Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sanyo eneloop - TIPP!!!!

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

dasTantchen
Geomaster
Beiträge: 416
Registriert: Di 12. Sep 2006, 10:32
Wohnort: Nattheim, Ba-Wü

Sanyo eneloop - TIPP!!!!

Beitrag von dasTantchen »

Hallo,

mein ultimativer Tipp wenn der Neukauf von Akkus in den Größen AAA und/oder AA ansteht:

Sanyo eneloop
http://www.eneloop.de


Selbstentladung? Kaum noch vorhanden. Lt. Hersteller nach 6 Monaten Lagerzeit noch 90%, nach 12 Monaten noch 85 % Kapazität vorhanden (daher werden die Akkus auch geladen verkauft).

Unser heimischer Test mit AA-Akkus in der digitalen Spiegelreflexkamera hat uns von den Socken gehauen! Mit einem Satz eneloop haben wir mehr Fotos aufnehmen können als mit 3 Satz herkömmlichen Akkus.
Und deshalb läuft unsere Echse auch mit AAA-eneloops.

Vielleicht auch für euch eine Überlegung wert...

Grüße von
Tantchen
Benutzeravatar
C9H14NO3
Geocacher
Beiträge: 175
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:10
Wohnort: Darmstadt und MKK

Beitrag von C9H14NO3 »

Meinereiner lädt einfach normale Batterien auf. Sind günstig, lassen sich zudem aber "nur" bis zu 15 Mal aufladen. Aber für die Kamera, die Taschenlampe usw. reicht es allemal 8)

Da braucht man keine teuren Akkus mehr, die eh immer irgendwie entladen sind :D

Björn
goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer »

Hmm, wenn man sich das Datasheet anschaut steht da: Capacity=2000mAh.
Das ist jetzt aber kein Wert, der die Wurst vom Tisch zieht, oder? Liegt der Hauptvorteil nur bei der extrem niedrigen Selbstentladung?
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25
dasTantchen
Geomaster
Beiträge: 416
Registriert: Di 12. Sep 2006, 10:32
Wohnort: Nattheim, Ba-Wü

Beitrag von dasTantchen »

goldensurfer hat geschrieben:Hmm, wenn man sich das Datasheet anschaut steht da: Capacity=2000mAh.
Das ist jetzt aber kein Wert, der die Wurst vom Tisch zieht, oder? Liegt der Hauptvorteil nur bei der extrem niedrigen Selbstentladung?
Hab ich auch zuerst gedacht.
Bisher verwendeten wir Akkus mit min. 2400 mAh (noch höher, noch besser). Die kommen aber mit den 2000 mAh der eneloop nicht mit.

Ach ja:
Kostenpunkt ca. 13 Euro für's 4-er-Pack.

Grüße,
Tantchen
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider »

goldensurfer hat geschrieben:Hmm, wenn man sich das Datasheet anschaut steht da: Capacity=2000mAh.
Das ist jetzt aber kein Wert, der die Wurst vom Tisch zieht, oder? Liegt der Hauptvorteil nur bei der extrem niedrigen Selbstentladung?
Man müsste mal die Entladekurve mit der von z.B. NiMH-Akkus vergleichen. Entscheidend ist ja, wie lange die Spannung hoch genug ist damit das versorgte Gerät funktioniert.
-+o Signaturen sind doof! o+-
goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer »

Also für die Digicam habe ich mir neulich neue Akkus mit 2,4 Ah gekauft - die halten so etwa 200 Aufnahmen.
Ins GPS kommen die billigen NiMH für 2 EUR der Viererpack aus'm Aldi. Hält in meinem GPSMAP60 ca. 6 bis 8 Stunden, und für alle Fälle stecke ich noch 2 aufgeladene Akkus in die Hosentasche. Der Strom ausgegangen ist mir beim cachen noch nie.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25
Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia »

@Tantchens Familie:
Ihr habt ja wohl schon Erfahrung mit den Dingern (der Name klingt ja wie eine holländische ProllTV-Gesellschaft :wink: ).
* Kann man die üblichen, je in GC-lerkreisen meist schon vorhandenen Akkulader weiterverwenden, oder geht's nur mit dem eneloop-Schnelllader?
Wenn ich die technische Beschreibung rcihtig verstehe, sind das letztendlich immer noch Akkus nach dem NiMH-Prinzip, bei denen mit nur wenig geänderter Chemie die Selbstentladung sehr effektiv unterdrückt wird.
* Und wie lange benötigt so eine Schnellladung?
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze »

Laut Vorstellung auf der CeBIT (bei Heise) können die mit normalen Lagegeräten vollgepumpt werden.
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.
dasTantchen
Geomaster
Beiträge: 416
Registriert: Di 12. Sep 2006, 10:32
Wohnort: Nattheim, Ba-Wü

Beitrag von dasTantchen »

shia hat geschrieben:@Tantchens Familie:
Ihr habt ja wohl schon Erfahrung mit den Dingern (der Name klingt ja wie eine holländische ProllTV-Gesellschaft :wink: ).
* Kann man die üblichen, je in GC-lerkreisen meist schon vorhandenen Akkulader weiterverwenden, oder geht's nur mit dem eneloop-Schnelllader?
Wenn ich die technische Beschreibung rcihtig verstehe, sind das letztendlich immer noch Akkus nach dem NiMH-Prinzip, bei denen mit nur wenig geänderter Chemie die Selbstentladung sehr effektiv unterdrückt wird.
* Und wie lange benötigt so eine Schnellladung?
Hi,

den eneloop-Schnelllader kenn ich nicht, kann daher keine Ladedauer angeben, sorry. Und mit der Angabe hat sich die Frage nach "geht´s nur mit dem eneloop-Ladegerät" ja auch erledigt, oder? :wink:

Grüße,
Tantchen
dasTantchen
Geomaster
Beiträge: 416
Registriert: Di 12. Sep 2006, 10:32
Wohnort: Nattheim, Ba-Wü

Beitrag von dasTantchen »

goldensurfer hat geschrieben:Also für die Digicam habe ich mir neulich neue Akkus mit 2,4 Ah gekauft - die halten so etwa 200 Aufnahmen.
Hi,

naja, bei unserer Digicam hat ein 4er-Satz AA eneloop ein bisschen länger gehalten.
Häng an deine Bilderanzahl eine Null dran und multipizier das ergebnis mit 2.
(So um den Dreh, Onkelchen hat den Test gemacht; den kann ich aber gerade nicht fragen).

Grüße von
Tantchen
Antworten