Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

T5-Cacherin abgestürtzt. (Braunschweiger Zeitung) 14.06.2011

Rund um die Autostadt.

Moderator: Manituela

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: T5-Cacherin abgestürtzt. (Braunschweiger Zeitung) 14.06.

Beitrag von adorfer » Fr 26. Aug 2011, 21:15

azimut400gon hat geschrieben:Naja, aber Seil über ne freie Astgabel schiessen und am Seil 15 Meter aufsteigen, loggen und wieder abfahren ist vielleicht in der Terrainwertung 5, aber sicher nicht im Schwierigkeitsgrad 3+
Es war aber kein T5, sonder ein T3,5. Daher musste man auch kein Seil benutzen.
Was nicht heisst, dass man es nicht zur Eigensicherung gekonnt hätte. Aber diese Entscheidung hat jeder Cacher selbst zu treffen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Werbung:
Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: T5-Cacherin abgestürtzt. (Braunschweiger Zeitung) 14.06.

Beitrag von Nerre » Di 30. Aug 2011, 16:30

Auch bei T5 muß man nicht immer ein Seil nutzen, es sollte aber jeder, der Caches mit höherer T-Wertung angeht, fähig sein, selbst seine eigenen Fähigkeiten und nötige Sicherheitsmaßnahmen einzuschätzen und zu wissen was er ungesichert, was er gesichert und was gar nicht angeht weil es doch eine Nummer zu hoch ist.

Wer sich nicht mit einer Hand an einer Klimmzugstange festhalten kann, sollte nicht ungesichert einen T4 Baum hochklettern. Ein Ast bricht immer mal ab, ein Fuß rutscht immer mal weg. Und wenn dann eine Hand keinen Halt hat, gute Nacht.

Wer das nicht selbst erkennt, für den gibt es im schlimmsten Fall einen Darwin-Award.
Sei kreativ!

Antworten