Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Dose

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 930
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Dose

Beitrag von chrysophylax » Mo 23. Aug 2010, 20:25

Nur so als "Bescheid" für die Horde hier: Es wurde ja schon mehrfach darüber pfilosopfiert, dass man mal statt des Papierlogbuchs in der Dose irgendeine elektronische Form des Logbuchs bauen müsste... Ich hatte vor, eine Dose mit elektronischem Logbuch zu legen und habe dazu mal erst die deutschen Reviewer, und nachdem die sich uneinig waren auf deren Bitte hin die Firmenzentrale des Dosensuchvereins in Amiland kontaktiert.

Völlig unerwarteterweise sagten die nicht "oh, das geht so nicht, da müsstest du vielleicht noch dieses oder jenes machen oder diesen Aspekt des Dosensuchens ein wenig mehr hervorheben oder sonst irgendeinen Kompromiss eingehen" sondern unglaublich schlicht und platt ein hartes "Nö". Neben anderen Dingen (die ich vorhatte), sind auch elektronische Logbücher ein absolutes NoGo. Ich fragte daraufhin mal (nur damit ich es verstehe), was denn mit dem mühsteriöhsen "other type of log" in den Guidelines gemeint ist und bekam daraufhin folgende Antwort:

Guidelines: For all physical caches, there must be a logbook, scroll or OTHER TYPE OF LOG for geocachers…

Meine Frage: Can you name me some examples what “other type of log” is accepted by groundspeak, if it is not a scroll or a logbook ? You do not have to name GCxxxx-Codes, just name me some examples of “other type of log” that have been accepted or would be accepted by groundspeak.

Antwort der Dosensuchzentrale: "Other type of log" refers to meeting this aspect of the guidelines for logging a physical cache: "Geocaches can be logged online as Found once the physical log has been signed." We have had many cache owners be innovative in this respect, including signing natural objects, T-shirts and other things in lieu of the traditional piece of paper. It is about the act of signing the username on a log.

Ausgesprochen schade.... Dass man für eine etwas unorthodoxe Dose wohl den einen oder anderen Schritt in Richtung eines Kompromisses gehen müssen wird war sowohl mir als auch dem deutschen Reviewer klar, aber dass ein plumpes plattes "Nö" kommt hat uns beide sehr überrascht....

Ausgesprochen schade....

Ausgeträumt der Traum vom elektronischen Logbuch....

Wer sich für die komplette Geschichte und was ich machen wollte interessiert, der kann sich hier die komplette Story durchlesen - so er denn des Englischen mächtig ist und die grauenhaften automagischen Textformatierungen überlebt...

chrysophylax.de

Werbung:
HowC
Geomaster
Beiträge: 849
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:08
Wohnort: A4020

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von HowC » Mo 23. Aug 2010, 20:44

und deine Idee mal bei Opencaching zu testen kommt nicht in Frage?

(Hoffentlich hab ich da jetzt nix provoziert)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 930
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von chrysophylax » Mo 23. Aug 2010, 20:52

Hatte ich schon ernsthaft überlegt, gerade weil das Ding ja schon halbfertig rumsteht. Aber die Frage ist halt, ob und wieviel Publikum man da erreicht... Ich denk zumindest mal drüber nach... Hab auch schon mit dem Reviewer gefrotzelt, dass ich bei GC.com dann eine Protest-Dose draus mache: Der Dosensucher muß eine andere Webseite tinyurl-irgendwas besuchen, die landet zufällig bei OC, wo man den kompletten Cache sieht, und wenn man die auf OC aufgeführten Anweisungen befolgt hat, bekommt man im Cache die Koordinaten für einen Protest-Dreckspetling, der nur dazu dient, dass sich die Firma GC auf die Regelkonformität einen von der Palme schütteln kann.... (Man merkt, wie halsig ich ob der Borniertheit des Vereins und insbesondere der ganz besonders technikunaffinen Tuse, die ich wohl zufällig erwischt habe, bin). Ich kann aber gut verstehen, dass kein deutscher Reviewer der Firma GC so undiplomatisch in die Klöten treten will und dann lieber woanders mal ein Auge zudrückt, wo es vorher nicht eine explizite "geht-gar-nicht"-Ansage gab....

chrysophylax.

HowC
Geomaster
Beiträge: 849
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:08
Wohnort: A4020

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von HowC » Mo 23. Aug 2010, 21:31

von so einer Protest-Aktion halte ich eher wenig. Macht man sich da selbst oder geocaching lächerlich?

also wenns schon fertig hast, würd ichs trotzdem ausprobieren. Auch wenn opencaching jetzt nicht so verbreitet ist, wirds schon einer machen. Und wenns cool ist (und der opencacher doch noch verbindungen ins GC hat) wird er wohl sagen: Hö.. da war was cooles.

Und einem eher filigranen dings wie ich mir das gerade vorstelle ists vielleicht auch gut wenn am ersten tag nicht 30 Leute hinhirschen und wenns dann doch ein Problem gab 26 frustriert sind?

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 930
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von chrysophylax » Mo 23. Aug 2010, 21:44

HowC hat geschrieben:Und einem eher filigranen dings wie ich mir das gerade vorstelle ists vielleicht auch gut wenn am ersten tag nicht 30 Leute hinhirschen und wenns dann doch ein Problem gab 26 frustriert sind?
Dieser Aussage entnehme ich, dass du dir nicht den gesamten "Support-Fall" angetan hast ? (kein Vorwurf !) Der Dosensucher wird nicht mehr sehen als den Bürgersteig vor einem Gebäude ;). Cool ist daran die Idee einer Dose ohne Dose bzw. ohne Papierlogbuch aber trotzdem mit Anwesenheitspflicht vor Ort ;)

chrysophylax.de

Benutzeravatar
Lion251
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 00:26

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von Lion251 » Mo 23. Aug 2010, 23:31

"We have had many cache owners be innovative in this respect, including signing natural objects, T-shirts and other things".
Wie innovativ! Ein T-Shirt signieren! :kopfwand:
Und wenn dann einer etwas richtig innovatives macht, dann ist das "leider nicht gemäß den Regeln".
In der Steinzeit war vielleicht ein Rad aus Alabaster statt das übliche Granit innovativ, und Schlauchreifen völlig undenkbar.
Wenn man so denkt, ist wirkliche Innovation eigentlich ausgeschlossen.
Schade, schade, schade...

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von º » Mo 23. Aug 2010, 23:49

Kommt mal wieder runter. Eine kleine Suche in den Foren hätte Euch diese Anfrage ersparen können.

Die Idee ist nicht wirklich neu - bei 1M Caches ist es schwer sich etwas auszudenken was noch nie da war bzw. was noch nie jemand auf diesem Planeten versucht hat. Das elektronische Logbuch gab's schon zu meinen Anfangszeiten - also vor 7 Jahren. Damals hat der Owner einfach einen Logstreifen dazugelegt. Fertig. Problem gelöst. Der Trick ist nicht die Guidelines immer weiter aufzuweichen und zu verbiegen, sondern kreative und gute Caches innerhalb der Guidelines zu legen

... aber das Zitat von mir kann sicher auch irgendwer rauskramen.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23710
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von radioscout » Di 24. Aug 2010, 00:00

chrysophylax hat geschrieben: Dieser Aussage entnehme ich, dass du dir nicht den gesamten "Support-Fall" angetan hast ? (kein Vorwurf !) Der Dosensucher wird nicht mehr sehen als den Bürgersteig vor einem Gebäude ;). Cool ist daran die Idee einer Dose ohne Dose bzw. ohne Papierlogbuch aber trotzdem mit Anwesenheitspflicht vor Ort ;)
Ich habe es auch nicht komplett gelesen, entnehme dieser Beschreibung aber, daß Du etwas verstecken willst, was über RFID, IR, evtl. auch Kabel mit einem Laptop oder PDA kommuniziert und den Logtext speichert. Wenn es so ist: mach doch z.B. eine SoaM nach diesem Prinzip.

Bei Pollin bekommt man übrigens ganz billig einen RFID-Reader und passende Tags.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 930
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von chrysophylax » Di 24. Aug 2010, 09:08

Die grobe Idee war, einen WLAN-Router und einen Mini-Webserver in den Wald zu stellen. Der Sucher findet mittels GPS und ein bißchen Textgerätsel den sehr kleinen Punkt samt Umkreis, an dem man Empfang hat, verbindet sich mit einem Prekariatstelephon oder einem Laptop mit dem WLAN, und findet unter http://baeren.hoehle dann den Zeih-Bär-Käsch. Natürlich gibts ein elektronisches Logbuch, für jeden Schreib- und Lesbar, aber nur für mich löschbar - komfortabler als Logeingabe per Tastatur geht ja nicht.

Natürlich wäre ich den einen oder anderen Kompromiß eingegangen, auch wenn ein Alibi-Petling den "Zeih-Bär-Effekt" natürlich total zunichte gemacht hätte - dann wärs halt eine normale Dose wie jede andere gewesen.

Aber die explizite Ansage war "nein" ohne jeden Kompromißvorschlag.

Die Dame hat explizit geschrieben, dass
a) ein Behälter unabdingbar ist,
b) ein Papier oder T-Shirt als Logbuch vor Ort unabdingbar ist, und
c) ein beliebiger Free Webspace Hoster im Internet per Definition sicher ist, aber ein Webserver, den ich baue, aufsetze und warte im Wald per Definition unsicher und eine Gefahr für die Laptops der Sucher ist. Außerdem hat sie
d) explizit verboten, von meinen Suchern zu verlangen, dass sie einen Laptop mit in den Wald schleppen sollen. Auch wenn das eh schon jeder 2te bei diversen Mühsteries tut.

Die Idee ist also definitiv in all ihren Aspekten verbrannt - und wenn ich sie jetzt mehr oder weniger heimlich umsetze - egal ob mit Kompromiss oder ohne (ist ein SoaM eine Station eines Multis ? Nie gehört.... Mehr Aküfi....) - gibts spätestens dann Ärger, wenn mal zufällig ein Offizieller drüber fällt. Ich kann völlig nachvollziehen, dass sich damit nachdem ich gefragt habe kein deutscher Reviewer die Pfoten dran verbrennen will - würde ich auch nicht wollen. Also entweder OC oder gar nicht....

Ja, ich weiß dass es beliebig viele Präzedenzfälle gibt, die alle durchgekommen sind, obwohl der Dosensucher einen Laptop mitnehmen muß oder sogar die SSID eines WLANs braucht oder wasauchimmer - die waren aber wahrscheinlich alle klug genug vorher nicht zu fragen.

Ich hab halt einfach den falschen Ansprechpartner in Amiland erwischt. Für die deutschen Reviewer hab ich vor einiger Zeit mal einen "Product-Selector" als Tabelle gesehen, welchen Reviewer man am ehesten zu welchem Thema bzw. welchen guidelinekratzenden Cache fragt, damit dieser durchgewunken wird - vielleicht sollte man das für die Amis auch mal anfertigen. Natürlich hab ich mir die deutsche Seite nicht gelesezeichnet - wo kämen wir denn hin wenn sich das rumspricht ;)

chrysophylax.

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Der geplatzte Traum vom elektronischen Logbuch in der Do

Beitrag von eigengott » Di 24. Aug 2010, 14:46

chrysophylax hat geschrieben:Die grobe Idee war, einen WLAN-Router und einen Mini-Webserver in den Wald zu stellen. Der Sucher findet mittels GPS und ein bißchen Textgerätsel den sehr kleinen Punkt samt Umkreis, an dem man Empfang hat, verbindet sich mit einem Prekariatstelephon oder einem Laptop mit dem WLAN, und findet unter http://baeren.hoehle dann den Zeih-Bär-Käsch die Koordinaten für den Cache (mit normalem Logbuch darin).
Fixed. :^^:

Antworten