bitte hier statt im Listing ... wenn Euch weitere Fälle bekannt werden verlinkt sie bitte auch hier rein ...

Werbung:
Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Jagdtiger » Mo 4. Apr 2011, 18:03

Wollte nur sagen das ich das nicht war. Habe mir auch keine Sockenpuppe zugelegt.Einmal reicht mir eigentlich.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Carpediemetnoctem
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: So 30. Mai 2010, 02:46

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Carpediemetnoctem » Mo 4. Apr 2011, 18:14

Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass der betreffende Cacher ersteinmal eine Diskussion im Forum hätte starten sollen, statt eigenmächtig und ohne Diskussion der "Community" vorzugreifen. Das Nutzen einer Sockenpuppe für einen SBA ist teilweise sicher verständlich, da man sich hiermit bei einem "Kulturcache" keinerlei Freunde schaffen kann. ABER bei einer Diskussion im Forum, hätte niemand dem "Kläger" den Kopf abgerissen und er hätte einen SBA anschließend mit Verweis auf die Diskussion und mit richtigem Namen einbringen können.

Soviel zur Vorgehensweise. Was die Caches angeht, habe ich leider beide noch nicht bewältigt.
Jedoch scheint es mir beim Lesen der Logs, dass es doch einige Probleme gibt.
Das Austauschen der Logbücher sehe ich keineswegs als ein Problem. Da findet sich immer ein freundlicher Cacher. "Taberna" sieht daher absolut machbar für mich aus.

Bei "Maunert" scheinen jedoch 2 Stationen nicht mehr identisch mit der Cachebeschreibung zu sein. Sicher könnte man einwenden, dass ein eifriger Cacher die Lösung dennoch findet oder zur Not errechnet.
ABER: Ich denke auch an Anfänger oder Reisende. Nicht jeder liest vorher alle Logs und erfährt daher auch von den Problemen und Lösungsmechanismen.
Stattdessen kommt man mit einem Listing an (eventuell ohne Logs oder nur wenige) und hängt unwiderruflich an einer Station und hat seinen Tag "verschwendet".

Solange es keine Möglichkeit gibt "verwaiste" Caches "fremdzuwarten" (durch Groundspeak oder andere Cacher, zum Beispiel durch eine permanent im online-Logbuch oben stehende Information) steigt somit das Frustpotential erheblich.

ALTERNATIVE: Gibt es denn eine Startinformation oder einen Startcache, in dem man eventuell Ergänzungen zur restlichen Cachestrecke hinterlegen könnte?

Das wär erst einmal alles, was mir dazu einfällt.

PS: Bei der "Himmelsleiter" war das ganze doch ähnlich. ich erinnere mich, dass der SBA letztlich nicht mehr aufgehoben werden konnte, oder? (Weil Inselkind nicht mehr aktiv ist) Von daher dürfte es zumindest für "Maunert" schlecht aussehen.

Benutzeravatar
Tupperman
Geocacher
Beiträge: 59
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:02

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Tupperman » Di 5. Apr 2011, 08:50

SBA - Logs werden immer an mein Postfach geschickt, oder besser gesagt meistens. Diese prüfe ich ganz genau, Erfahrung hierzu habe ich reiflich. Ein Cache wird nicht archiviert, wenn ein oder zwei Stationen fehlen, sollte allerdings das Final fehlen und es werden Foto-Logs gemacht ist das ein k.o.- Kriterium.

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von steingesicht » Di 5. Apr 2011, 09:12

Tupperman hat geschrieben:SBA - Logs werden immer an mein Postfach geschickt, ...
Frage: gilt das für alle NA-Logs in DE oder wird das auch regional aufgeteilt wie beim Review?
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Maacher » Di 5. Apr 2011, 09:57

Nach einmal drüber Schlafen (den Traum verblogge ich bei Gelegenheit mal :D) bin ich mir sicher: Wir brauchen Taten! :hilfe:

Sockenpuppen hin oder her, es ist natürlich nicht schön, wenn Logbücher verrotten und Stationen interpretationsbedürftig werden. Die Dosen einfach so ins Archiv zu schieben wäre kontraproduktiv, weil dann wieder mal Geomüll liegen bleibt, was niemand wirklich haben will.

Ich kümmere mich daher sehr gerne um Taberna. Das war mein erster Cache überhaupt, das ist quasi Ehrensache ... Temporär kann hier ein Logbuchtausch durch Finder helfen, aber wenn es nass ist / verrottet, dann ist meist auch die Dose defekt. Ich werde also sobald ich dazu die Gelegenheit habe (d.h. in den nächsten Tagen/Wochen) die Dose begutachten und warten/austauschen. Es sei denn jemand von Euch kann/will mir zuvor kommen (bitte dann um kurze Info im Cachelisting und/oder hier, so daß wir nicht mehrfach Aufwand treiben)?

Vielleicht findet sich noch jemand, der sich um Maunert kümmern kann und zu der Problemstation eine gute Idee hat? Der Vorschlag mit dem Startcache oder einem Tradi an der "kaputten" Station wär vielleicht ein Ansatz ...? :gott:

Benutzeravatar
Kennyone10
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Di 8. Jun 2010, 21:16

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Kennyone10 » Di 5. Apr 2011, 11:37

@ Maacher: Ich habe Taberna erst kürzlich gewartet, hatte eine neue Dose und das nun verschimmelte Logbuch hinterlegt weil beim "Inselkind"nur noch eine total zerstörte Box vorhanden war. Es kann sein, dass meine Dose nicht das gehalten hat was sie versprochen hat von wegen der Dichtigkeit! Ich kann auch gerne nochmal mit dem Bike vorbei fahren.

Es sei aber ausdrücklich gesagt, dass der Cache "Taberna" problemlos zu finden ist! Alle Stationen (QTA) sind noch aktuell, es liegt ein Final und auch alle Koordinaten stimmen. Hier ist eine Archivierung absolut das falsche Mittel.

Beim Maunert kann ich leider nichts sagen, ich habe ihn noch nicht gemacht. Aber vielleicht wäre es ja jetzt mal an der Zeit ihn anzugehen.... Grade jetzt! Hat jemand Lust mit auf die Reise zu gehen?! Dann kann man evtl. den Vorschlag von Carpediemetnoctem umsetzen und nen Hinweis am Start hinterlegen....

Meine Ansicht zu den lächerlichen Sockenpuppen Accounts sollte jeder der mich kennt mittlerweile bestens kennen... Aber ich bin immer noch der Meinung das die Cacher zusammen halten sollten und grade bei so aktionen geschlossenheit zeigen sollten...

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Maacher » Di 5. Apr 2011, 12:21

wg. Taberna: Oh, daß Du da gerade Wartung betrieben hast war mir entgangen, sorry. Ich meld mich bei Dir wg. weiterer Abstimmung ...

wg. Maunert: Das Team Poseidon hat sich bei mir auch direkt gemeldet und würden sich gerne mit um Maunert kümmern. Vorschlag: Setzt Euch einfach direkt in Verbindung und macht irgendwas, das wird dann schon das richtige sein ... :D Wenn Euch was Gutes einfällt kann man das Listing vielleicht "as is" erhalten, ansonsten halt reload oder was Neues ... Übrigens: Manche schreiben in früheren Logs, das auch an S9 ein Micro liegt/lag ...

Benutzeravatar
dog13680
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: So 15. Nov 2009, 18:02
Wohnort: Trier

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von dog13680 » Di 5. Apr 2011, 12:35

Also sockenacc gefallen mir auch nicht aber o.k jeder wie er will :irre:
Ein lob hat sich Kennyone10 verdient der ohne worte den Taberna gewartet hat ,bei anderen finde ich es interessant zusehen das sobald das kind ins Wasser gefallen ist das Interesse gezeigt wird . :shocked:
Ich persönlich sage ja o.k das Inselkind hat zwar sehr gute Caches gelegt ist aber leider auch
schon lange nicht mehr aktiv daher sollte man auch so damit umgehen und es irgendwann auch mal vergangenheit werden lassen .
Denn alle mühe pflege und guter wille können durch einen Log zerstört werden .
Mir gefallen da reloaded caches wie der Adula und die Himmelsleiter besser.

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Sockpuppet SBAs bei inselkind-Caches

Beitrag von Maacher » Di 5. Apr 2011, 15:25

dog13680 hat geschrieben:interessant zusehen das sobald das kind ins Wasser gefallen ist das Interesse gezeigt wird . :shocked:
Das ist eigentlich nicht weiter verwunderlich: Wenn der Cache gefunden wurde taucht er nicht mehr auf dem Suchradar auf. Viele wissen auch nicht um die spezielle Situation mit inaktiven Ownern. Und solange ein Cache besteht muß sich ja auch nicht wirklich jemand aktiv drum kümmern ...
dog13680 hat geschrieben:es irgendwann auch mal vergangenheit werden lassen .
Interessanter Punkt. Vielleicht wäre es inselkind auch gar nicht recht, daß wir weiterpflegen. Doch dafür gäbe es den Archive-Log für Owner...
dog13680 hat geschrieben:Mir gefallen da reloaded caches wie der Adula und die Himmelsleiter besser.
Ich bin da eher zwiegespalten: Einerseits ist Denkmalpflege ehrenhaft für alle, und nur so können sich manchmal "Legenden" entwickeln, die über Mundpropaganda, usw. weitergetragen werden. Ich freue mich immer wieder, solche Caches in der Homezone haben zu dürfen. Stellt Euch mal vor der Throatwobbler Mangrove (ältester Virtual in DE, natürlich in der ältesten Stadt) würde archiviert werden ... ein ganz wichtiges Stück der Trierer Cachekultur und -historie würde verloren gehen ... Andererseits ist es auch mal schön, wieder etwas komplett Neues zu erleben, solange es ein besonderes Erlebnis vermittelt. Dann hat man auch die Chance mal wieder hinzugehen im Rahmen einer Cachetour ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder