Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardware

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

GEOFFHAM

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von GEOFFHAM » Mo 7. Jan 2013, 13:28

Danke
Ah danke gefunden ! ;)

Werbung:
Benutzeravatar
Bahaoth
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: Do 15. Sep 2011, 22:30

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von Bahaoth » Mo 7. Jan 2013, 13:47

Ne das es sowas noch nicht gibt wusste ich. Wollte nur ein möglichst einfaches Soundmodul.
Dann wirst du die nächsten Tage von mir eine Bestellung bekommen :-)

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2342
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von upigors » Mo 7. Jan 2013, 13:51

ich greife die Idee mit den Drehpotis mal auf, hab grad ein paar unterschiedliche bestellt, mal sehen was man da so hin bekommt, mit und ohne µC :D
Bild..Bild

Benutzeravatar
peter51d
Geomaster
Beiträge: 394
Registriert: Do 8. Okt 2009, 12:09
Wohnort: 49661 Kellerhöhe

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von peter51d » Mo 7. Jan 2013, 18:32

Mit nem Tiny würde ich z.B. zwei ADCs beschalten und die Werte vergleichen.
Wenn Werte gleich, dann Ausgabe. Die Stellung kann man dann ja noch über einen Vorwiederstand im
Spannungsteiler festlegen.
Mal als Ansatz in den Raum geworfen.

Ohne µC vielleicht zwei Transistoren, bei denen die Potis in der Basisstrecke liegen und je nach Stellung die Transistoren sperren oder durchschalten. Wobei Transistoren nicht mein Gebiet sind.

Ich würde warscheinlich zum µC tendieren.
Grüße aus dem Norden

peter51d

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2342
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von upigors » Mo 7. Jan 2013, 19:16

oder einfach 2,3,4.....Stk. 12er drehschalter in reihe, das war mein erster gedanke und auch für laien sehr einfach zu lösen ;)
Bild..Bild

Benutzeravatar
peter51d
Geomaster
Beiträge: 394
Registriert: Do 8. Okt 2009, 12:09
Wohnort: 49661 Kellerhöhe

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von peter51d » Mo 7. Jan 2013, 19:24

Wenn es mehr, deutlich mehr als 2 Bedinstellen geben kann, kann man auch die Drehschalter gegen
einfache Kippschalter tauschen. Sind warscheinlich nicht so anfällig wie 12er Drehschalter.
Bei acht Kippschaltern hätten wir schon ein "Byte" als 255 Möglichkeiten.
Es gibt hier in der Eck einen Multi, der so eine Station enthält. Ausgabe erfolgt dann zwar wieder über µC und Siebensegmentanzeige aber da kann man ja anschliessen was man will.
Grüße aus dem Norden

peter51d

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2342
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von upigors » Mo 7. Jan 2013, 19:35

http://www.cachestation.de/index13.html
Video 8,9 und 10 von oben :D
Das teil funktioniert heute noch Problemlos.....
Bild..Bild

Benutzeravatar
Bahaoth
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: Do 15. Sep 2011, 22:30

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von Bahaoth » Di 8. Jan 2013, 08:36

Die Idee von mir mit 2 Potis war:

Eine "Abhörstation"
Der Cacher, der einen Agenten spielt, soll Funksprüche abfangen.
Hierfür soll er die Wellenlänge und die Empfindlichkeit des Empfängers einstellen.
Sobald er die Wellenlänge richtig eingestellt hat, soll er ein rauschen hören (Track 1).
Dreht er an der Empfindlichkeit und stellt diese ebenfalls richtig ein soll der Funkspruch zu hören sein.

Sobald einer der beiden Schalter wieder verdreht wird fängt es wieder an zu rauschen.

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2342
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von upigors » Di 8. Jan 2013, 09:21

selbst das sollte sich mit dem "programmierbaren Modul" und wenn man Drehschalter statt Potis nimmt ohne Controller umzusetzen lassen.
Tastereingang 1 im Modul auf "Level Loop" einstellen - spielt/rauscht solange Schalter 1 ON bzw "Wellenlänge" richtig eingestellt ist. Evtl. 2 poligen schalter - 2 schliesser - wählen und über den 2. die Spannung zum Schalter 2 schicken....
Tastereingang 2 im Modul auf z.B. "Edges no Trigger" - spielt File 2/Ansage ab wenn Schalter 2 "Empfindlichkeit" richtig eingestellt ist (evtl muss noch ein Relais Eingang 1 öffnen - gegeneinander verriegelt - muss man probieren, vielleicht gehts auch so)
Wie gesagt, ohne Controller.
Mit Controller wie schon von Peter geschrieben beide Potis auswerten und per einfacher IF-THEN oder so 2 Ausgänge nach GRD und damit eins der Module die mehr als eine File abspielen können (SD/microSD/programmierbares) ansteuern.
Sonderlich schwierig zu "knacken" ist deine Station aber in beiden Fällen nicht. Wenn ich den ersten Poti/Schalter so lange drehe bis es anfängt zu rauschen und dann den 2. solange bis es anfängt zu reden ist das ne schöne Bastelei die sicher gut ankommt aber kein Schutz oder sowas. Oder hab ich was übersehen?
Bahaoth hat geschrieben:Sobald er die Wellenlänge richtig eingestellt hat, soll er ein rauschen hören (Track 1).
Dreht er an der Empfindlichkeit und stellt diese ebenfalls richtig ein soll der Funkspruch zu hören sein.
Die Lösung mit den Transistoren halte ich persönlich für zu ungenau, kann mich aber täuschen, habs noch nicht versucht ;)
Bild..Bild

Benutzeravatar
Bahaoth
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: Do 15. Sep 2011, 22:30

Re: Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardwa

Beitrag von Bahaoth » Di 8. Jan 2013, 09:47

Hmmm da muss ich mir nochmal was überlegen :-)
Wer weiß, beim basteln kommt man immer auf gute Ideen :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder