Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Naturschutz.....lachhaft!

Verzehl ma nix - in der Pfalz blühen uns're Geocaches!

Moderator: Wasgaukobold

Klawitters
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Aug 2007, 16:08

Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von Klawitters » Mo 24. Sep 2012, 16:48

Hallo,
ich melde mich nicht oft zu Wort, aber langsam reicht es mir.
Unser cache -Der Bunker, die Höhle, und der Spalt- wurden vom Reviewer dicht gemacht wegen Fledermausschutz. Die Dose war mindestens 15 Meter vom Spalt weg, die Koords zum Bunker und der in Wilgartswiesen oft von Schulklassen besuchten Höhle waren zwar angegeben, aber sie hatten nichts mit dem cache zu tun (es war ein Tradi!).
Ein anderer cache (Midde unner de Palz) wurde gar nicht erst wegen Fledermausschutz genehmigt.
Soweit so gut.
Aber:
Caches bei denen man mindestens 200-300 km (ich will hier keine GC.... aufzählen) fahren muss um eine Dose zu finden (CO² Ausstoß ist doch ein Begriff...oder?) oder man zig Mystery's, Tradi's, Multis, EC's, T5er oder ähnliches haben muss (sog. Challenges) um einen cache zu loggen, werden genehmigt....Lachhaft!!
Was hat das alles noch mit unserem Hobby zu tun?
Ein "Hoch" auf den Naturschutz!
Gruß Ralf

Werbung:
Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von Börkumer » Mo 24. Sep 2012, 16:52

und was hat CO²-Ausstoß nun mit dem Schutz bedrohter Arten zu tun? Tolle Einstellung, weiter so ... :kopfwand:
Bild

Klawitters
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Aug 2007, 16:08

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von Klawitters » Mo 24. Sep 2012, 17:05

lol...Ok wir hauen CO² raus aber die Fledermäuse sollen überleben....
LG aus der Pfalz

Benutzeravatar
ka_be
Geocacher
Beiträge: 268
Registriert: Di 2. Mär 2010, 23:44

Re: AW: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von ka_be » Mo 24. Sep 2012, 17:12

Vielleicht ist dein Cache wirklich keine Gefahr für irgendeine Fledermaus, aber deine Ansichten finde ich etwas seltsam.
Weil andere CO2 verursachen, darf man nichts gegen deinen Cache sagen, auch wenn er möglicherweise geschützte Tiere gefährdet?
Hab ich das richtig verstanden?
BildBild

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von Cachebär » Mo 24. Sep 2012, 17:14

Das ist hierzulande normal, Klawitter, meist (jawohl meist) geht es nicht um den Schutz der Umwelt sondern nur um die Gängelei von Menschen.

Schau Dir die sogenannten Umweltschützer und deren Forderungen an, oft (nicht meist) sind es keine Umweltfreunde sondern Menschenfeinde...

PS : Nein Cat, das ist keine Pauschalierung und keine politische Äußerung, sondern Lebenserfahrung !

Menschgemachtes CO2 hat allerdings nichts (nicht relevant) mit "Klima" usw zu tun, bei dieser Thematik geht es ausschließlich darum, dem Bürger Geld aus der Tasche zu ziehen (EEG, Feinstaubplakette, Dämmvorschriften, Energiesparlampen, E10 usw usw usw)

Dieses Thema setze ich übrigens auf ignore, die üblichen argumentfreien Pöbeleien sind also überflüssig.
LG, Thorsten

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7850
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von Zappo » Mo 24. Sep 2012, 17:27

Also jetzt muß ich mal den Threadstarter ein wenig in Schutz nehmen - NATÜRLICH hat das mit dem unnötigen Rumfahren argumentatorisch nicht allzuviel mit dem Fledermausschutz zu tun - zeigt aber doch ein wenig die Verlogenheit der ganzen Aktionen von GC auf - und wenn einem wegen einer vollkommen HIRNLOSEN Archivierungsaktion mal der Kragen platzt, schreibt man sich halt auchmal eine weniger treffende Argumentationskette zusammen.

Aber vergesst das mit dem CO2 : Was hier geschieht, ist eine Archivierung wegen Fledermausschutz, obwohl die Dose NICHT irgendwie in einer Höhle, in einem Spalt, irgendwo sonst an einer kritischen Stelle liegt - sondern stinknormal im Wald. Man kommt, wenn man will, zwar an den entsprechenden Stellen vorbei (die im Übrigen in jedem Wanderflyer erwähnt sind) , muß aber weder hinein noch dran - also wird da nirgends "Geocaching ausgeübt". Kein Handlungsbedarf.

