Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2346
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von upigors » Fr 12. Nov 2010, 19:41

das mit dem Widerstand ist eine gute Idee.... ich wollte eigentlich entspannt fernsehen, jetzt muss ich wieder nachdenken ;)
Bild..Bild

Werbung:
1205tm
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Mi 15. Okt 2008, 13:03
Wohnort: 28239 Bremen

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von 1205tm » Fr 26. Nov 2010, 01:12

hallo, und ersteinmal vielen dank für diese tollen infos und hilfen an alle die sich bisher engagiert haben!

ich habe mich an das reaktivlicht mit 7 segment anzeige gewagt. als erstes habe ich mir einen noname isp programmer gekauft und ein adapter board mit sockel für den attiny24 gebaut. soweit alles ok und ich kann den attiny24 auch mit avrstudio und bascom ansprechen. habe dann das programm aus dem wiki mit bascom compiliert und geflasht. müsste soweit auch geklappt haben, zumindest wurde alles von avrstudio mit ok bestätigt. dann habe ich die fusebits gesetzt so wie bei jekejaerfi (Seite 3) beschrieben. nach dem übertragen kann ich nun den tiny nicht mehr ansprechen. habe dies 2 x probiert und beide tinys zeigen dasselbe problem.

meine fragen:
- wie kann ich den tiny wieder ansprechen?
- ist er evtl. verfused? und warum kann das sein?
- ist evtl. der takt zu niedrig? heisst das, dann ich kann ihn nur per programmer nicht mehr ansprechen er funktioniert aber in der schaltung?


würde mich sehr über eine antwort freuen!
grüße aus bremen,
1205tm

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von Teddy-Teufel » Fr 26. Nov 2010, 15:18

1205tm hat geschrieben:hallo, und ersteinmal vielen dank für diese tollen infos und hilfen an alle die sich bisher engagiert haben!
meine fragen:
- wie kann ich den tiny wieder ansprechen?
- ist er evtl. verfused? und warum kann das sein?
- ist evtl. der takt zu niedrig? heisst das, dann ich kann ihn nur per programmer nicht mehr ansprechen er funktioniert aber in der schaltung?
würde mich sehr über eine antwort freuen!
grüße aus bremen,
1205tm
So viele Fragen auf einmal. ;)
zu 1. ganz lieb aber auch leise :D Scherz beiseite, keine Ahnung.
zu 2. Wenn Du die Fusebits so gesetzt hast wie auf Seite 3 gezeigt, dann ist nichts verfused, in der Wiki steht es auch so drin. So setze ich meine hier auch.
zu 3. Mir ist es auch schon passiert, daß der AT 24 nicht mehr erkannt wird, ich habe nachdem ich einen funktionierenden Code drauf hatte an den Fuses etwas verändert, weiß aber leider nicht mehr was. Ergebnis, in der Schaltung funktioniert er so wie soll aber ich kann halt den Code nicht mehr ändern. Dahinter gestiegen bin ich nicht habe eben einfach einen Neuen genommen. Wenn noch kein exakter Code drauf ist, dann siehts wohl schlecht aus?
Es gibt hier aber Spezialisten, die etwas mehr in der Theorie drin stecken als ich, eventuell antwortet ja noch Jemand.

Schönen 1.Advent und Grüße von der Küste, T&T

1205tm
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Mi 15. Okt 2008, 13:03
Wohnort: 28239 Bremen

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von 1205tm » Sa 27. Nov 2010, 16:58

danke an t&t für die antworten. ich habe jetzt nocheinmal viel gesucht und ...
... auch was gefunden dazu:
"Das AVR Studio schreibt es ja in der Meldung, die Programmierfrequenz darf maximal 1/4 der Taktfrequenz betragen. Die Taktfrequenz ist bei Dir jetzt 128 kHz, die Programmierfrequenz darf also maximal 32 kHz betragen.

Geh auf den Reiter "Main", im Bereich "Programming Mode and Target Settings" klickst Du rechts auf "Settings...", dort wählst Du als "ISP Freq" 4.00 kHz aus, damit bist Du unter den geforderten 32 kHz und kannst wieder auf den Tiny zugreifen.

Die Programmierung ist mit dieser Frequenz jedoch nicht möglich, d.h. Du änderst mit der Einstellung nur die Fuses, um den Tiny wieder auf 4.8 oder 9.6 MHz zu stellen. Anschließend wieder in den Reiter "Main" und dort die Frequenz 460.8 kHz anheben, dann fluppt die Programmierung wieder und es geht auch gut zügig.

Anschließend wieder die Fuses für die Taktfrequenz auf 128 kHz setzen und nicht vergessen alles wieder von vorne (Programmierfrequenz runter, Taktfuse setzen, Programmierfrequenz hoch), wenn Du den Tiny neu programmieren willst."

http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=5 ... 0&start=10

habe es ausprobiert und es funktioniert!

man kann ihn also nicht mehr ansprechen, weil er zu langsam getaktet ist. stellt man es zum programmieren wieder hoch und danach wieder runter, kann man den tiny immer wieder neu programmieren!

ich hoffe das hilft auch anderen!

grüße,

1205tm

AlexanderD
Geocacher
Beiträge: 168
Registriert: Do 18. Jun 2009, 10:30

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von AlexanderD » Sa 5. Feb 2011, 14:31

Hallo zusammen,

nachdem ich nun mehrer Reaktivlichter mit dem Attiny13 gebastelt hab wollte ich mich mal an das hier drangeben. Hab alles aufgebaut und auch den Chip Programmiert. Den Schaltplan wie auch den Code hab ich von HIER.

Leider hatte ich keinen 130 Ohm-Wiederstand um den an die Kathode des 7-Seg zu bauen. Daher hab ich den erst mal weggelassen.

Nun hab ich mal Saft auf die Konstruktion gegeben. Das Display macht auch was. Es binkt in schönen regelmäßigen Abständen ein auf dem Kopf stehendes Y. Als Display hab ich DAS HIER verbaut. Hat jemand eine Vermutung wodran das liegen kann? Die Pinbelegung vom Display ist anders als die im Sachlatplan, aber das hab ich eigentlich beachtet...
Es ist mir egal wer dein Vater ist... Solang ich hier angel läuft hier keiner übers Wasser!

Bild

kirby27b
Geocacher
Beiträge: 251
Registriert: So 12. Aug 2007, 17:45
Wohnort: GM

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von kirby27b » Sa 5. Feb 2011, 16:28

AlexanderD hat geschrieben: Leider hatte ich keinen 130 Ohm-Wiederstand um den an die Kathode des 7-Seg zu bauen. Daher hab ich den erst mal weggelassen.
Hi,

verstehe ich das nun richtig, das Du die Kathode der Anzeige gar nicht verschaltet hast? Der Wiederstand ist schon sehr wichtig. der ist halt der zweite Anschluß jeder einzelnen Leuchtdiode in der Anzeige. Wirst doch irgendwas in die Richtung haben, ansonsten eher nen bischen größer werden.

Grüße un so
Geschichte ist nicht das was wirklich geschehen ist, sondern das was jemand darüber niedergeschrieben hat.

AlexanderD
Geocacher
Beiträge: 168
Registriert: Do 18. Jun 2009, 10:30

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von AlexanderD » Sa 5. Feb 2011, 18:56

Neenee. Ich hab die Kathoden schon an Pin 14 (GND) angebaut. Allerdings habe ich den Wiederstand der noch dazwischen gehört erst mal weggelassen. Wollte ja nur mal testen obs klappt.
Es ist mir egal wer dein Vater ist... Solang ich hier angel läuft hier keiner übers Wasser!

Bild

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von Windi » So 6. Feb 2011, 10:36

AlexanderD hat geschrieben:Allerdings habe ich den Widerstand der noch dazwischen gehört erst mal weggelassen.
Du weisst aber schon welche Funktion der Widerstand hat?
Im schlimmsten Fall machst du deine LED-Anzeige kaputt.
Bild

AlexanderD
Geocacher
Beiträge: 168
Registriert: Do 18. Jun 2009, 10:30

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von AlexanderD » So 6. Feb 2011, 11:38

Jaja, die Funktion ist mir schon klar. Daher hab ich das Ding auch nur kurz an den Saft genommen. Aber nun hab ich in Zwischenzeit mal n 200 Ohm-Wiederstand dazwischen gebrutzelt. Leider brachte dies keine Änderung der Situation... :motz:
Es ist mir egal wer dein Vater ist... Solang ich hier angel läuft hier keiner übers Wasser!

Bild

Benutzeravatar
fockel007
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Di 28. Sep 2010, 21:39
Wohnort: 56812

Re: Reaktivlicht mit 7-Segmentanzeige

Beitrag von fockel007 » Di 8. Feb 2011, 18:54

Kleine Frage meinerseits: welche Batterien nutzt ihr für ein Reaktivlicht im PET-Ling. Mein Protoyp hat beim Test gezeigt das die von mir genutzte Litiumzelle bei Kälte nicht sonderlich gut funktioniert. Soll heißen die Spannung bricht ein. Ich hab das Modul als Magnetbarke ausgelegt so das die Schaltung im inaktiven Zustand spannungsfrei ist.
Die 7Segment-Anzeige leuchtet nach mehreren Tagen im Kühlen nur noch ganz schwach, nach einer Aufwärmphase in der Wohnung aber wieder mit normaler Helligkeit. Tippe also auf die Batterie.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder