12v Abschalt Timer

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von radioscout » Di 25. Okt 2016, 11:46

Man kann auch einen 555 oder 7555 benutzen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 882
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von chrysophylax » Di 25. Okt 2016, 11:52

Du möchtest für 1h einen 555 benutzen? Schonmal durchgerechnet was da für Brocken rauskommen? Mutig....

chrysophylax.de

Benutzeravatar
Kappler
Geowizard
Beiträge: 1436
Registriert: So 31. Dez 2006, 16:51
Wohnort: 77876 Kappelrodeck

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von Kappler » Di 25. Okt 2016, 16:05

Auch auf die Gefahr hin mich hier bei euch Analog-Fans unbeliebt zu machen:
Mit einem klitzekleinen AVR ist das bei geringstem Stromverbrauch einfachst zu lösen...
Gruß aus dem (badischen) Schwarzwald, Andreas (1/4 Kappler)
Bekennender Fremdlogleser und Rosinenpicker

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 882
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von chrysophylax » Di 25. Okt 2016, 16:40

Das ist ausnahmsweise einer der wenigen Fälle wo ich das auch mal als halbwegs brauchbare Lösung erachten würde.... Wenn man eh programmiert und das Geraffel zu Hause hat. Irgendein Achtbeiner der auf seinem internen LF-Oszillator-Takt läuft... wäre für 3-5µA zu realisieren.

Wobei der 4536 knapp 40cent kostet, da wird es mit dem AVR schon eng - und die Menge an nötigen Bauteilen drumherum dürfte ähnlich sein, sowohl in Menge als auch Funktionalität...

chrysophylax.de

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 4894
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von jennergruhle » Di 25. Okt 2016, 17:23

chrysophylax hat geschrieben:Wenn man eh programmiert und das Geraffel zu Hause hat.
Das ist der Knackpunkt. Habe auch schon viel mit µC gemacht, privat wie beruflich - aber für nen simplen Timer wäre mir das CMOS-Ding auch lieber. Löten muss ich das eh alles, letzteres muss ich nicht auch noch programmieren.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5850
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von hcy » Di 25. Okt 2016, 17:31

Aber bei so einem TinyAVR braucht man doch praktisch gar nichts löten, wenn man den internen Oszillator benutzt kommt der doch sogar ohne externe Bauelemente aus oder?
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2441
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von Inder » Di 25. Okt 2016, 17:53

1h über einfache Kondensatorentladung?! Sehr optimistisch.
Da wäre doch sowas eher die Lösung: Timer ebay
Logbuch erstellt mit Geolog.
Bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 4894
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von jennergruhle » Di 25. Okt 2016, 17:53

hcy hat geschrieben:Aber bei so einem TinyAVR braucht man doch praktisch gar nichts löten, wenn man den internen Oszillator benutzt kommt der doch sogar ohne externe Bauelemente aus oder?
Ja, aber man braucht:
- Programm (Idee, Umsetzung in Code, Kompilieren, Testen, Zeit einstellen)
- Rechner mit Programmierhardware
- Lötgeraffel

Beim CMOS-Ding braucht man nur Punkt 3.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: 12v Abschalt Timer

Beitrag von radioscout » Di 25. Okt 2016, 20:05

Ich hatte die 60 Minuten irgendwie verdrängt. Dafür ist der (7)555 nicht geeignet.

Wozu soll das ganze verwendet werden? Welche Anforderungen werden an Genauigkeit, Ruhestromaufnahme usw. gestellt?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder