Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geodatenzentrum karten nutzen

Datenverarbeitung von Vektor- oder Rasterdaten raumbezogener Objekte.

Moderator: moenk

jak4i
Geomaster
Beiträge: 300
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von jak4i » Mo 2. Aug 2010, 12:21

Hallo,

ich bin auf die Seite http://www.geodatenzentrum.de/dienste/d ... oview.htm? aufmerksam geworden, man kann die Karten sehr weit zoomen.

Ich wollte diese Karte nun nutzen um die Koordinaten meines caches zu überprüfen, leider werden dort Koordinaten in der Form x=123.456 y=1.234.567 angezeigt.

Kann ich die irgendwie in das Format umrechnen, dass mein GPS versteht ?
Danke!

Werbung:
The New Cachers
Geowizard
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 11:27

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von The New Cachers » Mo 2. Aug 2010, 12:26

Na, da steht doch unten UTM32.

Das sollte dein GPS doch können?
X und Y sind die Rechts- und Hochwerte (oder umgekehrt :???: )
iFinderGo2->60CSx-> Dakota20-> Oregon450 & Oregon 700
PocketWeb->FSC T830->Samsung NC10 ->Ideos X3-> LG Optimus L7->Motorola Moto G-> Huawei P8 Lite-> Honor 6X und c:geo

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von t31 » Mo 2. Aug 2010, 12:27

Relevant sind die Koordinaten die dein GPS anzeigt. Messe also gewissenhaft mehrmals ein, bilde den Durchschnitt. Sollten die Messungen zu stark streuen, gib einen eindeutigen Hinweis wo der Cache zu suchen ist.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

The New Cachers
Geowizard
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 11:27

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von The New Cachers » Mo 2. Aug 2010, 13:28

t31 hat geschrieben:Relevant sind die Koordinaten die dein GPS anzeigt. Messe also gewissenhaft mehrmals ein, bilde den Durchschnitt. Sollten die Messungen zu stark streuen, gib einen eindeutigen Hinweis wo der Cache zu suchen ist.
Ups, da habe ich garnicht richtig gelesen. Es geht darum, per Karte die Cachekoordinaten zu überprüfen.
Das macht kenen Sinn, denn selbst bei großem Zoomfaktor ist das wohl ungenauer als dein GPSr. Und die Suchenden haben auch ein GPS und werden es Dir danken, wenn Du deine Daten gewissenhaft mit dem GPSr ermittelt hast, und wie t31 schon schrieb, im Zweifelsfall einen sinnvollen Hint dazu.
iFinderGo2->60CSx-> Dakota20-> Oregon450 & Oregon 700
PocketWeb->FSC T830->Samsung NC10 ->Ideos X3-> LG Optimus L7->Motorola Moto G-> Huawei P8 Lite-> Honor 6X und c:geo

jak4i
Geomaster
Beiträge: 300
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von jak4i » Mo 2. Aug 2010, 20:17

OK, dass mein GPS da bessere Werte liefert ist sicher richtig, dennoch hätt ichs gern auf der Karte gesehen, wo das Döschen liegt und da dort eben die Koordinaten als UTM32 angezeigt werden, hätt ich gern gewußt, was das in GPS Koordinaten (N51.xx.xxx, E012.xx.xxx) bedeutet.
Gibts da keinen Onlineumrechner wie für andere Formate?

The New Cachers
Geowizard
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 11:27

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von The New Cachers » Mo 2. Aug 2010, 20:36

jak4i hat geschrieben:Gibts da keinen Onlineumrechner wie für andere Formate?
Wahrscheinlich schon,evlt. hilft das?
iFinderGo2->60CSx-> Dakota20-> Oregon450 & Oregon 700
PocketWeb->FSC T830->Samsung NC10 ->Ideos X3-> LG Optimus L7->Motorola Moto G-> Huawei P8 Lite-> Honor 6X und c:geo

jak4i
Geomaster
Beiträge: 300
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von jak4i » Mo 2. Aug 2010, 22:20

JaJa ;) (netter Gimmick)
Ich habe ähnliche Seiten gefunden, aber ich komme trotz der Applets nicht auf die GPS fähigen Koordinaten.

Beispiel: Dessau, Bauhausplatz zeigt an: 722.193, 5.748.020, wenn ich das eingebe und berechnen klicke bekomme ich keine Koordinaten N51......

Bitte um Nachsicht ich bin in diesem Thema ein absoluter Laie! ;)

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von t31 » Mo 2. Aug 2010, 22:37

Die gängigen GPS-Geräte können auch mit UTM32 umgehen. Du kannst also sowohl die UTM-Koordinaten direkt ins GPS eingeben als auch deine Wegpunkte als UTM ausgeben.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

The New Cachers
Geowizard
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 11:27

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von The New Cachers » Di 3. Aug 2010, 05:47

jak4i hat geschrieben: Beispiel: Dessau, Bauhausplatz zeigt an: 722.193, 5.748.020, wenn ich das eingebe und berechnen klicke bekomme ich keine Koordinaten N51......
U.u. hätte Dir das lesen des Wikipedia Artikels helfen können, um zu verstehen, wie UTM aufgebaut ist. Wie t31 schon schrieb (und ich?), können die meisten GPSr auf UTM umgestellt werden. Da wir natürlich nicht wissen, welches Du verwendest .....

Und, das Applet funktioniert ganz gut
Dateianhänge
utm.JPG
utm.JPG (16.39 KiB) 1024 mal betrachtet
iFinderGo2->60CSx-> Dakota20-> Oregon450 & Oregon 700
PocketWeb->FSC T830->Samsung NC10 ->Ideos X3-> LG Optimus L7->Motorola Moto G-> Huawei P8 Lite-> Honor 6X und c:geo

jak4i
Geomaster
Beiträge: 300
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Re: Geodatenzentrum karten nutzen

Beitrag von jak4i » Di 3. Aug 2010, 21:39

Ich habe ein Etrex h, benutze aber sehr oft mein HTC Hero mit verschiedenen Apps.
Keine Ahnung wo ich da UTM eintippen könnte, darum gehts ja auch nicht, ich wollte zu Hause am PC prüfen, ob die Koordinaten in etwa passen!

Das Applet hab ich natürlich genau falschrum gefüttert :kopfwand:
Trotzdem habe ich da doch noch keine Werte Nxx.xx.xxx E.xxx.xx.xxx!

Muß mich wohl mal mit den Grundlagen befassen - zum Glück kann man auch mit Halbwissen cachen :D

Antworten