AVR Bastelei : GeoSenso

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: AVR Bastelei : GeoSenso

Beitrag von fogg » So 12. Feb 2017, 16:24

Ich habe auch alle meine Elektronikcaches so aufgebaut, dass man keine Stromversorgung mitbringen muss. Einer hat auch Solarzellen, die anderen laufen praktisch alle mit Lithium-Thionyl-Chlorid Zellen (3,6V) in AA-Größe. Die laufen auch bei Schnee und Eis und halten 10 Jahre. Wichtig ist, den Ruhestrom auf < 1µA zu drücken, was durch Power-Down-Sleep geht, wenn man nicht gerade ein Uno-Board benutzt. Man sollte nach dem Aufbau auch immer nochmal mit einem Multimeter kontrollieren, ob die Schaltung nicht doch mehr Strom zieht, da man leicht was vergisst, z.B. den AD-Wandler abzuschalten.

Werbung:
Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 323
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: AVR Bastelei : GeoSenso

Beitrag von schatzi-s » So 12. Feb 2017, 22:22

Weise gesprochen mit dem Multimeter... Was hatte ich mich in der Vergangenheit gefreut, dass alles lief und dann kam mit dem Multimeter das boese Erwachen... .
Arduninos finde ich beim Entwickeln ganz praktisch, im Einsatz "mit knappem Strom" ziehe ich seit einer Weile den reinen Prozessor (nicht zwangslaeufig atMega) vor. Bisher reichte mir auch immer der interne Quarz, was dann den Aufbau und den Stromverbrauch deutlich vereinfacht/ verbessert hat. Man muss aber auch dabei sagen, dass meine Schaltungen auf Lochplatinen entstehen und ich immer neidisch auf Eure "richtigen" Platinen schaue... (man merkt mir meine Herkunft aus der Softwareentwicklung halt immer an ;-)

Eine 3,6 V Zelle habe ich auch schon verbaut :-) In einem Cache von mir werkelt eine Zelle die Elektronik. Da dort aber auch ein Servo eingebaut ist, sind noch vier klassische AA Batterien verbaut. Ein Transistor sorgt dafuer, dass die nur zum Einsatz kommen, wenn sie gebraucht werden.
Da der Cache -leider- selten angegangen wird, halten die Batterien recht lang.

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: AVR Bastelei : GeoSenso

Beitrag von fogg » So 12. Feb 2017, 23:25

Mach ich genau so. Auf 'nem Pro Mini mit Stckbrett entwickeln und dann meist auf einen ATtiny84 rüber ziehen. Und auch ich bin eigentlich Softwareker, habe aber jetzt über die Jahre viel dazu gelernt. Insbesondere Eagle (davon gibt es ja eine freie Version) für den Platinenentwurf. Und dann setzt der Chinese oder auch OSH Park das für ganz kleines Geld in Platinen um (siehe Thread zu Platinenherstellern). Anders hätte ich das Zeugs nicht in die Petlinge bekommen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder