Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Antworten
JustusOnline
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 04:16

Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von JustusOnline » Mo 22. Jul 2013, 04:39

Hallo zusammen!

Ich bin absoluter Neuling hier im Forum und hatte mit Geocaching bislang auch noch gar nichts am Hut. Aber meine aktuelle Recherche macht mich neugierig, so dass ich da nun sicherlich einmal ausprobieren werde...

Aber was ich eigentlich wollte:

Ich suche für Nachtwanderungen und Schnipseljagten eine Art "Reaktiv-All-In-One" und da es dieses so nicht gibt jemanden der es mir als Auftragsarbeit bauen möchte.

Was soll das nun sein?

Eine 'Zentraleinheit' mit notwendiger Elektronik und Stromversorgung.
In dieser Box sollten bereits integriert sein
- Lichtsensor, wie bei Reaktivlicht (als "Normallicht" und zusätzlich als "UV-Licht")
- Bewegungssensor, gerne als PIR (Nacht-/Dunkelheitseinsatz)
- Taster (ggf. mehrere, die in richtiger Reihenfolge zu drücken sind)
- Batteriepol für Aktvierung über 9V-Block
- Magnetschalter
- Schallsensor (auslösen ab gewisser Geräuschschwelle)

Zudem sollten aber auch Anschlüsse vorhanden sein, um eben diese Aktivierungsoptionen auch über ein Kabel anschliessen zu können, um das Versteck etwas individueller legen zu können.

Die Eingänge sollten individuell ein- / ausschaltbar sein. Etwa über kleine Schalter im Innern der Box. So sind mehrere Eingänge parallel aktiv, etwa Lichtsensor und Taster.

Es sollte wählbar sein, ob nur ein einzelner aktiv geschalteter Sensor auslösen muss oder alle zusammen. (Best-in-class wäre natürlich, wenn ich auch noch die Reihenfolge der Auslösung festlegen könnte, also z.B. erst Licht, dann Magnet, dann Batteriepol. Aber die Anforderungen sind schon gross genug...)

Zur Ausgabeseite.
Ich stelle mir vor, dass diese Box folgende fest Feature eingebaut hat:
- Lautsprecher, der ein auf einer (Micro-) SD-Karte Soundfile widergibt (wenn eine eingelegt ist)
- Leistungsstarke LED (ggf. mehrere in verschiedener Farbe?)
- Ggf. Laserpointer
- Dot-Matrix Feld oder Segmentanzeige

Die Ausgabeseite sollte natürlich frei programmierbar sein. Also welche LED wie oft und/oder lange blinken oder leuchten. Ebenso die Kombination mehrerer Ausgaben, z.B. LED blinkt und Soundfile wird ausgegeben (ggf. wählbar als dauerhaft vs. bis Taster gedrückt wird vs. bis erneut ein Eingangssignal über einen Sensor kommt).

Auch das Dot-Matrix (oder ein anderes Segmentfeld) würde ich gerne selbst programmieren können, da es ja kein fester Cache ist, sondern ich die Box immer wieder einmal neu einsetzen will.

Bitte lasst uns jetzt nicht über die grundsätzliche Sinnhaftigkeit reden! Ich möchte so ein Ding einfach haben... :-)


Frage: Geht so eine Eierlegende-Woll-Milch-Sau überhaupt??

Wenn ja, wer traut sich ran und könnte es bis Ende Oktober realisieren? Was kostet es inkl. Arbeit (evtl. gar für 2-3 Stück)?
Wenn nein, was müssen wir an der Aufstellung verändern, so dass es realisierbar ist?

Bin für alles offen!!

Viele Grüsse
Justus

Werbung:
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von BlueGerbil » Mo 22. Jul 2013, 07:27

Falls Du hier nicht fündig wirst kannst Du es mal hier versuchen:

SHT-Electronic
Marco Baumann e.K.
Im kleinen Maierstal 1
78112 St. Georgen / Germany
Tel +49 (0)7724 859846
Fax +49 (0)7724 859847
Mobil +49 (0) 151 22870950
Skype: sht.electronic
E-mail: info@sht-electronic.de

Der Laden fertigt seit 2.5 Jahren für uns (Relaisschaltungen, Spannungsversorgungen, Kabelsätze etc.) und das in sehr hoher Qualität und teilweise kleinen Losgrößen.

