Habt ihr eigene Logbücher für Eure Funde?

Plastedosen in Harz und Heide.

Moderatoren: eliminator0815, spamade

Benutzeravatar
Mama der FamilyPS
Geomaster
Beiträge: 539
Registriert: So 23. Jun 2013, 12:08
Wohnort: Stuttgart-Rot
Kontaktdaten:

Re: Habt ihr eigene Logbücher für Eure Funde?

Beitrag von Mama der FamilyPS » Fr 6. Mär 2015, 16:22

Wir haben ein Online-Tagebuch, wo wir alles reinschreiben.
Die Zeit nehm ich mir.
+1

Werbung:
Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Habt ihr eigene Logbücher für Eure Funde?

Beitrag von BenOw » Fr 6. Mär 2015, 18:27

Hatte ich zu Anfang mal, als ich noch kein Smartphone hatte und mir Listings ausgedruckt/abgeschrieben habe und Rätsellösungen irgendwo aufschreiben musste. Habe ich dann aber irgendwann nach ca. 30 Funden aufgegeben. Die Excelliste hielt etwas länger, ca. 100 Funde lang. Dann wars mir zu blöd, zudem habe ich irgendwann die anderen Statistikfunktionen (z.B. project-gc) entdeckt.

Generell bin ich auch jemand, dem das Statistikgedöns nicht übermäßig wichtig ist und deshalb bin ich ganz froh, wenn das automatisch aus den Logs generiert wird, die ich sowieso schreibe. Dass meine OC-Funde da nicht drin sind, stört mich auch nicht.

Benutzeravatar
schliessdruide
Geocacher
Beiträge: 192
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 20:49
Wohnort: 63071 Offenbach am Main

Re: Habt ihr eigene Logbücher für Eure Funde?

Beitrag von schliessdruide » Sa 7. Mär 2015, 22:33

Bücher nicht, aber meine Frau hat eine ganze Kiste in der alle Cacheausdrucke drin sind (durch GC-Tour auch mehrere pro Seite). In Zeiten vor dem Notizfeld die effektivste Methode alle Infos (Stages etc.) fest zu halten.....

Ich selbst bin kein großer Statistiker, bei mir leben die Caches im Kopf weiter (auch wenn sie für ein anderes Körperteil waren)......

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder