Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2350
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von upigors » Di 25. Sep 2018, 15:47

Magst dann mal berichten?
Bild..Bild

Werbung:
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 913
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von chrysophylax » Di 25. Sep 2018, 16:54

upigors hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 15:47
Magst dann mal berichten?
Kann ich gerne tun. Aber ich schiebe die Softwareerweiterung auf Reaktivlicht erst seit fünfeinhalb Jahren vor mir her - da kann es noch ein wenig dauern. Auch wenn gerade etwas Luft ist und das in der Priorität daher weiter in Richtung eines Punktes gerutscht ist ab dem Licht zu sehen ist.
Was ich aber auf alle Fälle machen kann ist wenn die Teile da sind mal ein Multimeter dranhalten was sie für einen Widerstand bei "sackedunkel" und "taghell" zeigen.

chrysophylax.

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2697
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von SammysHP » Di 25. Sep 2018, 18:10

Ich bestell so ziemlich alle Elektronik-Komponenten in China (fast schon jede Woche), hauptsächlich eBay, manchmal auch AliExpress. Die bekommt man da extrem günstig (1000 Widerstände für ein paar Euro, 5 Arduino-Nano-Clones für 10 € usw.), das Ganze versandkostenfrei und mit gutem Käuferschutz (die paar Mal, in denen die Ware unterwegs verloren gegangen ist, habe ich den Kaufpreis sofort erstattet bekommen). Man muss halt zwei bis vier Wochen warten.

Wenn man mal einen zuverlässigen und günstigen Händler gefunden hat, sollte man zukünftig auch zusätzlich speziell dort suchen. Ich bestelle häufiger bei G&C Supermarket, dessen Artikel seltsamerweise nicht immer in der Suche auftauchen.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
Geomane
Geocacher
Beiträge: 115
Registriert: So 12. Jun 2005, 13:21
Wohnort: München-Laim

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von Geomane » Di 25. Sep 2018, 18:17

Super, da habe ich mir auch gleich mal eine Packung bestellt. Die reichen erst mal.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 913
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von chrysophylax » Di 25. Sep 2018, 19:25

Gerade mal ein wenig im Datenblatt des Tiny24A geblättert - der hat zwar leider keine einstellbaren Zeiten für Sample&Hold, aber durch geschickte Wahl des Vorteilers für die Wandlerfrequenz und der Konfiguration des Wandlers müsste man da was tricksen können...

Die 10Bit Auflösung sind vermutlich eh mehr als man braucht - ich meine mich düster zu erinnern in der DotMatrix-Bake der Tiny261 hätte nur einen 8Bit-Wandler und der reichte auch locker. Vermutlich mach ich mir viel zu sehr ins Hemd und man kann die untersten 2 Bit einfach verschenken für die viel zu hohe Eingangsimpedanz bei dem LDR und gut ist.

Eine zu hohe Empfindlichkeit bei der Auslösung frisst eh nur Strom durch zu viele Fehlauslösungen ;)

chrysophylax.

Benutzeravatar
Geomane
Geocacher
Beiträge: 115
Registriert: So 12. Jun 2005, 13:21
Wohnort: München-Laim

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von Geomane » Di 25. Sep 2018, 21:39

Bei meinen Reaktivlichtern nehme ich immer nur die 256-Bit-Auflösung, das reicht mir völlig aus: ADLAR ("ADC left adjust result") in ADCSRB setzen und nur das High-Byte aus ADCH lesen.

Was die Sample-Time betrifft, hat mir ein Freund mal erzählt, dass nur während des ersten ADC-Clock-Impulses gesampelt wird, danach kann sich der Eingang schon wieder ändern. Direkt verifiziert habe ich das nicht, aber ich habe auch nichts gegenteiliges beobachtet. Und: Der statische Eingang des ADC ist seeeehr hochohmig, es müssen ja nur ein paar pF umgeladen werden. Die oft erwähnte Quellimpedanz von <10 kOhm bezieht sich auf laufend aufeinander folgende ADC-Messungen mit ständig wechselnden Spannungen. Bei einem Reaktivlicht mit LDR dürfte die Trägheit des LDR immer noch groß gegenüber der Zeitkonstanten aus Quellwiderstand und ADC-Eingangskapazität sein, zumal beim Beleuchten des LDR mit der Taschenlampe des suchenden Cachers der Quellwiderstand geringer wird.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 913
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von chrysophylax » Do 18. Okt 2018, 13:10

Meine China-LDRs sind da. Ich hab gerade mal ein Multimeter drangehalten und kurz angetestet, also das ist zwar nicht ganz das was ich nach (m)einem Datenblatt für den GL5539 erwartet hätte, das dürfte aber recht gut tun. Notfalls kann man in der echten Schaltung etwas mit dem Widerstand spielen der den zweiten Teil des Spannungsteilers macht.

Das Teil hat bei dicht bewölktem Tageslicht durchs offene Fenster etwa 7-8k Widerstand, wenn ich mit der Schreibtischlampe draufleuchte geht der noch runter bis auf 5-6k, bei "düsterer Dämmerung" abgedunkelt ungefähr 1M und wenns wirklich absolut stockefinster ist 15-20M. Damit kann man arbeiten. Aus der Hüfte würde ich 1M als unteren Widerstand für den Spannungsteiler schießen mit der Option noch tiefer auf 470k zu gehen. Das macht bei 470k dann zwar tagsüber 5-6µA Ruhestrom nur für den LDR-Spannungsteiler, aber hey - wir habens ja ;). Ich werde genaueres berichten wenn das Ding an einem echten AD-Wandler hängt.

Ich hätte nach den Messwerten zwar gesagt dass das eher ein GL5549 ist - aber hey, außer den Deutschen will eh niemand exakte Datenblätter zu irgendwelchen China-Bauteilen sehen ;).

Kurzum: Ich kann das Ding glaube ich weiterempfehlen.

chrysophylax.de

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2350
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von upigors » Do 18. Okt 2018, 13:14

Danke für die Vorabinfo. Ich hab zwar noch ne Schippe voll A906014 aber irgendwann ist Ende im Gelände und es ist schön einen Plan-B zu haben. Bin gespannt auf weitere Infos....
Bild..Bild

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 913
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von chrysophylax » Do 18. Okt 2018, 13:25

Also bei 3cent pro Stück incl. Porto kann man sich völlig stressfrei davon einen beliebig großen Stapel "auf Lebenszeit" in die Ecke legen, sich einmal den passenden Spannungsteilerwiderstand dazu dimensionieren und hat dann auf alle Zeit Ruhe... gerade in Anbetracht der Gefahr dass man beim Nachbestellen mit der gleichen Bauteilbezeichnung beim nächsten Mal was völlig anderes aus China bekommt ;)

chrysophylax.de

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 913
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von chrysophylax » Sa 8. Dez 2018, 11:08

Ich habe im Moment tatsächlich mal etwas Ruhe und sitze nach nur 6 Jahren Pause mal wieder an der nächsten Software-Version für mein 7Segment-Reaktivlicht.

Die Optionen "statische Ausgabe" (je nach Anzahl der benutzten Segmente erscheinen die Zeichen unterschiedlich hell) und "MUX1:8" (alle Zeichen erscheinen gleich hell, aber durch die Nichtlinearität der Anzeige bei sohen Mux-Faktoren etwas dunkler als prinzipiell möglich) hab ich schon konfigurierbar zusammengeworfen.

Ich kann auch schon zwei verschiedene Versionen der "Auf-dem-Kopf"-Ausgabe: Einmal einfach nur "auf dem Kopf" bei normal eingelöteter Anzeige, so dass der Dezimalpunkt dann links oben ist, und einmal "LD2 um 180° gedreht" mit bewusst falschrum bestückter Anzeige, damit der Dezimalpunkt wieder rechts unten ist. Ist auch schon in Software konfigurierbar.

Ich dachte urpsprünglich "Scrollen" wie bei der Dot-Matrix-Anzeige würde ganz knuffig aussehen, aber irgendwie bin ich bisher von den dann nur 3 möglichen Scrollschritten nicht wirklich beeindruckt nachdem ich erste Ergebnisse auf der Anzeige sehe. Hat irgendjemand hier noch andere Ideen für "animierte" Zeichenausgabe? Falls mich das 3-Schritt-Scrollen endgültig nicht überzeugt. Ich überlege gerade noch, die einzelnen Segmente "nacheinander" dazukommen zu lassen bis nach 8 Schritten die Anzeige komplett ist. Meinungen? Wäre schade um das jetzt schon vorgesehene Konfigurationsbit.

Wenn das steht kommt noch die Reaktivlicht-Funktionalität mit dem neuen China-LDR GL5539 hinzu, und dann überlege ich mir ob ich entweder endgültig (abgesehen von Bugfixes) einen Deckel drauf mache oder doch noch die Option "Ausgabetext ist im EEPROM und vom Benutzer selbst einzuteachen über Taster am ISP-Stecker" dazuprogrammiere.

Platz hätte ich noch reichlich, vom Tiny24 brauche ich gerade 40% Flash, 0% RAM für Variablen (ok, ein paar Ebenen Stack) und noch nicht alle Register. Von den Luxus-Registern die LDI können hab ich noch 12 frei, die heb ich mir immer bis zum Schluss auf ;).

Keine Ahnung ob der Aufwand noch lohnt, ich habe gestern mal ein wenig gegoogelt und festgestellt dass es um Reaktivlichter genauso wie um geocaching an sich SEHR ANGENEHM ruhig geworden ist in diesem Netz und auch kaum noch Shops sowas käuflich anbieten. Der Hype ist definitiv durch. Wie beruhigend.

chrysophylax.

Antworten