IR- Lauflicht

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Team Ostfunker
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 08:02

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von Team Ostfunker » Mi 20. Aug 2014, 00:54

So da la ;-)
wir dachten eigentlich nicht an ein Lauflicht wie bei "Knight Rider" sondern viel mehr an eine IR-Laufschrift,

Warscheinlich nicht gerade Wirtschaftlich aber die Idee an sich zählt ;-)

Werbung:
Benutzeravatar
MaxPower
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 14:52

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von MaxPower » Mi 20. Aug 2014, 03:02

Displaybausteine gibt es meiner Kenntnis nach nicht standardmäßig mit IR-LEDs bestückt. Vielleicht hilft euch solch ein 7-Segment-Leergehäuse
http://www.mentor-bauelemente.de/produk ... df&id=3497 etwas Eigenes zu bauen, was keinen Größen- und Kostenrekord aufstellt.
3 billion devices run Java. And you are afraid of zombies!?

Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von raziel28 » Mi 20. Aug 2014, 07:05

Team Ostfunker hat geschrieben: meine Frau hatte über das Wochenende die Idee eine IR-Lauflicht für eine Station in unseren nächsten Mutli einzubauen.

Jetzt die frage kann man das Verwirklichen bzw hatte jemand lust sowas zu bauen da wir uns mit der ganzen Löt programier-technik nicht auskennen?
Spontane Idee, nimm einen Laufsicht Bausatz vom Conrad und ersetze die normalen LEDs durch IR-LEDs?
Bild

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 882
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von chrysophylax » Mi 20. Aug 2014, 07:07

Das hier kann man auch abgesehen vom dafür nötigen nicht unerheblichen Zeitaufwand völlig problemlos mit 35 diskreten IR-LEDs aufbauen. Die dürften dann auch tatsächlich den größten Anteil des Gesamt-Materialpreises ausmachen.

Aber das ist natürlich alles Andere als ein Erstlingsprojekt - selbst im Nachbau. Ich hab mir meinen Prototyp wie auf den Bildern zu sehen in diskret THT auf Lochraster aufgebaut, aber möchte das definitiv nicht nochmal machen. "Für den Herbst" hab ich darüber nachgedacht, davon auch eine fertige Platine als Bausatz in Komplett THT anzubieten mit der Option, auch einzelne 35 LEDs einzusetzen (für GROSSE Buchstaben), aber das ist im Moment noch nicht viel weiter als ein Planungsstadium. Wobei ich wenigstens schon ein knuddeliges Gehäuse gefunden habe.

chrysophylax.de

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von TeamAdolzfurt » Mi 20. Aug 2014, 13:37

Interessanter Artikel. Ich hab sowas auch gebaut (allerdings mit einem Tiny 2313, weil ich davon eine Stange rumliegen hab), allerdings mit direkter Verdrahtung und nicht mit Platine. Das wird tatsächlich kleiner, weil man da natürlich mehrere Drahtschichten übereinander hat. Wenn man die Helligkeit bisschen drosselt (ausreichend für einen Nachtcache, für den das bestimmt war) kommt man auch ohne Transitoren aus, ein Portpin pro Zeile verkraftet schon den Summenstrom von fünf Spalten.

Dein Design ist natürlich unendlich viel eleganter und kann auch Reaktivlicht, der 2313 hat ja leider keinen AD-Wandler, da ist das schwieriger. Meine Schaltung hatte eine Reed-Kontakt.

MaJa

Benutzeravatar
MaxPower
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 14:52

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von MaxPower » Mi 20. Aug 2014, 13:47

@chrysophylax
zu dem THT-Gelöt-Bausatz: Dann baut sich die mehr-ist-besser-Fraktion da erst mal ultrahelle LEDs rein. Und zum Ablesen benötigt der Nachtcacher fortan eine Schweißmaske, um vorzeitige Netzhautablösung zu vermeiden :D

Ich hatte bei meinem Vorschlag eher das 7-Segment-Vorgängermodell, ebenfalls Marke "chrysophylax" im Sinn.
http://www.chrysophylax.de/prj/W006/W00 ... 06Z003.htm
Entweder als Designvariante für einzelne SMD-LEDs oder mittels Sandwichplatine, die auf das ursprüngliche Design aufgepflanzt wird. Mit dem vorrangigen Ziel, das ganze doch noch irgendwie im ursprünglich vorgesehenen Petling unterzubringen.
3 billion devices run Java. And you are afraid of zombies!?

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 882
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von chrysophylax » Mi 20. Aug 2014, 20:25

@TeamAdolzfurt: Meine Software würde sogar auch ohne die Treibertransistoren jetzt schon tun, die ist von vorneherein auf beliebige (konfigurierbare) Ansteuerpolaritäten ausgelegt. Die Billich-Reichelt-Rote Anzeige, die ich ursprünglich verwendet habe brauchte die Transistoren, da musste man schon ordentlich Strom reinfeuern damit sich da überhaupt was tat (8-10mA pro LED bei 5:1 Multiplex). Die Super-Rote vom gleichen Hersteller ist schon deutlich besser, und inzwischen bin ich auf Hyper-Orange (mehr komische Steigerungs-Vorsilben) umgestiegen, die brennt einem bei 3mA LED-Strom quasi das Augenlicht weg und ist auf beliebige Entfernung zu sehen. Die käme auch locker ohne die Treiber-Transistoren aus. Aber wenn man sie schonmal hat - Geld kosten sie keins. Einstellige cent. Und bestückt sind sie auch schnell. Dafür hat man dann bei langsam leer werdender Batterie noch mehr Helligkeit, die Flussspannung eines BC807-40 der brachial in die Sättigung geprügelt ist ist erheblich kleiner als die eines Atmel-Portpins, der gerade 7 LEDs gleichzeitig treiben muss ;)

@MaxPower: Für die Komplett-THT Variante hab ich tatsächlich überlegt zusätzlich ein Feld für 5x7=35 Einzel-LEDs in 3mm vorzusehen, ich hab hier gerade aus einem Dienstprojekt eine spottenbillige 3mm LED in Orange, die bei 300µA Strom schon schweinehell ist. Damit muss man dann bei 3mA Segmentstrom trotz 5:1 Multiplexen mit Sonnenbrille im Wald rumlaufen nachts ;). Die Anfrage "IR statt 7Segment" kam bei mir auch schon ein paarmal, bisher hab ich mir das immer gespart weil es irgendwie keine IR-LEDs in rechteckig (5x2mm wäre so ein schönes Standard-Maß) gibt. Man könnte zwar problemlos für jedes "Segment" 2 kleine runde SMD-LEDs in Reihe schalten, aber das wären dann 14 LEDs (+1 für den Dezimalpunkt) für eine Anzeige und das will wieder keiner bezahlen. Von der Flussspannung her würde es sich sogar ganz gut machen ohne Energie zu verschwenden. Aber das ist einfach zu selten und zu teuer als dass es sich da lohnt Aufwand zu treiben. Die Mentor-Plastikdeckel in 7Segment-Form zum Über-SMD-LEDs stülpen hat inzwischen sogar schon Reichelt, aber die lassen sich für ein schnödes Stück Plastik sowas von den Hintern vergolden - das kommt mir nicht in die Tüte...

chrysophylax.

Benutzeravatar
Johannis10
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: So 22. Mai 2016, 01:33

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von Johannis10 » Fr 1. Jul 2016, 23:18

Falls sich das Projekt noch nicht erledigt hat, oder falls ein anderer drüberstolpert.
Hab' mir sowas ähnliches gebaut (alles SMD, Atmega16, 24 LED's teilw. IR für Ziffer und Buchstabenanzeige) Hab' noch eine gefräßte Prototypplatine übrig. Lediglich die LED's sind teilw. ausgeschlachtet und die Wiederstände (Bauform 1206) müssen angepasst werden. Bei Interesse einfach melden.
Grüßle Johannis10

englishfire
Geomaster
Beiträge: 577
Registriert: So 11. Mai 2008, 11:06

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von englishfire » So 7. Aug 2016, 14:57

Ich habe Interesse. PN ist raus, seit Wochen keine Antwort.

Benutzeravatar
Johannis10
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: So 22. Mai 2016, 01:33

Re: IR- Lauflicht

Beitrag von Johannis10 » So 7. Aug 2016, 15:56

Bin Morgen zu hause und werde mich drum kümmern
. Grüßle Johannis 10

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder