Seite 3 von 19

Verfasst: Mi 1. Dez 2004, 23:20
von Windi
Also gut, Ihr habt es nicht anders gewollt.

Vorher noch ein paar Worte zu meiner Verteidigung.
Analoge Schaltungstechnik war noch nie mein Fall. Die Schaltung hat mir auch ein Spezl entworfen.
Ich löte nur alle Jubeljahre. Die Lochrasterplatine und das Lötzinn sind schätzungsweise 15 - 20 Jahre alt.
Ausserdem hat die Zeit gedrängt da die Schaltung ja zum Stammtisch fertig sein musste.
Und ich wollte damit keinen Schönheitspreis gewinnen. Hauptsache sie funktioniert so wie sie soll. Und das hat sie ja auch sehr erfolgreich.


Bild

Verfasst: Mi 1. Dez 2004, 23:23
von radioscout
Sieht doch gut aus. Schön stabil. Ich hätte (für die Optik) den Fädeldraht nicht über die Lötaugen gelegt, aber das ist doch nur sekundär. Bei mir sieht es unter den Platinen eigentlich genauso aus (ich verbinde auch gerne mehrere Lötaugen mit Lötzinn"klecksen".

Verfasst: Mi 1. Dez 2004, 23:34
von Schnüffelstück
Für Schaltungen, bei denen ich zu faul zum ätzen bin (und das bin ich meist) nehme ich die Lochrasterplatinen mit den Kupferstreifen, die man mit der Bohrmaschine unterbrechen kann. Geht rasend schnell, ist sicher und sieht auch gut aus.

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 08:12
von shia
Und wie kommt die Schaltung auf die Platine?
Entwirfst du per Hand? Hast du SW?
Und dann: fototechnisch? Lackstift - gibt's sowas überhaupt noch?
Ich fand das früher immer das schlimmste an der ganzen Elektronikentwickelei. Irgendwann ist mir im Bad noch 'ne Schale mit dieser braunen Ätzbrühe umgekippt. Was war das noch? Ihr müsst entschuldigen, ist schon mehr als ein viertel Jahrhundert her :shock: :?

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 08:26
von Schnüffelstück
shia hat geschrieben:Und wie kommt die Schaltung auf die Platine?
Entwirfst du per Hand? Hast du SW?
Und dann: fototechnisch? Lackstift - gibt's sowas überhaupt noch?
Am einfachsten ist, Du nimmst eine Software á la Eagle (ist für unsere Größen kostenlos) und knallst acht oder zwölf von diesen Schaltungen auf eine Europlatine. Die läßt Du ätzen und nachher sägst Du die Platine auseinander.

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 09:08
von Schnueffler
@windi
Und wie gross hast du die Wiederstände R5, R6 und den Kondensator C3 gewählt? Obendrüber steht einfach nur Datenblatt, doch für mich als Hobbylöter habe ich keine Ahnung, wie ich an die Infos aus dem Datenblatt kommen soll.

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 12:54
von kapege.de
Sir Cachelot hat geschrieben:oh, macgyver lässt grüßen.
dann sollten wir natürlich auch ultraschallgeber nicht vergessen. Mit entsprechenem equipment hörbar machen. die armen tiere....
<OT>Genau! Man bindet einen bissigen Hund im Wald an, hängt ihm ein Schild mit den Koordinaten um und muß dann mit einem Ultraschall-Geber an Pos. XY den Hund zum Bellen bringen. Auf das Gebell geht man dann zu rauft sich mit dem Köter um das Schild und kann dann zur nächsten Station, wo sich dasselbe Spiel wiederholt, nur diesmal mit einem feuerspeienden Drachen. Yeah!</OT>

@shia: Das braune Zeug hieß Eisen-3-Chlorid; ätzend, stinkend und die Flecken aus dem Teppich gehen nie mehr raus - ich hab dann einfach das Stück Teppich rausgeschnitten: Neuer Flicken drauf, durch beide mit dem Teppichmesser durchgeschnitten, ausgetauscht. Irgendwie hab' ich heute meinen off-topic-Tag... :? :? :?


Peter

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 13:17
von Starglider
Windi hat geschrieben:Die Schaltung reagiert (je nach Kondensator) nur auf schnelle Lichtwechsel.
Hmm. Könnte man die Schaltung dazu bringen, nur auf extrem
schnelle
Lichtwechsel zu reagieren, z.B. Blitze?

Ich denke da an ein Licht, das nur per Fotoblitz ausgelöst werden kann,
aber nicht durch normale Taschenlampen.

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 13:26
von kapege.de
Starglider hat geschrieben:
Windi hat geschrieben:Die Schaltung reagiert (je nach Kondensator) nur auf schnelle Lichtwechsel.
Hmm. Könnte man die Schaltung dazu bringen, nur auf extrem
schnelle
Lichtwechsel zu reagieren, z.B. Blitze?

Ich denke da an ein Licht, das nur per Fotoblitz ausgelöst werden kann,
aber nicht durch normale Taschenlampen.
Geniale Idee! Denn dann glauben die Geomuggle, Du würdest einfach nur abends ein paar Fotos machen, was gleichzeitig deine Anwesenheit erklärt. Die Idee hat mich jetzt angefixt! Lechz, sabber...

Peter

Verfasst: Do 2. Dez 2004, 13:40
von Gast
Jungs, laßt uns doch erst einmal eine Baustelle zu Ende bringen. Das wäre doch erst einmal die Stückliste, evtl. mit Verbesserungsvorschlägen hinsichtlich Batterielebensdauer usw.

Das Foto ist schon mal sehr hilfreich, da kann ich mit meinen Daumen schon was anfangen.