Falls es so sein sollte, wie es den Anschein hat, daß diese Archivierung nur wegen des Schlagwortes "Höhle" BLIND und d**f angeleiert wurde, ist das ein Armutszeugnis seltenen Ausmaßes.

Solangsam halte ich immer mehr vom "Zwergenaufstand". Ich würde mal 30.6.2013 als Termin in den Raum werfen - wäre noch ein wenig Zeit zum Vorbereiten.


Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2666
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von Fadenkreuz » Mo 24. Sep 2012, 17:45

Vermutlich lag nur ein Missverstädnis vor. Weil im Cachenamen die Begriffe "Bunker" und "Höhle" vorkamen, dachte der Reviewer, dass die Dose eben dort liegt. Das hätte man vielleicht klären können.

Ich verstehe aber nicht deinen Beitrag zum jetzigen Zeitpunkt. Der Cache wurde doch schon im April archiviert.

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von HansHafen » Mo 24. Sep 2012, 17:46

Klawitters hat geschrieben:lol...Ok wir hauen CO² raus aber die Fledermäuse sollen überleben....
LG aus der Pfalz
Ach stimmt, alles egal - dann kann ich meinen Ölwechsel auch am Dorfteich machen...

Eh? :kopfwand:

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wenn du so mit den Reviewern redest, würde es mich nicht wundern, wenn die einfach den Cache dichtmachen. Kann man ja kaum lesen.

Hingegen: Wenn du dem Reviewer die Sachlage mal ganz klar schilderst, ganz unemotional und das ganze Brimborium - dann bin ich mir sicher, dass Ihr da zusammen ein Lösung findet. Hilfreich sind auch Fotos von vor Ort, sodass der Reviewer sehen kann was Sache ist. Meine Bisherigen Erfahrungen zeigen, dass Reviewer auch Menschen sind: Redet man vernünftig mit Ihnen geht vieles klar. Mault man sie blöde von der Seite, dann reagieren auch diese mitunter unwirsch.

Und sicher - es kann auch sein, dass man so oder so nicht auf einen Nenner kommt. Dann bleiben folgende Möglichkeiten:
  • Verzicht auf die Dose
  • Verändern der Wegpunkte, bis alles den Anforderungen entspricht
  • Listen des Caches nicht bei GC, sondern auf einer anderen Plattform
Sicher ist es ärgerlich, wenn es nicht so klappt wie man gerne will - kenne das selber gut. Wenn man sich erstmal was überlegt hat, sich was in den Kopf gesetzt hat, dann will man da ungern davon abweichen.

Aber letztlich muss man es wohl so sehen: Groundspeak ist eine kommerzielle Firma, sie allein bestimmen die Regeln und Bedingungen zu denen sie unsere Caches auf IHRER Plattform listen. Wenn die sagen "Deinen Cache wollen wir nicht in unserer Datenbank, wenn x oder y nicht erfüllt ist" dann muss man das entweder schlucken oder andere Anbieter nutzen.

Zudem - es besteht ja eine gewisse Verantwortlichkeit, wenn ich im Netz bestimmte Sachen auf MEINER Homepage liste - da muss ich dann auch immer überlegen: Will ich im Ernstfall dafür gerade stehen?

In der Lage befindet sich GS genauso: Auf der einen Seite die Anforderungen der Öffentlichkeit, der Verwaltungen und anderer Interessengruppen, nicht zuletzt das einzuhaltende, geltende Recht - und auf der anderen Seite die Nutzer, Kunde, Community (wie man sie auch immer nennt) denen man es sicher auch ein Stück weit recht machen will. In deren Haut würde ich auch nicht stecken wollen...

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Benutzeravatar
treemaster
Geoguru
Beiträge: 3160
Registriert: Do 20. Mär 2008, 14:48
Wohnort: 74177 Untergriesheim
Kontaktdaten:

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von treemaster » Mo 24. Sep 2012, 17:49

Da ich mich jetzt beruflicherweise seit stark einem Jahr doch ziemlich mit diesem Thema beschäftigen MUSS, kann ich auch nur sagen, dass da mal wieder der Bock zum Gärtner gemacht wurde.
Wenn ich von uNaschBeh zu hören bekomme (und ich zitiere jetzt mal aus einem mail vom letzten Freitag):
In Abstimmung mit der zuständigen Kreisökologin und dem Regierungspräsidium XXX, Ref. XX, können wir bzgl. des Untersuchungsumfanges der Artenschutzprüfung folgende Hilfestellungen geben:

1. Schwerpunkt der zu prüfenden Artengruppen:

Fledermäuse
holzbewohnende Käfer
Brutvögel

2. Untersuchungstiefe:

- Konkrete Untersuchung hinsichtlich der Arten mit speziellen Habitatansprüchen (Höhlenbrüter, Fledermäuse, Käfer).

- Hinsichtlich der sonstigen Brutvögel (Freibrüter) halten wir eine Prüfung/Abschätzung im Sinne einer "worst-case"-Betrachtung für vertretbar. (Insofern dürfte die Artenschutz-Prüfung grundsätzlich -was den Zeitaspekt betrifft- so durchgeführt werden können, dass unsere Entscheidung rechtzeitig -bis zum Beginn der Blütezeit 2013- und damit die Baumfällungen rechtzeitig vorgenommen werden können.)

3. Die Untersuchungen sind von für die genannten Arten fachlich qualifizierten Personen durchzuführen.

4. Wir bitten nochmals um Prüfung, ob nicht doch die Beseitigung nur der tatsächlich befallenen Bäume ausreichend ist (auch im Hinblick auf den Prüfungsumfang und die damit verbundenen Kosten).

5. Die Prüfung der anderen Naturschutz-Belange (Natura 2000, NSG/LSG, Eingriffsregelung) erfolgt durch die untere Naturschutzbehörde unter Einbeziehung des Naturschutzbeauftragten und des Regierungspräsidiums XXX, Ref. XX.

In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals darauf hin, dass für Baumfällungen im Naturschutzgebiet eine Befreiung von den Bestimmungen der Schutzgebietsverordnung durch die Höhere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Karlsruhe erforderlich ist. Da bei den Baumfällungen im Umkreis der Teilfläche B sehr wahrscheinlich auch Naturschutzgebiete betroffen sind, bitten wir Sie, -sofern noch nicht geschehen- einen entsprechenden Antrag beim Regierungspräsidium, Ref. XX, Herrn Dr. XXX, einzureichen.
Fakt ist, dass uns diese Flächen vom RP und insbesondere MLR im letzten Jahr für den Neuaufbau eines Quarantänebetriebes zur Verfügung gestellt wurden. Schon mein Einwurf im Juli 2011 ob Natura2000, Vogelschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet und z.T. auch NSG, wurde abgetan "alles kein Problem". Jetzt, wo es konkret wird und wir den Zaun aufstellen und im Oktober 8.000 Bäume pflanzen wollten, werden uns solche Prügel in die Füße geworfen. Die Bäume können nicht erst im nächsten Jahr nach Prüfung ob irgendwelcher Meisen entfernt werden. Die für uns gefährlichen Vektoren kommen unter ungünstigen Bedingungen bereits im Dezember aus dem Boden und vernichten unsere Neuaufpflanzung.
Bzgl. Punkt 4: es geht um rd. 450 ca. 30 Jahre alte Obstbäume. Seit der Ausweisung als Vogelschutzgebiet, speziell als eines von zwei in D Überwinterungsgebieten einer bei den Landwirten sehr unbeliebten Vogelart, dürften diese Bäume eigentlich gar nicht mehr stehen weil sie den Vögeln die Start und Landebahnen versperren. Wir hatten uns ja erboten, dafür Ausgleichsmassnahmen durchzuführen. Nur die für uns als Quarantänebetrieb "ungefährlichen" Baumgattungen werden alle noch höher als die Obstbäume und sind somit auch wieder nicht genehmigungsfähig.....
Hierbei sieht es so aus, dass nach europäischem Pflanzenschutzrecht im Umkreis von 500m um eben einen Quarantänebetrieb unserer Ausmaße, gar keine virus- und phytoplasmenübertragenden Wirtspflanzen stehen dürfen. Aber jetzt meint sich wieder ein kleiner Sesselfurzer (der nach internen Informationen überhaupt keine Ahnung von der Materie hat) wichtig machen zu müssen und sich über europäisches Recht hinwegsetzen zu können.
Meine Meinung zum Naturschutz kann sich im moment wohl so mancher vorstellen..... *GRUMPF*

Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Naturschutz.....lachhaft!

Beitrag von The_Nightcrawler » Mo 24. Sep 2012, 18:33

Klawitters hat geschrieben: Aber:
Caches bei denen man mindestens 200-300 km (ich will hier keine GC.... aufzählen) fahren muss um eine Dose zu finden (CO² Ausstoß ist doch ein Begriff...oder?) oder man zig Mystery's, Tradi's, Multis, EC's, T5er oder ähnliches haben muss (sog. Challenges) um einen cache zu loggen, werden genehmigt....Lachhaft!!
Was hat das alles noch mit unserem Hobby zu tun?
Ein "Hoch" auf den Naturschutz!
Gruß Ralf

Wieso MUSS? Hab ich was verpasst oder ist das jetzt Pflicht? Dann steig ich nämlich aus dem Hobby aus...
BildBild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder