Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

In einem lieblichen, freundlichen Tal von waldigen Bergen umgeben.

Moderator: Cornix

dieSulzer
Geowizard
Beiträge: 1317
Registriert: Mo 17. Jul 2006, 18:11
Wohnort: 66386 St. Ingbert

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von dieSulzer » Fr 30. Dez 2011, 16:26

OnkelFedja hat geschrieben:...oder durch Eigeninterpretation der illegal handelnden Personen. :)
Okay.
Aber du musst doch zugeben, dass das mit der Illegalität eine äußerst schwierige Gradwanderung ist, oder? Ich meine, jeder Lost Place hat einen Eigentümer, das Betreten ist somit (fast immer) illegal... dennoch gibt es sogar ein eigenes Attribut für solche verlassenen Ort. Wie passt das denn zusammen?
Und eine Straße mag zwar der Öffentlichkeit gewidmet sein, dennoch stehen die Verkehrsschilder und Leitplanken im Eigentum irgendeiner juristischen Person. Wo will man denn da die Grenzen ziehen? Ist ab sofort jedes Listing mit dem hint "magnetisch" schon verdächtig? Weil das Teil, an dem der Magnet klebt, ja einen Eigentümer haben muss? ;)

Ich persönlich wäre ja schon froh, wenn alle Reviewer die "Gesetze" wie du sagst, für mich sind es Spielregeln, gleichermaßen einhalten würden, aber das ist ja, wie uns die Erfahrung gelehrt hat, ganz und gar nicht der Fall. Momentan ist es leider eher so, dass man beim Einstellen eines Listings Glück oder Pech hat... je nachdem, an welchen Reviewer man zufällig gerät. :/
Bild

Werbung:
o-helios
Geowizard
Beiträge: 2363
Registriert: Di 23. Mai 2006, 14:21

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von o-helios » Fr 30. Dez 2011, 17:20

dieSulzer hat geschrieben:Ich persönlich wäre ja schon froh, wenn alle Reviewer die "Gesetze" wie du sagst, für mich sind es Spielregeln, gleichermaßen einhalten würden, aber das ist ja, wie uns die Erfahrung gelehrt hat, ganz und gar nicht der Fall. Momentan ist es leider eher so, dass man beim Einstellen eines Listings Glück oder Pech hat... je nachdem, an welchen Reviewer man zufällig gerät. :/
Das hängt bestimmt auch damit zusammen, welche Caches der Reviewer selbst so gelegt hat, und
ob er schon enttarnt ist oder nicht. Ich meine, wenn beispielsweise ein enttarnter Reviewer selbst
einen Cache in einem Kanalrohr liegen hat und dann von anderen Schriftstücke verlangt, dann
würde er sich schon ziemlich lächerlich machen.
Der hier angesprochene Reviewer ist aber ganz neu und meines Wissens noch nicht enttarnt.
Reviewer sind auch nur Menschen und handeln menschlich ;)
Bild

Benutzeravatar
esméralda
Geomaster
Beiträge: 403
Registriert: So 8. Feb 2009, 20:19

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von esméralda » Fr 30. Dez 2011, 17:50

o-helios hat geschrieben:Der hier angesprochene Reviewer ist aber ganz neu und meines Wissens noch nicht enttarnt.
Gib mir was Zeit und ein oder zwei was grössere Events ;)

Ich krieg die alle
Weil die Lichtgeschwindigkeit schneller ist als die Schallgeschwindigkeit ...

... hält man manche Leute für helle Köpfe bis man sie dann reden hört!

flope86
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 25. Aug 2009, 20:22

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von flope86 » Fr 30. Dez 2011, 17:57

Ich denke es handelt sich bei den Regeln die Reviewer befolgen ganz einfach um Spielregeln, nicht um Gesetze. Da wir hier an einem Spiel teilnehmen das sozusagen von Groundspeak veranstaltet wird, haben wir uns ohne Zweifel an diese Regeln zu halten.
Allerdings darf man dabei, wie weiter oben schon von anderen geschrieben, nicht mit zweierlei Maß messen, ansonsten kommen sich die Spieler schnell veräppelt vor.
Ich bin kein Jurist, aber ich glaube nicht, dass man Groundspeak tatsächlich für die von Owner angelegten Caches zur Verantwortung ziehen könnte, schon alleine weil es nicht unbedingt den Zwang gibt ehrlich zu sein. Wenn da einer eine eindeutige Rechtslage hat, dann her damit.

Dass Owner sich in einer Grauzone bewegen ist dabei klar, wenn man an Caches wie Lox oder eigentlich alle anderen Lost-Places denkt. Ich denke aber, die Verantwortung dafür müssen die Owner tragen, und auf der anderen Seite muss sich jeder Cacher selbst im Klaren sein, welche Gefahren und Risiken er bei einer Tour eingeht und genauso, in welchen rechtlichen Zonen man sich bewegt.

Diese Überlegungen sind nur allgemeiner Natur, bezogen auf gc.com müssen wir uns an die gegebenen Regeln halten, so viel ist klar. Aber als aktiver Mitspieler wird man diese doch auch kritisch hinterfragen dürfen.

Genau das hat Baltes1 in diesem Fall getan, weil wir doch sehr überrascht waren, dass bei anderen Caches die Auslegung etwas liberaler war.

Die Frage die sich in der Konsequenz dann stellt ist schon inwieweit die Gesetze in den Spielregeln denn erfasst und umgesetzt werden sollen.

Gruß
FloPe86

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von Cornix » Fr 30. Dez 2011, 18:35

Ich fand den verlinkten Beitrag aus dem Blauen Forum (Abwasserverband entdeckt Final eines Unterweltcaches) ganz erhellend, auch was mögliche Gefahren und Sicherheitsvorschriften betrifft.

Cache-Owner/-Sucher wurden ja schon öfter zur Kasse gebeten, und wenn man es darauf anlegt, kann mit Sicherheit auch einen Reviewer belangen, der einen illegalen Cache wissentlich freigibt. Angesichts des tödlichen Unfalls in Sachsen wäre ich in Zukunft als Reviewer jedenfalls sehr vorsichtig, was ich durchlasse und was nicht.

Benutzeravatar
Chris Race
Geowizard
Beiträge: 1366
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von Chris Race » Fr 30. Dez 2011, 20:15

OnkelFedja hat geschrieben:
Baltes1 hat geschrieben: Allerdings bin ich der Meinung, dass Groundspeak den Ownern bzw. Cachern mehr Freiheit darüber lassen sollte, was noch zumutbar bzw. legal ist.
Ich glaube, da bist Du in einem möglicherweise folgeschweren Irrtum, denn die Auslegung von Gesetzen u.ä. erfolgt (noch) nicht durch Abstimmung in einer facebookgruppe oder durch Umfrage in der B*LD-Zeitung oder durch Eigeninterpretation der illegal handelnden Personen. :)
Richtig, aktuell erfolgt die Auslegung von Gesetzen durch Eigeninterpretation der Reviewer. Ob das besser ist :???: ?

Warum macht Groundspeak nicht einfach Nägel mit Köpfen und verlangt zu *jedem* Cache die schrifltiche Einverständniserklärung des Eigentümers?

Fast hätte ich übrigens geschrieben "...mir ist bis heute nicht klar, warum Groundspeak nicht zu jedem Cache ....", aber das wäre glatt gelogen, mir ist es nämlich durchaus klar: Weil sie sich dann ihr eigenes Grab schaufeln würden! Nix mehr mit weltweit größter Schatzversteckdatenbank! Nix mehr mit Marktführer! No more Bucks in Seattle!

Wasch' mich, aber mach mich bloß nicht nass!

OT: Der Gipfel ist dann ein Log eines Reviewers bei dem genannten Unfall-Cache, der da mächtig vom Leder zieht, wohingegen er unter seinem Klarnamen über 5.000 Funde auf der Uhr hat, davon unter anderem 67 T5-Caches. Wenn dabei immer und alles mit rechten Dingen zugegangen ist (im Sinne von legal, Genehmigung, ungefährlich), dann fress' ich mein GPS, auf der Stelle!

Oder anders ausgedrückt:
dieSulzer hat geschrieben:Ich persönlich wäre ja schon froh, wenn alle Reviewer die "Gesetze" wie du sagst, für mich sind es Spielregeln, gleichermaßen einhalten würden, aber das ist ja, wie uns die Erfahrung gelehrt hat, ganz und gar nicht der Fall. Momentan ist es leider eher so, dass man beim Einstellen eines Listings Glück oder Pech hat... je nachdem, an welchen Reviewer man zufällig gerät.
.
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von robbi_kl » Fr 30. Dez 2011, 20:31

flope86 hat geschrieben:Da wir hier an einem Spiel teilnehmen das sozusagen von Groundspeak veranstaltet wird, haben wir uns ohne Zweifel an diese Regeln zu halten.
Groundspeak wäre ohne die Cacher und deren Caches ein Häufchen Nichts. Ich weiß auch nicht, warum ich mich "ohne Zweifel" an deren Regeln halten muss. Ich umgehe diese Regeln ständig, wenn ich mir und anderen Cachern damit einen Gefallen tun kann. Alle meine Caches sind guidelinewidrig - sie verstoßen entweder gegen die Abstandsregel, woran sich bisher noch kein Cacher gestört hat, oder sie führen auf illegales Terrain, was in der Regel für Begeisterung bei den Suchenden führt, oder sie sind vergraben.

o-helios
Geowizard
Beiträge: 2363
Registriert: Di 23. Mai 2006, 14:21

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von o-helios » Mo 9. Jan 2012, 17:56

Der Cache scheint durch zu sein.

Muß man jetzt nicht mehr in den Bach?
Bild

Baltes1
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 00:25

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von Baltes1 » Di 10. Jan 2012, 10:32

Wir haben jetzt eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten einverstanden waren...

Benutzeravatar
COMiSAAR
Geomaster
Beiträge: 440
Registriert: Di 27. Okt 2009, 02:34

Re: Probleme bei Freischaltung durch Reviewer

Beitrag von COMiSAAR » Mi 11. Jan 2012, 01:29

Baltes1 hat geschrieben:Wir haben jetzt eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten einverstanden waren...
Hööö. Glückwunsch.

Das muss sicher ein tolles Gefühl sein, dass der Reviewer sogar so weit kommuniziert hat.

Das ist leider nicht immer so!

Antworten