Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

PMR Station, alte PMR mit Sprachmodul und Attiny verbinden?

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: PMR Station

Beitrag von Fadenkreuz » Di 8. Okt 2013, 17:19

Du änderst deine Meinung aber schnell. Von "Warum sollte das verboten sein?" zu "alles andere wäre illegal."

Werbung:
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: PMR Station

Beitrag von raziel28 » Di 8. Okt 2013, 17:28

a flock of dodos hat geschrieben:Die einzige möglichkeit ist eine Genemigung zu erhaschen,
und die bekommt man wohl für einen Cache nicht
Müsste man ja nicht als Cache angeben, Baken dienen im Experimentalbetrieb der Reichweitenmessung und ggf. der Ermittlung von Frequenztreue und Wetterphänomenen.
ABER, die Kosten für ein Sondergenehmigungsverfahren würdest Du nicht bezahlen wollen, glaubs mal einfach ;)
a flock of dodos hat geschrieben:, alles andere wäre illegal.
Und darauf wollte ich hinaus, jedoch mehr als Information als nun als Appell. Was da letztendlich einer daraus macht ist mir selbst als Funkamateur reichlich egal, schon auch deswegen, da ich ja PMR nicht in der Funktion und den Möglichkeiten eines Funkamateurs betreibe (...betreiben darf).
Bild

Duffy77
Geocacher
Beiträge: 162
Registriert: Do 14. Jul 2005, 11:18
Wohnort: Hamburg

Re: PMR Station, alte PMR mit Sprachmodul und Attiny verbind

Beitrag von Duffy77 » Mi 9. Okt 2013, 08:29

Dachte das Hauptproblem würde an dieser Stelle eher in der Elektronik liegen, aber so viele Regeln?

Ist doch eigentlich nur PMR .. :/ Und das Ding sendet ja auch nicht immer sondern nur, wenn es etwas empfängt :-(

Laut Wiki ist die von mir beschriebene Station doch gar keine Bake.. "
Ortsfeste Navigationsfunkstelle des Navigationsfunkdienstes oder eine Mobile Funkstelle des Mobilfunkdienstes,
die eine Suche und Rettung unterstützt,
die zur Navigation dient oder mit deren Hilfe Messungen der Ausbreitung von Funkwellen erfolgen können."
Und dann finde ich auch nur etwas mit Genehmigungen für CB und nicht für PMR ... ???

Wenn man also die Reichweite durch Abschirmung auf 100meter reduzieren würde, dazu das ganze noch als Nachtschaltung aufbaut, sollte doch nie jemand drüber stolpern dass es dort überhaupt etwas gibt ;-)

Bleibt dann nur noch das Problem mit der der Stromversorgung und der eigentlichen Schaltung ...
Bild

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: PMR Station, alte PMR mit Sprachmodul und Attiny verbind

Beitrag von raziel28 » Mi 9. Okt 2013, 13:17

Duffy77 hat geschrieben:Dachte das Hauptproblem würde an dieser Stelle eher in der Elektronik liegen, aber so viele Regeln?
Nun ,dann habe ich es bei meinen Ausführungen vielleicht falsch angefangen. Diese Regeln wurden ja so gemacht, dass sie Dich als Anwender, der in den Laden tappt und sich ein paar PMR-Geräte kauft, nicht beschäftigen brauchen. Es ist im Regelwerk schon alles so vorbereitet, dass Du die Geräte einfach kaufen und betreiben darfst.
Laut Wiki ist die von mir beschriebene Station doch gar keine Bake..
Was ist es dann? Ist eine rhetorische Frage, klar ist diese Bauart eine Funkbake, auch wenn bei den üblichen Funkdiensten und Anwendungen ein Sender, der eine bestimmte Information auf Auslösung hin sendet wohl eher unüblich ist.
Aber es ist ja egal, welchen Namen wir dem Kind geben.
Und dann finde ich auch nur etwas mit Genehmigungen für CB und nicht für PMR ... ???
Ja, im CB-Funkbereich hat sich in den letzten Jahren so einiges getan, da hätten wir damals, in der Hoch-Zeit von CB nur geträumt von. Nun ist es aber so, auch bei CB gilt die Allgemeinzulassung nach Baumuster, nur war hier die fest angebrachte Antenne noch nie vorgeschrieben, auch, weil man meinte, dass bei CB nie Antennen mit signifikantem Antennengewinn zum Einsatz kommen würden. Da hatte man aber schon immer die Bastler unterschätzt UND die Tatsache, dass das 11m Band doch sehr artverwandt nahe am AFU 10m Band liegt und sich die CB-Funker wohlmöglich aus dem Fundus der 10m Funkamateure bedienen könnten. Ach, ich schweife ab, vergiss den letzten Absatz einfach ;)
Wenn man also die Reichweite durch Abschirmung auf 100meter reduzieren würde, dazu das ganze noch als Nachtschaltung aufbaut, sollte doch nie jemand drüber stolpern dass es dort überhaupt etwas gibt ;-)
Technisch machbar ist alles. Wie wolltest Du denn den Auslösetrigger des Senders gestalten? Per Überschreiten der zugezogenen Rauschsperre, wenn also ein Pegel überschritten wird? Dabei wäre nämlich zu beachten...
Duffy77 hat geschrieben:Ziel: Cacher funkt bei einer Station mit seinem PMR auf Kanal xy inkl. Unterkanal und bekommt eine Antwort zurückgefunkt.
...es gibt auf PMR keine Unterkanäle. Was Du vermutlich meinst ist die Selektivruffunktion CTCSS oder das digitale DCS. Man liest zwar oft, es handle sich hierbei um Unterkanäle, das ist jedoch so nicht ganz korrekt, da diese Verfahren lediglich dazu dienen, die Rauschsperre an einem Gerät selektiv zu machen.
Will heißen:
Wir nehmen mal vier Teilnehmer, die auf PMR Kanal 2 funken, A1 und A2 funken offen, B1 und B2 funken mit eingeschaltetem CTCSS. Was passiert?
B1 und B2 hören nur untereinander und können A1 und A2 nicht hören, dadurch aber deren Sendungen stören. A1 und A2 hören untereinander wie auch B1 und B2.

Das heißt nun in Deinem Falle, wenn Deine Station auf Kanal 2 und CTCSS 'Kanal' 5 mithört, dann kann ein Cacher auf eben diesen Einstellungen auslösen, jeder andere auf Kanal 2 und ohne eingeschaltetes CTCSS kann aber mithören.
Das dürfte, wie Du schon recht vermutest in der Praxis aber kaum relevant sein, PMR ist ja trotz der hohen Geräteverbreitung kaum so überlaufen und da ein Hauptklientel der Geräte Kinder sind, die sich damit technisch eh nicht so auseinander setzen dürfte die Gefahr einer, ich nenne es mal 'Kollision' sehr gering sein.
Bleibt dann nur noch das Problem mit der der Stromversorgung und der eigentlichen Schaltung ...
Müsstest in eine Straßenlaterne reinpfriemeln, dann haste Nachtschaltung und Stromversorgung :D

Klar, die Stromversorgung so einer Anlage ist natürlich ein Thema. Entweder mit fettem Akku u/o erhöhtem Wartungsaufwand. Wahrscheinlich würde ich an Deiner Stelle schon allein in Hinblick auf die Kosten so einer Station dazu neigen, diese Station an festem Strom und gesichertem Umfeld zu betreiben, z.b. am eigenen Haus/Wohnung, wenn sich dadurch der Cacher nicht wie auf dem Präsentierteller vorkommt, oder ich habe einen Bekannten mit Haus/Wohnung in Randlage... ich weiß ja nicht wo das Ding hin soll.

BTW, ich habe mal eine Station gebaut mit einem FM-Transmitter, also diese Teile mit Kleinstsendeleistung, die man normalerweise im KFZ betreibt um das Signal eines MP3-Players via UKW Frequenz ins Autoradio einzukoppeln. Das funktioniert auch sehr gut, hatte nur (aus Deiner Anforderung heraus gesehen) den Nachteil, dass man diese Stage nicht funkfernbedienen kann, sondern sie wurde per verstecktem Reedkontakt mit einem Magneten gestartet. Der Vorteil dabei war aber, dass sich nach einer gewissen Zeit das Modul komplett selbst stromlos gemacht hat, war also sehr sparsam.

Die Station kam aber nicht zum Einsatz. Sie sollte im Rahmen einer lustigen Banküberfallgeschichte verbaut werden, da aber zu jener Zeit in der Planungsphase hier im Ort wirklich die Bank zwei mal überfallen wurde, fand ich die Cacheidee dann doch etwas zu morbide umd habs verworfen..
Bild

Haenigser
Geocacher
Beiträge: 58
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 08:51

Re: PMR Station, alte PMR mit Sprachmodul und Attiny verbind

Beitrag von Haenigser » Di 15. Okt 2013, 12:32

Warum baust du das Soundmodul nicht einfach in ein (defektes) PMR ein?
Ist doch egal, ob der Sound per Funk oder direkt aus dem Gerät kommt, oder verstehe ich etwas falsch?

Meine Telefonstation hat auch weder Kabel noch Antenne. ;-)
http://www.youtube.com/watch?v=nzp-k6vPCH8

Antworten