Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

5x7 DotMatrix im Petling

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Antworten
Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 679
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von fogg »

Inspiriert von chrysophylaxs Reaktivlicht-Design, habe ich mich im aktuellen Lockdown hingesetzt und meine Petling-Elektronik mal überarbeitet. Herausgekommen ist eine Platine für ein Dot5x7-Display und einen ATtiny 1634 mit schlappen 16KByte Flash und 1K SRAM. Das reicht dann auch für größere Projekte, bei denen man die Leute einen Berg hoch schickt oder sie sich schwindelig drehen müssen. Die Platine hat Platz für die MCU, das Display, und eine "Prototype"-Fläche, wo man einen Sensor unserer chinesischen Elektroniklieferanten unterbringen kann.

Ich habe dabei ein Design ohne externe Treiber gewählt, da es die hyper-orangen Anzeigen mittlerweile auch für Privatleute bei RS-Online-Privat gibt. Die sind hell genug ohne externe Treiber. Und irgendwie war da auch kein Platz mehr für die Transistoren.

Der nervigste Punkt bei der Entwicklung war wohl, als ich fest stellte, dass im Power-Down-Modus statt 100nA doch rund 400µA geschluckt wurden. Das liegt an einem Chip-Fehler des ATtiny1634, der dafür sorgt, dass bei nicht angeschaltetem Watch-Dog-Timer ein bestimmter Pin einen Pull-Down-Widerstand aktiviert, über den dann viel Strom abfließen kann. Man hätte das wohl aus der Chip-Errata-Beschreibung erschließen können. In der wurde aber nur vor der Verwendung des Pins als Input gewarnt. Naja, das muss man nicht verinnerlichen. Und man kann den Pin im Power-Down einfach auf Low legen. Unter den Bedingungen kann der Petling dann rund 10 Jahre und 2000 Besuche mit einer Batterie überleben.

Wer das Design benutzen möchte, kann sich gern die Eagle-Dateien runterladen, die oben verlinkt sind und z.B. die UpAndDown Sketches benutzen. Wie chrysophylax schon erwähnte, sollte man aber mit dem SMD-Löten auf Du und Du stehen. Und bei der Programmierung sollte man mit der Ardunino-IDE vertraut sein. Die 5x7DotMatrix-Display Bibliothek, mit der man anzeigen und 'scrollen' kann ist dabei von mir und kann einfach in der Arduino IDE importiert werden.
Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 679
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: 5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von fogg »

OK, der Cache zum schwindlig drehen ist: https://coord.info/GC63FC7
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6300
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: 5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von hcy »

2 DNFs zuletzt. Ist schon etwas frustrierend wenn man den Cache findet, dann wegen technischer Probleme aber nicht loggen kann.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2868
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: 5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von SammysHP »

Die Technik scheint ja funktioniert zu haben. Dass die Cacher damit nichts anfangen konnten, ist etwas anderes.
c:geo-Entwickler
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: 5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von chrysophylax »

Über einen Vibrationssensor hab ich auch schonmal nachgedacht - das spart den Magneten zur Auslösung. Irgendwo liegen hier noch ein paar von den Dingern rum. Andererseits... lohnt das vermutlich den Aufwand nicht da ich ja abgesehen von einem ewigen Blinker noch nicht ein einziges Mal meine eigene Elektronik in meinen eigenen Dosen eingesetzt habe :). Und der Blinker wurde so oft geklaut dass ich es irgendwann gelassen habe....

Danke fürs Erwähnen!

Ist das 0805 auf der Unterseite oder 0603?
Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 679
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: 5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von fogg »

hcy hat geschrieben: Di 16. Feb 2021, 11:28 2 DNFs zuletzt. Ist schon etwas frustrierend wenn man den Cache findet, dann wegen technischer Probleme aber nicht loggen kann.
Der Letzte hat die Anleitung offensichtlich gelesen und verstanden. Naja, mit dem neuen Design sollten die Rückmeldungen an den Benutzer auch besser verständlich werden.
Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 679
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: 5x7 DotMatrix im Petling

Beitrag von fogg »

chrysophylax hat geschrieben: Di 16. Feb 2021, 19:54 Über einen Vibrationssensor hab ich auch schonmal nachgedacht - das spart den Magneten zur Auslösung. Irgendwo liegen hier noch ein paar von den Dingern rum. Andererseits... lohnt das vermutlich den Aufwand nicht da ich ja abgesehen von einem ewigen Blinker noch nicht ein einziges Mal meine eigene Elektronik in meinen eigenen Dosen eingesetzt habe :). Und der Blinker wurde so oft geklaut dass ich es irgendwann gelassen habe....

Danke fürs Erwähnen!

Ist das 0805 auf der Unterseite oder 0603?
Es ist 0805, was ich in meinem Alter schon als Zumutung empfinde :motz: . Die Vibrationssensoren SQ-MIN/SEN-200 sind schon wirklich genial, da sie bei den kleinsten Bewegungen anschlagen und wirklich nur wenige nA brauchen.

Bezüglich Vandalismus/Diebstahl habe ich bisher gut Erfahrungen gemacht. 2 meiner 13 elektronischen Caches sind weggekommen, mehr als diese haben aus verschiedenen technischen Problemen aufgegeben. Da gehörten speziell die Vibrationssensoren (185232) von Conrad dazu, die nach mehreren Jahren plötzlich verrückt spielten.
Antworten