Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Abseilcaches

Caches entlang der Schwäbischen Eisenbahn.

Moderator: steingesicht

Antworten
geloescht

Abseilcaches

Beitrag von geloescht » Mo 26. Jul 2010, 09:31

Hallo,

ich suche jemanden, der mit mir zusammen den Einen oder Anderen Abseilcache macht und mir dabei die Techniken noch einmal näher bringt. Equipment ist vorhanden.

Grüße
Uwe

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9652
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Abseilcaches

Beitrag von Schnueffler » Mo 26. Jul 2010, 09:33

Melde dich einfach bei mir. Dann nehme ich Dich gerne mal mit.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Schnick007
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Jul 2010, 10:15

Re: Abseilcaches

Beitrag von Schnick007 » Do 5. Aug 2010, 08:31

Das ist ne gute Idee, hier mal zu fragen.

Ich habe ein ähnliches Problem. Klettern (abseilen) kann ich noch vom Bund. Auch wenn es schon lange her ist und die Kenntnisse sicher nicht mehr die besten sind.

Dies sollte also mal aufgefrischt werden. Viel aktueller war bei mir das Problem beim Objektklettern.

Ich habe vor kurzem das Brückle in Geislingen gemacht. Klettertechnisch kein großes Problem. Die Sicherung habe ich da mit zwei Bandschlingen gemacht. So dass wechselseitig immer mindestens mit einer Schlinge gesichert war. Genügend Fixpunkte gibt es ja an einer Brücke.

Ob das aber die sinnvollste Methode ist, weiss ich nicht und wage ich zu bezweifeln ;-)
Daher wäre ich durchaus interessiert, wenn mich hier mal ein erfahrener T5er mitnimmt, wenn die Schwierigkeiten ähnlich wie beim Brückle sind. Damit ich mal sehe wie man sich an Objekten / Gebäuden richig sichert und fortbewegt.

Gruss
Schnick

merdian
Geocacher
Beiträge: 86
Registriert: Fr 23. Nov 2007, 23:10
Wohnort: Stuttgart und Bad Mergentheim

Re: Abseilcaches

Beitrag von merdian » Do 5. Aug 2010, 13:41

Schnick007 hat geschrieben:Ich habe vor kurzem das Brückle in Geislingen gemacht. Klettertechnisch kein großes Problem. Die Sicherung habe ich da mit zwei Bandschlingen gemacht. So dass wechselseitig immer mindestens mit einer Schlinge gesichert war. Genügend Fixpunkte gibt es ja an einer Brücke.
Die meisten werden es so gemacht haben und ich denke, es ist ok. Ich hatte ein längenverstellbares statisches Seil (Grillon) benutzt.
Zu bedenken sind zwei Aspekte:
- wie weit fällt man in die statische Schlinge/Seil?
- wie kommt man nach dem Fall wieder hoch (oder runter)?
D.h. man muss ggf. geeignetes Material zusätzlich am Gurt mitführen.

Grundsätzlich ist der Ansatz, mit einem anderen Cacher mitzugehen, nicht schlecht. Allerdings ist es nicht falsch, das dort gesehene zu hinterfragen, da viele (wie auch ich) Autodidakten (oder laut Wikipedia gar Dilettanten) sind :p

HolyMoly
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Sa 16. Dez 2006, 12:09
Wohnort: 89542 Herbrechtingen

Re: Abseilcaches

Beitrag von HolyMoly » Mo 9. Aug 2010, 15:34

Ich würde mich echt freuen, wenn jemand unter den Kletterern unter uns ein T5-Event mal ausrichten würde. So "in Ulm, um Ulm und um Ulm herum" etwa.

Ich weiss, beim Mega gab es ein T5-Event, aber da war ich leicht verhindert ;)
Ich wollte schon nach München zum T5-Event, aber auch da war ich leider im Urlaub.

Also ich würde mich echt freuen! Event, was übers Ab-/Aufseilen lernen ... nette Leute kennenlernen ... sehr sehr gerne! Eselsburger Tal bei Herbrechtingen gibt es Kletterfelsen, aber bestimmt an anderen Ecken genauso.

So als kleine Anregung am Rande :ops:
Nothing is as frustrating as arguing with someone who knows what he's talking about
Bild

Albgammler
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 19:57

Re: Abseilcaches

Beitrag von Albgammler » Mo 9. Aug 2010, 20:31

Hallo,
auch wenn ich neu hier bin und mit dem Cachen noch recht wenig Erfahrung besitze, muss ich mich zu diesem Thema doch mal gleich zu Wort melden.

Es wurde statische Sicherung und Sturzhöhe in Verbindung gebracht :shocked:
Das sollte man immer ausschließen, sonst kann man sich schon mal Gedanken über eine neue Hüfte machen (wenn man Glück hat).
Habe mir auch extra noch kurz das petzl Video dazu angeschaut und wer es aufmerksam guckt, merkt dass die immer Seilzug von oben haben und somit nie rein fallen können.

Als Vergleich ziehe ich mal die Untersuchungen vom DAV Sicherheitskreis dazu und da ist für Bandschlingen, die ja auch statisch sind herausgekommen, dass ein Sturz zum zerreißen der Schlinge oder des Karabiners führen kann.
Das ganze wird erst so richtig einleuchtend wenn man es mit dem Bremsweg vergleicht, ein dynamisches System gibt nach, somit verlängert sich der Bremsweg, vergleichbar mit dem Auto, wer bremst schon gern ohne Knautschzone mit Vollgas in ner Betonmauer.

Viel bessere wäre mM nach in diesem Falle die Benutzung eines Klettersteigsets, ein Sturz ist zwr im vergleich mit einem Sportklettersturz immer noch um Welten härter und es können auch Verletungen nicht ausgeschlossen werden, aber man bleibt am leben ;-)

Benutzeravatar
Grüner Baum
Geocacher
Beiträge: 204
Registriert: Fr 14. Jul 2006, 09:52
Wohnort: Im Grünen

Re: Abseilcaches

Beitrag von Grüner Baum » Mo 16. Aug 2010, 18:58

Statik und reinfallen sind zwei Dinge die sich beißen.
Für auf/ab mit Steigklemmen/Abseilhilfen sind Statikseile ok, doch wenn die Möglichkeit eines Sturzes aus x-Metern Höhe in dieses Seil besteht ist der Unfall fast vorprogrammiert.
Wohin mit der Sturzenergie -> ein Statikseil kann sie nicht schlucken, also geht´s auf Material und Knochen, d.h. Seil und Wirbelsäule usw. das nicht darauf ausgelegt ist.

Die Idee für ein Auf-/Abseilevent find ich gut. Mal gucken was sich nach den Ferien realisieren läßt.
...und wenn mal einer meint: "Du hast `ne Schraube locker", sag ich aus vollem Herzen: "GottseiDank!"

Benutzeravatar
pdaether
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Mi 9. Apr 2008, 17:54
Wohnort: bei Ulm

Re: Abseilcaches

Beitrag von pdaether » Do 19. Aug 2010, 13:10

Albgammler hat geschrieben: Es wurde statische Sicherung und Sturzhöhe in Verbindung gebracht :shocked:
Das was Merdian da angesprochen hat, ist z.B. schon o.k.
Fortbewegung mit dem Grillon an horizontalen Strukturen ist - richtig gemacht - gängige Praxis.

Zum Thema Stürze und Bandschlingen kann ich immer wieder nur auf den Test von DMM hinweisen.
Anschaulicher geht es nicht mehr.

Schnick007
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Jul 2010, 10:15

Re: Abseilcaches

Beitrag von Schnick007 » So 5. Sep 2010, 19:51

Also bei einem Abseil-Event wäre ich gerne auch dabei. Ich habe zwar etwas Erfahrung, aber gerade bei den größeren Sachen ist mir da eben nicht geheuer. Und das ist ja gerade beim Klettern das A und O: Bist Du dir nicht sicher -> LASS ES!

MightyChris
Geocacher
Beiträge: 78
Registriert: So 14. Mär 2010, 20:02
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Abseilcaches

Beitrag von MightyChris » Mo 6. Sep 2010, 20:02

Abseilen kann man gut mit Cachen verbinden, zB http://coord.info/GC12EXZ oder http://coord.info/GC25905 ((für geübtere, da erstmal hochkommen!) und den dazugehörigen multi gleich hinterher http://coord.info/GC25ZAN )

Wäre allerdings auch mal bei einer Abseilübung im Raum Ludwigsburg/Stuttgart dabei, ich mache es zwar Regelmäßig aber üben ist immergut!

Antworten