Telefon mit 4x4 Matrix

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 883
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Telefon mit 4x4 Matrix

Beitrag von chrysophylax » Mo 6. Jun 2016, 07:31

SammysHP hat geschrieben:
LandOfLincoln hat geschrieben:Beim Reaktivlicht und 7 Segment thread wurde denke ich mit geringen Mitteln das Ergebnis erzielt warum nicht auch hier?
Ganz einfach: Weil dir dort andere Leute mit Erfahrung die Arbeit abgenommen haben und du nur noch zusammenbauen musst.
Das ist sehr schön zusammengefassst - und das sehe ich ganz genauso. Nur um sicher zu gehen dass es hier nicht zu Missverständnissen kommt: Es ist nicht so dass dir hier keiner helfen will, aber ich vermute mal die meisten bisherigen Schreiber sind sich der Menge an Aufwand bewusst die an sowas dranhängen kann. Erst recht als "Support" für jemanden, der von sich freimütig zugibt dass er mit der Materie noch nicht so viel zu tun hatte.

Da wäre DEUTLICH MEHR Eigeninitiative sich mit dem Thema zu befassen schon recht angebracht - warum sollten dir Menschen das Essen bis in den allerkleinsten Krümel vorkauen?

Das urpsrüngliche Reaktivlicht (meine Doku) sind inzwischen 8 Jahre Arbeit von einem ganzen Haufen Hobbyisten. Da steckt richtig Erfahrung und Know-How drin das Leute da erarbeitet haben. Und nur deswegen ist es inzwischen so gut dokumentiert dass man auch mit relativ wenig Aufwand das Ganze nachbauen kann.

Das 5x7 DotMatrix-Reaktivlicht (meine Doku) war ich alleine, ich mache sowas beruflich, und da stecken "nur mal so eben aus Spaß an der Freude" etwa 3 Jahre "immer mal wieder" bzw. "am Stück betrachtet" 3-4 Mannmonate drin. Bis es so weit ist wie es jetzt ist. Mit Dokumentation und Wohlfühl-Programm "einfach hier im Quellcode Klartext für die Ausgabe schreiben".

Und in ähnlichen Zeitregionen wird sich vermutlich auch egal welche Tastatur-Lösung rumtreiben wenn sich jemand "nur aus Spaß an der Freude" (denn nur deswegen machen wir das hier und stellen anderen Menschen kostenlos unsere Arbeit zur Verfügung) den Schuh anzieht und das so weit voranbringt und sauber durchdokumentiert.

Falls du mal ein gutes Werk für die Menschheit tun magst: Das könnte dein Projekt werden...

chrysophylax.de

Werbung:
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2594
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Telefon mit 4x4 Matrix

Beitrag von SammysHP » Mo 6. Jun 2016, 12:23

Kleiner Tipp: Fange am besten mit einem Arduino an, dort ist die Einstiegshürde geringer. Wenn damit alles läuft, holst du dir einen passenden ATtiny oder ATmega und programmierst es dafür (ohne Arduino-Bibliothek; du könntest natürlich BASCOM oder sowas nehmen, ich bevorzuge aber C bzw. C++). Den Arduino kannst du relativ leicht in ein Programmiergerät für den AVR umbauen, sodass er definitiv keine Verschwendung ist (das ist er sowieso nicht, weil man mit ihm immer mal wieder schnell kleine Sachen testen kann).

Falls es nicht eilt, bestellst du dir einen Arduino aus China. Ist nicht "original", aber nur 1/10 so teuer wie aus Deutschland.
Beispielsweise http://www.ebay.de/itm/291548871778 (1,96 €) gegen https://www.reichelt.de/?ARTICLE=142943 (22,90 €).
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Telefon mit 4x4 Matrix

Beitrag von fogg » Di 7. Jun 2016, 00:57

Wenn man auf einen "nackten" ATmega oder ATtiny wechselt, kann man die Arduino-IDE problemlos beibehalten! Ich habe das bei fast all meinen Elektronik-Cache-Projekten so gemacht. Man muss diesen Wechsel auf die nackten MCUs aber notwendig machen, wenn man die Schaltung autonom betreiben will (ohne dass die Leute eine eigene Batterie zur Stromversorgung mitbringen müssen). Apropos: https://www.mikrocontroller.net/ hilft in vielen Fällen weiter.

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2594
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Telefon mit 4x4 Matrix

Beitrag von SammysHP » Di 7. Jun 2016, 07:37

Natürlich kann man das. Hat meiner Meinung nach aber zu viel Overhead.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Telefon mit 4x4 Matrix

Beitrag von fogg » Di 7. Jun 2016, 23:43

Der Arduino-Core umfasst ein paar hundert Byte im Flash und ein paar Byte im RAM. Tatsächlich hat mich das bei der Umsetzung meiner Projekte noch nie gestört. Als Plus brauchte ich nicht die Entwicklungsumgebung wechseln, was ja auch erheblichen Aufwand erzeugt. Außerdem konnte man die Primitive wie millis() weiter verwenden.

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2594
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Telefon mit 4x4 Matrix

Beitrag von SammysHP » Mi 8. Jun 2016, 07:34

Und nun ändere mal die Taktfrequenz, nutze den Watchdog zum Stromsparen, arbeite low-level mit Interrupts... Ja, das geht alles auch mit der Arduino Bibliothek, aber ich traue mir zu, effizienteren Code zu schreiben (abgesehen davon sind die Bibliotheken in avr-gcc schon recht mächtig und man findet oft auch nützliche Ergänzung).

Für einen Anfänger mag es natürlich einfacher sein, wenn er den Code einfach weiter nutzt. Aber dann kann er auch gleich beim Arduino bleiben.
c:geo-Entwickler

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder