Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nutzung gespeicherter Waypoints im GIS (ArcMap)

Datenverarbeitung von Vektor- oder Rasterdaten raumbezogener Objekte.

Moderator: moenk

Antworten
dwoe
Geocacher
Beiträge: 40
Registriert: Do 23. Aug 2007, 10:01

Nutzung gespeicherter Waypoints im GIS (ArcMap)

Beitrag von dwoe » Mi 2. Jul 2008, 10:06

Hallo zusammen,

ich bin als Ingenieur tätig und (nachdem ich mittlerweile schon Jahre lang cache) habe mein GPS jetzt auch für die Arbeit entdeckt.

Bei Ortsbegehungen (z.B. entlang von Gewässern) müssen immer wieder Notizen gemacht werden. Mittlerweile habe ich mein Garmin Vista HCX dabei und speichere an den Stellen auch gleich einen Waypoint im Gerät.

Jetzt suche ich einen einfachen Weg diese Wegpunkte in mein GIS (ArcMap) zu bekommen:
  • Auslesen der Punkte aus dem Gerät (z.B. mit GPSBabel)
    Konvertieren in ein GIS taugliches Format (Shape)
    Einlesen in meine Map bzw. Import in die Geodatabase
Gerade die Konvertierung in Shape-Files macht mir aber Probleme. GPSBabel kann das m.E. nicht.

Kann mir jemand vielleicht einen Tip für einen reibungslosen Workflow geben?

Vielen Dank,

Dirk

Werbung:
1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Re: Nutzung gespeicherter Waypoints im GIS (ArcMap)

Beitrag von 1887 » Mi 2. Jul 2008, 10:46

Moin,

wie wäre es mit dem Tool von DNR

http://www.dnr.state.mn.us/mis/gis/tool ... armin.html

Oder warten auf ArcMap 9.3, das angeblich gpx supported.

Grüße
1887

dwoe
Geocacher
Beiträge: 40
Registriert: Do 23. Aug 2007, 10:01

Re: Nutzung gespeicherter Waypoints im GIS (ArcMap)

Beitrag von dwoe » Mi 2. Jul 2008, 17:28

Super, das Tool arbeitet schon mal sehr gut. Vielen Dank.

Leider habe ich nur noch ein Problem mit den Projektionen:
in meiner ArcMap-Map arbeite ich mit dem Koordinatensystem DHDN_3_Degree_Gauss_Zone_2. Wenn ich nun die Daten vom Garmin runterlade und als unprojected Shapefile speichere müsste m.E. das doch dann Dezimalgad (WGS 1984) sein.
Beim Einladen dieses Shapefiles in meine Map meldet ArcMap dann, dass ein Transformation durchgeführt werden muss. Leider habe ich keine Ahnung, was dort eingestellt werden muss.
Im Ergebniss liegen die Punkte dann ca. 170m verschoben.

Vielleicht kann mir das ja noch jemand erklären?

Danke schön,

Dirk

1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Re: Nutzung gespeicherter Waypoints im GIS (ArcMap)

Beitrag von 1887 » Do 3. Jul 2008, 08:52

Moin,

ich würde dazu im ESRI Forum nachfragen, das Thema ist nicht ganz trivial. Ich habe zum Thema einen 2 Tage Workshop besucht, der allerdings schon ein wenig her ist. Beschäftigen wirst Du Dich mit dem Thema ohnehin als Ingenieur müssen (wenn Du raumbezogenen Daten arbeitest), da die Kartengrundlagen in näherer Zukunft ausgetauscht werden (GK/DHDN > UTM/ETRF89), mit der neuen Kartengrundlage werden diese Probleme dann nicht mehr so gravierend sein, da sich WGS84 und ETRF89 weitgehend entsprechend.

Grüße
1887

testman1
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 14:15

Re: Nutzung gespeicherter Waypoints im GIS (ArcMap)

Beitrag von testman1 » Mo 11. Aug 2008, 14:24

Hallo,
versuch mal diesen Weg:
In Fugawi (kommerziell) oder DRNGarmin (nichtkommerziell) die Daten aus dem GPS auslesen und ausgewählte Daten (Wegpunkte, Routen, Tracks) als Shapes (*.shp) speichern.
DRNGarmin kann direkt in ArcGis eingebunden werden. Somit kann über
File --> Save to --> ArcMap --> Shapefile Layer….
direkt ein Shapefile in ArcGis erzeugt werden.

2) ArcGisProjekt anlegen
Ganz normal unter ArcGis ein Projekt anlegen oder öffnen. (Im Weiteren wird davon ausgegangen, dass das Koordinatensystem „Germany_Zone_4“ das Zielkoordinatensystem ist; ggf. ist die Anleitung entsprechend anzupassen.)

3) ggf. Shapefile laden
Exportiertes Shape-File laden (wenn nicht über DNRGarmin direkt importiert)
Fehlermeldung (wenn vorhanden) einfach ignorieren.

4) Tool „Project“ starten
Tool aufrufen

1. shapefile auswählen
2. Unter select --> Geographic Coordinate Systems --> World --> WGS 1984.prj auswählen
3. ggf. output definieren oder Vorgabe übernehmen
4 Unter select --> Projected Coordinate Systems ---> National Grids --> Germany Zone 4.prj auswählen,
5. Transformation bestimmen (hier: 3x)
mit „OK“ starten

5) Fertig!
Jetzt müsste, wenn alles gut gegangen ist, die Projektion stimmen – viel Spaß beim weiteren Bearbeiten
Biite auch kurz ne Rückmeldung hier geben, obs geklappt hat!

Gruß
tesman1

Antworten