Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Caches legen ohne Erfahrung ???

Rund um die Autostadt.

Moderator: Manituela

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von Quastus » Di 28. Apr 2009, 16:42

Einfach weggeworfene Dosen sind wirklich Schrott.
Es gibt aber auch sowas wie 'Würmer' oder 'Epediemien', wo jeder eine Dose nimmt, und die dann irgendwo ablegt. Da ist natürlich auch immer die Gefahr, dass die Leute ihre Dosen IRGENDWO hinwerfen, OHNE sich mal Gedanken zu machen. Genau dieses ist der Grund, warum ich KEINE von den Dosen verteilen werde: weil ich nicht weiß wohin, denn ich finde auch, das irgendein besonderer Ort o.ä. gezeigt werden sollte.....
Raufzieher

Werbung:
tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von tituz » Di 28. Apr 2009, 17:37

Eine der ersten Seuchen, wenn auch der harmloseren Art, die mir in diesem Zusammenhang auffiel, war die Gotteshäuser Serie.

Die 'Alt-Cacher' haben es also vorgemacht, möglichst viele urbane Micros zu legen unabhängig davon, ob die Location wirklich interessant ist. Plötzlich galten Serien als etwas tolles. Na toll...

Gruss, Titus

Manituela
Geocacher
Beiträge: 214
Registriert: Do 6. Okt 2005, 09:47
Wohnort: 38112 Braunschweig

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von Manituela » Di 28. Apr 2009, 19:22

Ich habe mich in den letzten Tagen auch diesen schrecklichen Caches hingegeben.... War nicht gerade toll! Jeder der einen Cache legt sollte erstmal ein bissel Erfahrung sammeln.

Cacher die sich mit ihren Caches Mühe geben werden aber heut zu Tage noch bestrafft. Den die Cachergemeinde sind keine besonderen Behälter oder Stationen mehr gewöhnt! Siehe meinen Mucki und Sepp cache, der hat nun gerade mal 4 Wochen gehalten und der Start und der Final sind kaputt. Da Frage ich mich auch warum ich sooooviel Geld in einen Cache investiere, wenn dann eh alles zerstört wird!

Da ist es doch einfach ein paar Filmdosen ins Land zu werfen!

Benutzeravatar
skrell
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 17:28
Wohnort: N52E10

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von skrell » Di 28. Apr 2009, 21:48

Wie schon geschrieben:
Ich finde es auch nicht schlimm an einer schönen Stelle einen Micro zu finden (oder gar einen Nano, obwohl ich das Gefummel hasse), sofern die Location nichts anderes zulässt.

Aber wenn ich mitten im Wald unter einem Felsen, der Platz für einen Regular bietet. eine versiffte Filmdose finde, dann ist das halt nur +1 und vielleicht noch das schöne Wandererlebnis.
So etwas gibt es allerdings in letzter Zeit leider immer häufiger.

Vielleicht sollte ich mir angewöhnen immer eine kleine Auswahl an Small und Regular mitzunehmen und die Filmdose dort reinzuwerfen. Aber ich habe das Gefühl, dass der Owner den Wink nur selten verstehen wird...
Ich gewöhne mir ab sofort an, bei solchen Dosen ein "Aber hier hätte mir eine größere Dose noch mehr Spaß bereitet" zu loggen.

Gruss
Thomas

Benutzeravatar
ChiliKili
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Sa 25. Aug 2007, 10:09
Wohnort: Braunschweig

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von ChiliKili » Mi 29. Apr 2009, 00:11

Es ist für mich ja fast schon erschreckend, dass offensichtlich viele Cacher meine Meinung teilen. Ich hatte gerade hier im Forum mit Gegenfeuer gerechnet.
Da ich ja mit der Meinung nciht allein da stehe, wäre ich über Lösungsvorschläge sehr dankbar.
Diese Drecksdosen versauen einem langsam dieses tolle Hobby !

Was tun ???

Viele Grüße und Happy Hunting

ChiliKili

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von t31 » Mi 29. Apr 2009, 01:48

Die "Drecksdosen" ignorieren und wenn wenn man mal ausversehen eine erwischt diese nicht loggen sondern maximal eine kritische Note hinterlassen.
Selbst keine "Drecksdosen" auslegen - OK das werden die meisten die so etwas nicht mögen eh schon machen.
Bei Events oder bei zufälligen Begegnungen mit anderen Cacher das Thema aufgreifen.
In regionalen Foren mit Familiencharakter - sofern vorhanden - zu Sprache bringen.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von Quastus » Mi 29. Apr 2009, 07:51

Die Dosen ignorieren kann man sicherlich machen, jedoch wird es immer Leute geben, die diese Dosen trotzdem sammeln. Ein wirksames Mittel wird es dagegen nicht geben, aber das nicht-loggen und eine Negative-note schreiben finde ich gut.
Ich schreibe auch in die Beschreibung, wenn mir ein Cache nicht gefallen hat, bzw. was eine Dose an solchem Ort zu suchen hat. Meiner Meinung nach muss da harte Kritik geäußert werden, alles andere klappt wohl nicht.....
Raufzieher

Benutzeravatar
mcgrun
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 10:44
Wohnort: Herne

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von mcgrun » Mi 29. Apr 2009, 09:12

Quastus hat geschrieben:... jedoch wird es immer Leute geben, die diese Dosen trotzdem sammeln. Ein wirksames Mittel wird es dagegen nicht geben, ....
Und was ist daran so schlimm, wenn diese Leute ihren Spaß daran haben???

Kommt Leute! Es ist ein Hobby! Da kann doch jeder tun und lassen was er mag (solange er sich innerhalb der "Regeln" der Community befindet)!!!

Viel Spaß beim Suchen & Finden!

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von Quastus » Mi 29. Apr 2009, 09:20

Nein, ich meine auch nicht, das niemand diese Dinger sammeln sollte, es ging nur um das boykottieren dieser Caches. Wer aus Braunschweig kommt, weiß um was es hier geht. Ist vielleicht als Außenstehender nicht so zu beurteilen.
Diese Dinger wurden von Leuten verteilt, die haben 3 Founds und 5 Hidden..... da passt einfach das Verhältnis nicht, und somit auch nicht die Qualität der Caches. Da wird einfach nur DOSENWERFEN gespielt. Zumal diese Leute ja nicht mal jemand kennt....
mcgrun hat geschrieben:Es ist ein Hobby
In diesem Punkt jedoch hast Du völlig recht, und es macht vielleicht auch nicht unbedingt Sinn darüber zu diskutieren, ob das gut ist oder nicht.....
Raufzieher

elrecke
Geocacher
Beiträge: 86
Registriert: Mo 3. Dez 2007, 18:46
Wohnort: WF

Re: Caches legen ohne Erfahrung ???

Beitrag von elrecke » Mi 29. Apr 2009, 10:06

Hat denn schon wer versucht diese speziellen BS-Neucacher persönlich oder per PN zu kontaktieren?
Hat sich da schon wer zurückgemeldet?

Eine weitere Möglichkeit besteht dann nämlich auch noch:
Ein alteingesessener Cacher hat sich einfach einen Zweitaccount besorgt, pro forma ein paar Caches geloggt und verteilt nun mit Absicht schlechte Dosen, um sich genau an diesen Kommentaren zu laben und zu freuen.
Hoffen wir es mal nicht.


Zu meiner Vorgehensweise:
Ich kritisiere jeden Cache, sei es nun positiv oder auch negativ. Das ist nicht immer angenehm (für mich), insbesondere da jeder die Kritik anders aufnimmt und manche gar völlig resistent gegenüber anderslautenden Meinung sind oder gar persönlich ausfallend werden.
Ein paar Links verteile ich dann auch noch bzgl. Bewertung oder ähnliches. Dies mache ich immer öffentlich, dann haben andere auch gleich etwas davon.
Tut mir Leid, wenn sich da einige Cacheleger dann persönlich "angegriffen" fühlen, aber ein "Schnell gefunden. Hat Spaß gemacht." hilft da nicht wirklich, um die Situation zu verbessern.

Ein Nicht-loggen kommt für mich aber auch nicht in Frage, wenn ich schon da bin, nehme ich den Statistikpunkt doch auch mit. Ansonsten habe ich von dem Cache ja gar nichts außer Frust. Außerdem war ich ja da und habe ihn gefunden, es spricht als nichts dafür nur eine Note zu schreiben.
Nichts für Ungut...

In letzter Zeit haben sich mehrere Neucacher bei mir gemeldet und mich um Hilfe (Beta-Test, Beratung) gebeten. Das finde ich natürlich klasse und ist bestimmt ein guter Weg. Aber gerade jüngere Cacher (Schüler) haben mit Sicherheit nicht den Mut andere einfach so anzumailen.
Da sind wir dann gefordert, eine persönliche Nachricht zu verfassen. Schulung oder Beratung ist im jeden Fall gut. Die meisten werden wirklich dankbar dafür sein.

Gruß, Lars

P.S.: Ein paar Archivierungen unsinniger Mikrodosen meinerseits sind schon im Gange oder bereits durchgeführt. Wurde auch langsam Zeit...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder