Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jetzt reicht's mir

Caches entlang der Schwäbischen Eisenbahn.

Moderator: steingesicht

excali
Geocacher
Beiträge: 118
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 20:16
Wohnort: Schorndorf / Buhlbronn

Jetzt reicht's mir

Beitrag von excali » Sa 26. Sep 2009, 14:58

Hallo zusammen
Ich bin ja einiges gewöhnt,aber was ich heute an einer meiner Caches vorfand das war dann doch zu viel.
Ich beobachte schon seit längerem daß manche Cacher mit dem Finden so ihre Probleme haben, und dann wird wie ich in einem Log einer meiner Caches gelesen habe "ein Gemetzel im Wald " veranstaltet.Und genau so sieht es dann dort auch aus.
Alles zerwühlen, Dose rausreißen loggen, hinschmeißen Ast drauf fertig,"nach mir die Sintflut."
Vom wieder verstecken und tarnen Pustekuchen.
An meinem Cache an dem ich heute morgen war brachte aber das Faß zum überlaufen.
Der Cache wurde in einem Teil einer hohlen Baumwurzel die zu 3/4 im Erdreich steckt von mir versteckt.
Man muß ungefähr bis zum Ellenbogen reingreifen um die Dose zu erreichen,und so steht es auch im Hint.
Heute morgen fand ich dann folgendes vor.
Die Wurzel wurde zu 2/3 ausgegraben und dann von oben ein Loch in den Stamm geschlagen so daß die Dose nur noch rausgenommen werden muß und man nicht mehr reingreifen muss.Zur "Tarnung" war nur ein loser Ast draufgelegt.Die Tüte lag in 1000 Fetzen verstreut umher. Hab sie entsorgt.Die Steine zur Beschwerung der Dose lagen auch verstreut umher.

WER ???? Tut sowas???? Der Cache gehört zu einer Multirunde und kann natürlich auch solo gefunden werden.
Das selbe Spiel an einem anderen Cache dieser Runde.
Dose liegt offen vor dem Versteck nur mit einem Brett bedeckt.
Die Runde liegt noch nicht mal ein halbes Jahr.
Ich hab ehrlich gesagt die Schn.....voll und bin echt am überlegen ob ich den ganzen GC Krempel einfach hinschmeiße da es offenbar Menschen gibt die keine Achtung und kein bißchen Gefühl der Natur entgegenbringen.
Zu was geb ich mir Mühe mit dem Cacheversteck wenn es 6 Wochen später sowieso kaputt gemacht worden ist.
Auffallend sind es diese Caches die man relativ leicht und schnell erreichen kann.
Ist es sooooooooooooooooo schwer das Versteck pfleglich zu behandeln und den Cache soo wieder zu verstecken wie man ihn gefunden hat.
Ich werde daher das ganze noch eine Weile beobachten wenn sich da aber nix ändert werde ich alle meine leicht erreichbaren Caches archivieren.
Ich werde in Zukunft wenn überhaupt nur Multis legen mit einem Ziel ohne irgenwelchen Tradis dazwischen.Eine Runde wie die angesprochene wird es von mir nicht mehr geben.
Und zu den Tradis muß man in Zukunft mindestens 2 Km laufen 1-fach.
Ich bin echt stinkesauer und ich denke das GC hat sich auch in einer von mir langsam nicht mehr akzeptablen Weise verändert.
GC soll Spaß machen, hat es mir auch bis dato, aber sooo? Nein Danke

Grüße eines echt angefressenen Excali
Bild


Es ist nicht immer alles so wie es zu sein scheint.
-------------------------------------------------
Bis dann im dunklen Tann

Werbung:
TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von TKKR » Sa 26. Sep 2009, 15:57

Diese oder ähnliche Beobachtungen hast nicht nur Du.

Ich versuch mich aber nicht darüber aufzuregen. Ich logge brav meine 'Owner maintenance' und bin schon weit über 100 in dieser Statistik. Mal schauen wann es bei GSAK einen entsprechendes Statistik-Makro gibt.

Grüße von einem leidgeplagten Owner.

..........

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von .......... » Sa 26. Sep 2009, 17:05

Kann ich vollkommen nachvollziehen.
Ich bin teilweise echt eschrocken wie eines meiner Final nach kurzer Zeit aussieht. Finals werden anscheinend verschleppt und DNF will heutzutage wohl kein Aas mehr loggen.
Streckenweise frustrierend. Ich will gar nicht wissen wie dies bei den Owner mit wirklich vielen Caches ist.

Dank' euch, weiss ich, dass ich keine Randerscheinung bin.

Klunkerlies'che
Geoguru
Beiträge: 3528
Registriert: Di 2. Aug 2005, 19:33
Wohnort: 73730 Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von Klunkerlies'che » Sa 26. Sep 2009, 20:46

Es sind keine Randerscheinungen. Leider.

Matze, ich versuche - wie Kai - mich nicht aufzuregen - aber ich hab ja "leicht" reden; schließlich komme ich derzeit kaum noch dazu, zu cachen :( .

Dafür sind Dosen von Edelstein oft kurz nach der Wartung wieder versifft und - um ehrlich zu sein - benutze ich diese Zeit, in der ich nicht cachen kann, auch eine Distanz zu alledem zu gewinnen.

Du hast Recht - es ist nicht mehr so, wie es war. Und hätte mir jemand vor einem Jahr erzählt, daß ich das einmal so sagen würde, ich hätte es ihm nicht geglaubt.

Ich hoffe, es ist nur eine vorübergehende Erscheinung. Es wäre mehr als schade, die guten Freundschaften, das schöne Hobby und die tollen Events Vergangenheit sein zu lassen.

Es tut irgendwie einem in der Seele weh, was "aus uns" geworden ist.

Liesche
"Selbst der Gerechte wird ungerecht, wenn er selbstgerecht wird."
(Rudolf Hagelstange (1912-84), dt. Schriftsteller - in "Kommissar Kluftinger - Erntedank")

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von Teddy-Teufel » Sa 26. Sep 2009, 21:10

Klunkerlies'che hat geschrieben:Es sind keine Randerscheinungen. Leider...
Es wäre mehr als schade, die guten Freundschaften, das schöne Hobby und die tollen Events Vergangenheit sein zu lassen...
Es tut irgendwie einem in der Seele weh, was "aus uns" geworden ist.
Liesche
Ja so ist das leider, Reaktivlichter und Funkgong werden gemopst, Refelktoren verschwinden und Cachevertstecke (PET-Rohre) werden aus der Erde gerissen. Ein ganzer Cache samt Coin, war nach drei Founds einfach weg. :kopfwand:
Manchmal denken wir, das hat man nun davon, wenn in jeden Kackhandy ein GPS-Empfänger enthalten ist und die Leute dann schreiben Koords 5m off :irre: Da sieht man doch wie es um die Gehirnwindungen steht.
Ein Nistkasten von uns hing nur zwei Stunden dann war er abgeschlagen, jetzt hat er Tranfleckanstrich und hängt an anderer Stelle. Wenn wir eine Idee haben überlegen wir zehnmal ob der Bastelaufwand lohnt.

Trotzdem werden wir wohl unsere nächsten beiden Caches mit Elektronik ausstatten, weil das Basteln selbst schon Spaß macht.

Auf die vielen guten Freundschaften möchten wir auf keinen Fall verzichten und deshalb lassen wir uns von solchen Brechstangencachern auch nicht unterkriegen.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Klunkerlies'che
Geoguru
Beiträge: 3528
Registriert: Di 2. Aug 2005, 19:33
Wohnort: 73730 Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von Klunkerlies'che » Sa 26. Sep 2009, 21:25

Ja, Teddy, Du hast Recht. Die meisten der Freundschaften aus den letzten GC-Jahren möchte ich auf keinen Fall missen. Wie die zu excalli, zum Beispiel :roll:. Auch wenn wir uns nicht oft sehen, so ist da doch diese Verbindung von Mensch zu Mensch.

Und genau das ist es, was mich noch bei Stange hält. Die Verbindungen. Jedenfalls die meisten. :/ Manche haben sich als heiße Luft erwiesen; manche Erkenntnis war teuer bezahlt - aber das alles ist OK so. Es bleibt noch sooo viel übrig ;)

Liesche :roll:
"Selbst der Gerechte wird ungerecht, wenn er selbstgerecht wird."
(Rudolf Hagelstange (1912-84), dt. Schriftsteller - in "Kommissar Kluftinger - Erntedank")

Biggi_H
Geomaster
Beiträge: 523
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 19:42

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von Biggi_H » Sa 26. Sep 2009, 21:28

Kann leider ähnliches beobachten.
Habe deshalb auch einen meiner Caches dicht gemacht.
Da steht tatsächlich im Text, dass man den Cache mit 2 Fingern heben kann.
Letztendlich haben es Leute vor Ort geschafft ca. 1/2 Rindenmulch abzutragen und das nicht nur 1x .... :kopfwand:

Hab mich damals megamäßig aufgeregt. Inzwischen geht´s wieder....
Einen wirklich sinnvollen Rat hab ich leider auch nicht ...

Gruß Biggi
Bild

Benutzeravatar
treemaster
Geoguru
Beiträge: 3160
Registriert: Do 20. Mär 2008, 14:48
Wohnort: 74177 Untergriesheim
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von treemaster » Sa 26. Sep 2009, 22:43

Diese Erfahrungen waren mit ein Grund, warum wir unsere Caches archiviert haben und statt dessen lieber unseren Frust an Felswänden oder in der Kletterhalle austoben. Leider kommt dadurch der Suchhund, wegen dessen wir eigentlich mit der Cacherei angefangen haben, zu kurz und er muß doch wieder Fährten statt Dosen suchen. Aber bei den im Umfeld lieblos in die Landschaft geworfenen Dosen (Tradis) oder innerhalb von Tagen zerstörten Multis setz ich mich nicht mehr ins Auto und fahre mittlerweile 50km um vielleicht noch einen schönen Wandermulti zerpflückt vorzufinden.

cyberberry
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 6. Mai 2007, 22:21
Wohnort: N48.9135° E008.98492°
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von cyberberry » Sa 26. Sep 2009, 22:44

Melde ich (Stefan) mich auch mal zu Wort.

1) Ein Hint ist für mich ein Hinweis auf das Versteck, nicht auf die Art der Bergung. Sollte das nur mit speziellem Wissen möglich sein, gehört das ins Listing! Ich z.B. lese Hints vorher nicht.

2) Wer Tüten um seine Dosen packt, sollte mit einer Zerlegung des Verstecks und einer Verschleppung der Dose rechnen. Das sind dann aber meist nicht Cacher, sondern Tiere. Tüten haben da absolut nichts zu suchen! Das kann bis zur qualvollen Verendung des Tieres führen.

3) Das Problem, das es Cacher gibt, die sich wie marodierende Horden im Wald aufführen, dürfte leider so alt wie unser Hobby sein. Das sich das in letzter Zeit vermehrt zeigt, liegt wohl auch an der steigenden Zahl der Neucacher.

4) Cacher bekommen alles klein. DAS ist Gesetz! ;)

Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Re: Jetzt reicht's mir

Beitrag von fabibr » Sa 26. Sep 2009, 22:54

Ja, so was kenn ich auch. Verstecke werden zerstört durch reine Grobmotorik, Laschen der Lock&Lock Dosen werden abgerissen, andere Dosen nicht richtig verschlossen, dass sie bald unter Wasser stehen und vieles mehr.

Mein Fazit daraus:
Einige Caches ins Archiv gesteckt, viele zu PM-Caches umgewandelt, keine Listings bei OC.
Mein Ergebnis:
Es hilft. Sind zwar ein paar Logs weniger, aber die Caches sind nicht mehr so in Mitleidenschaft gezogen worden.
Meine Caches neuen Caches werden daher auch PM-Caches.

Dieses haben aber auch schon einige andere gelernt. Wenn ich überlege, vor 2,5 Jahren, was es da an PM-Caches gab und wie viele es inzwischen sind, klarer Trend.
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.

Antworten