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2345
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von upigors » Di 13. Aug 2013, 13:27

Frage: Geht so eine Eierlegende-Woll-Milch-Sau überhaupt??
Gehen tut ne ganze menge aber wer denkst du setzt sich für 2-3 stk tagelang hin und entwickelt oder besser wer will das dann bezahlen?
persönlich finde ich das unfug all-in-one zu machen, wenn du auf meiner seite guckst geht der trend bei den bastelein eher in richtung spezialisierung denn alle anderen komponenten bezahlst du ja später auch mit wennn du sie nicht benutzt.
Bild..Bild

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von Starglider » Fr 16. Aug 2013, 02:03

upigors hat geschrieben:persönlich finde ich das unfug all-in-one zu machen
Man könnte sich über Module Gedanken machen oder eine Platine die man je nach Anforderung nur teilweise bestückt. Aber auch das lohnt sich nur wenn man größere Stückzahlen anstrebt.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von fogg » Sa 17. Aug 2013, 22:48

Genau. Ich habe so eine ATtiny84-Platine entworfen, die in einen XL-Petling passt und auf der es einen Prototyping-Bereich gibt. Da kann man dann beliebige Sensoren unterbringen, um die Cacher irgendeinen Unfug machen zu lassen (das ist so ein bisschen wie legale ALRs :lachtot: ):


Ich habe schon Temperatursensoren, Mikrofon mit OpAmp, Luftdrucksensor, Kompass und Beschleunigungssensor untergebracht und dann entsprechend mit der Arduino IDE programmiert. GPSr-Modul und IR-Thermometer stehen als nächstes an. Ausgabe ist immer über eine 7-Segmentanzeige. Das ist aber nichts, was schnell von der Hand geht. Da braucht jeder neue Sensor schon seine Zeit.
Dateianhänge
beispiel1.jpg
beispiel1.jpg (56.7 KiB) 705 mal betrachtet

looking
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:52

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von looking » Mo 19. Aug 2013, 15:06

Hast du die Arduino-IDE angepasst, um den ATtiny84 programmieren zu können, standardmäßig wird der glaube ich nicht unterstützt? Hast du dann auch einen Bootloader verwendet um den Controller per Arduino-IDE zu flashen oder machst du das per ISP?

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von fogg » Di 20. Aug 2013, 21:03

Die Anpassung für den Attiny84 und 85 gibt es hier: http://hlt.media.mit.edu/?p=1695
Bootloader gibt es es hier nicht. Man muss den Chip flashen,

Man muss dann noch die neue GCC-Toolchain in die Arduino-Umgebung integrieren, da die mit der Arduino-Umgebung ausgelieferte Toolchain beim Linken einen Fehler produziert. Das ist hier beschrieben: http://forum.arduino.cc/index.php/topic,60649.0.html

Die Schatzforscher
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 21:57

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von Die Schatzforscher » Mi 21. Aug 2013, 07:57

Und was nusstet Ihr schon für die bereits entwickelten Konstruktionen an Euros anlegen?

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Auftragsarbeit zu vergeben: Reaktiv-All-In-One

Beitrag von fogg » Sa 24. Aug 2013, 01:57

Und was nusstet Ihr schon für die bereits entwickelten Konstruktionen an Euros anlegen?
Das hängt vom Blickwinkel ab. Der reine Materialwert der elektronischen Komponenten inkl. Batterie einer meiner Petling-Stationen liegt bei 15-50€ (den Petling muss man sich aber noch dazu kaufen). Ich denke, dass das so der Standard bei anderen elektronischen Geocaching-Stationen ist. Selbst wenn man die Arbeitszeitkosten ignoriert, haben die Zusatzkosten für zu kaufenden Werkzeuge, Messinstrumente und Bauteile sowie fehlgeschlagene Versuche bei mir die realen Kosten auf deutlich über 100 € pro Station hoch getrieben. Aber es ist ja ein Hobby, oder?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder