Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Was macht der Geodät von früh bis spät?

Moderator: moenk

Benutzeravatar
skybeamer
Geomaster
Beiträge: 777
Registriert: Do 3. Mär 2011, 12:01
Wohnort: Westerwald

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von skybeamer » Fr 20. Feb 2015, 14:17

8812 hat geschrieben:Ich lande rund 100 m südlich der Schloßhütte. Paßt das?
Dito.

Werbung:
8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von 8812 » Fr 20. Feb 2015, 15:13

skybeamer hat geschrieben:
8812 hat geschrieben:Ich lande rund 100 m südlich der Schloßhütte. Paßt das?
Dito.
Dann nehme ich den schon mal vorsichtig in meine ToDo-Liste. :D
Scheint ja eine lauschige Ecke dort zu sein.

Hans

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von BenOw » Fr 20. Feb 2015, 15:18

skybeamer hat geschrieben:
8812 hat geschrieben:Ich lande rund 100 m südlich der Schloßhütte. Paßt das?
Dito.
Ich nicht...ich komme mit dem Final an eine Wegkreuzung, also nach der Peilung von der Nähe eines freistehenden Schuppens nördlich eines Baches. Da ist zwar auch eine Hütte in der Gegend, die ist aber ca. 300m NNO eingezeichnet und trägt einen anderen Namen.

Wie kommen wir jetzt an die Auflösung? :)

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von BenOw » Fr 20. Feb 2015, 15:43

BenOw hat geschrieben:[...Nähe eines freistehenden Schuppens [...]
Ah, bei genauerem Hinschauen auf anderer Karte kein Schuppen, sondern was mit ganz anderem Zweck. :)

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 672
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von fogg » Fr 20. Feb 2015, 16:55

Schuppen, Schloßhütte? Also wer nicht in der Nähe eines Tradis landet, der auf eine nette kleine Kapelle verweist, der hat sich bei der Wanderung verlaufen und muss nochmal von vorne anfangen.

Naja, tatsächlich sollte man bei dieser Kapelle landen!

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2684
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von Fadenkreuz » Fr 20. Feb 2015, 17:06

fogg hat geschrieben:Wandert man nach Osten (immer den Blick fest auf den Kompass gerichtet)
Ich verstehe den diesbezüglichen Hint nicht. Ein Kompass zeigt natürlich zum Magnetpol des Nordens, während bei der Wanderung "nach Osten" üblicherweise der geographische Nordpol als Bezugspunkt gemeint ist.
fogg hat geschrieben: Jetzt noch schnell Umrechnung von Meilen in Meter und den Cosinus angewendet, ...
Ich befürchte, dass man von einem Kugelmodell der Erde ausgehen soll. Das liefert dann ebenso ein falsches Ergebnis wie die Verwendung von Projektionstools.

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von BenOw » Fr 20. Feb 2015, 17:08

fogg hat geschrieben:Schuppen, Schloßhütte? Also wer nicht in der Nähe eines Tradis landet, der auf eine nette kleine Kapelle verweist, der hat sich bei der Wanderung verlaufen und muss nochmal von vorne anfangen.
Naja, tatsächlich sollte man bei dieser Kapelle landen!
Ja, das war es, hab' jetzt auch den Tradi gesehen. Das mit dem Schuppen sah so auf der von mir zuerst gewählten Karte aus, dass es aber eine Kapelle ist, habe ich erst auf der anderen Karte gesehen und wollte dann nicht unnötig spoilern.

Ist eine coole Rechnerei, habe es mit mehreren Tools gemacht und lag tatsächlich immer an unplausiblen Stellen. Erst als ich mir es komplett manuell hergeleitet habe, bin ich als Projektionspunkt auf die Kapelle gekommen. Nette Idee!

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von BenOw » Fr 20. Feb 2015, 17:11

Fadenkreuz hat geschrieben:Ich befürchte, dass man von einem Kugelmodell der Erde ausgehen soll. Das liefert dann ebenso ein falsches Ergebnis wie die Verwendung von Projektionstools.
Das ist meiner Meinung nach schon richtig, denn die Festlegung der Längen- und Breitengrade sowie der zugehörigen Himmelsrichtung basiert ja gerade auf dem Kugelmodell und einer (etwas verfälschenden) damit zusammenhängenden Definition des Längenmaßstabs.

Also mit den im Listing gegebenen Hinweisen: recht eindeutig lösbar.

Man kann es natürlich auch mit Vermessungstechnik abmarschieren. :)

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2684
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von Fadenkreuz » Fr 20. Feb 2015, 17:29

BenOw hat geschrieben:Das ist meiner Meinung nach schon richtig, denn die Festlegung der Längen- und Breitengrade sowie der zugehörigen Himmelsrichtung basiert ja gerade auf dem Kugelmodell ...
Die tatsächlichen Breiten- und Längengrade hängen vom verwendeten Referenzellipsoid und dem dazugehörigen Fundamentalpunkt ab, also vom geodätischen Datum. Die vom Owner vorgesehene "Berechnung" liefert also ein falsches Ergebnis.

Beim "Wandern" müsste man sogar noch die Topographie berücksichtigen, weil ja das Höhenrelief einen Einfluss auf die zurückgelegte Strecke hat. Es ist zwar klar, dass man das bei diesem Multi nicht machen muss, aber es verfälscht das Ergebnis zusätzlich.

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Wegpunktprojektion auf der Südhalbkugel

Beitrag von BenOw » Fr 20. Feb 2015, 17:44

Fadenkreuz hat geschrieben:
BenOw hat geschrieben:Das ist meiner Meinung nach schon richtig, denn die Festlegung der Längen- und Breitengrade sowie der zugehörigen Himmelsrichtung basiert ja gerade auf dem Kugelmodell ...
Die tatsächlichen Breiten- und Längengrade hängen vom verwendeten Referenzellipsoid und dem dazugehörigen Fundamentalpunkt ab, also vom geodätischen Datum. Die vom Owner vorgesehene "Berechnung" liefert also ein falsches Ergebnis.
Die Rechnerei ist m.M. ziemlich unabhängig vom verwendeten Referenzellipsoid. Die Längen- und Breitengrade sind ja in sich nicht krumm, egal, welches Ellipsoid drunter liegt, mit etwas Nachdenken lässt sich ja eine Fehlerkette auch einigermaßen vermeiden, unabhängig von der aktuellen Erdform. Die Abweichung beim Berechnen des Cache-Projektionspunktes dürfte auch beim Verwenden unterschiedlicher Ellipsoide mit einfachen Geocacher-Hausmitteln sowieso im Rahmen der GPSr-Genauigkeit liegen (oder?), echte Vermesser sind da natürlich pingeliger.

Ich hab's mit einer idealen Kugel und der darauf basierenden einfachen Definition des Meters gerechnet, bin wohl gut hingekommen. Alles andere würde auch etwas die Zielgruppenorientierung sprengen.

Deine Anmerkung zur realen Wegstrecke unter Berücksichtigung der Topografie ist natürlich richtig, aber wer das tatsächlich im Karree abläuft, dem ist auch sonst nicht zu helfen. :irre:

Insofern gibt es wohl sowieso kein echtes Richtig oder Falsch, aber ein bisschen Realitätsabgleich hilft ungemein. Dafür sind die Hinweise im Listingtext m.M. ausreichend. Und wer im Logbuch steht, darf loggen. :p

NB: Ich lass' mich gerne fundiert anderweitig aufklären, das Thema interessierte mich schon immer, nur halt nie weit über einfache Kompass- & Kartenkunde hinaus.
Zuletzt geändert von BenOw am Fr 20. Feb 2015, 17:53, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder