Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Robustes "User Interface"

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Antworten
Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Robustes "User Interface"

Beitrag von satanklaus » Fr 15. Nov 2013, 10:00

Ich habe ein kleines Arduino-Projekt, bei dem derzeit die Eingabe einer Tast-Sequenz über 2 Microtaster erfolgt. Die Codierung ist in der Abfolge von T1 und T2 enthalten, also quasi Binärcode. Das soll nun in einen Festaufbau wandern.

Ich glaube, dass die Taster "outdoors" aufgrund von Feuchtigkeit etc. nicht lange überlegen würden. Nun denke ich über Alternativen für die Eingabe nach und das läuft entweder auf robuste Taster/Folientastatur oder Sensoren hinaus.

Sensor-Ideen:
- Fotozellen: Trigger wenn hell-dunkel Übergang oder umgekehrt
- Hall-Sensor oder besser Reed Kontakt mit Magnet-Auslösung
- Thermo-Sensor, Auslösung durch "Handauflegen"

Bei allen Sensor-Ideen stellt sich zusätzlich das Problem sie optisch/magnetisch/thermisch zu entkoppeln und analog zum Entprellen der Taster einen stabilen Messwert zu erzeugen.

Meinungen/Erfahrungen/Vorschläge/Tipps für eine robuste Binärcode-Eingabe-Möglichkeit, ggf. ohne Taster?

PS: Läuft die Arduino Bounce Library auch auf einem Tiny?

Werbung:
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 904
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Robustes "User Interface"

Beitrag von chrysophylax » Fr 15. Nov 2013, 10:27

Ich finde Taster ja eine durchaus brauchbare Erfindung. Wenn man Geld auf den Tisch legt, bekommt man auch was Ordentliches. Diese Serie hier setzt ein Kunde von mir seit vielen Jahren in einem baseballschlägersicheren Produkt (Gehäuse aus 4mm massivem Stahlblech) "draussen in freier Natur" ein - bisher keine Probleme. Der kauft sie allerdings in einem seriösen Laden, der für Hobbybastler nicht zugänglich sein dürfte, daher der Link zum schlimmen C. Wenn man noch etwas Geld drauflegt bekommt man sie sogar mit eingebauter LED für Anzeigezwecke.

Geht auch für weniger Geld, aber auf die Robustheit der Anderen würde ich keine Körperteile verwetten, weil ich mit denen keine Erfahrungen habe.

IP6x oder wenigstens IP4x sind sie alle, sollte also mit Feuchtigkeit und Regen keine großen Probleme geben. Vermutlich sind da "andere Öffnungen" im Gehäuse eher ein Problem.

Ansonsten ist "vandalismussicher" generell ein guter Suchbegriff. Kostet halt etwas Geld, ist es das aber auch meistens wert.

chrysophylax.de

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: Robustes "User Interface"

Beitrag von satanklaus » Fr 15. Nov 2013, 10:38

Okay, IP65 oder gar IP67 ist schon mal eine Ansage.
Wenn man "Zeit ist Geld" zugrunde legt sicher die günstigste Lösung.

Die Sensor-Varianten kitzeln halt eher den sportlichen Erhgeiz, es auch anders zuschaffen ;)

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 904
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Robustes "User Interface"

Beitrag von chrysophylax » Sa 16. Nov 2013, 10:43

Naja, Alles Andere riecht mir nach "Wartung ist Zeit" - gerade wenn es eine Lösung ist, die erstmalig und nur einmalig für genau diese Anwendung gebaut wird. Das dauert ein paar "Needs Maintenance" bis die Kinderkrankheiten raus sind ;)

chrysophylax.de

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 672
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: Robustes "User Interface"

Beitrag von fogg » Mo 18. Nov 2013, 20:33

Schon mal nach "arduino touchsensor" gegoogelt? Dann stößt man auf: http://playground.arduino.cc//Main/Capa ... n.CapSense . Das sieht doch so aus, als wenn es funktionieren könnte.

Antworten