AVR Bastelei: Ein Multi mit nur einer Station, aber vielen Höhenmetern

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Antworten
Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

AVR Bastelei: Ein Multi mit nur einer Station, aber vielen Höhenmetern

Beitrag von fogg » So 12. Feb 2017, 19:21

Ich schmeiße gerne mal einen Petling in die Gegend. Aber der hat es dann meistens auch in sich. Es gibt ja heutzutage jede Menge Sensoren, mit denen man Unfug treiben kann, bzw. den Cacher zum Affen machen kann. Verbaut habe ich mittlerweile z.B. Temperatursensor, Beschleunigungssensor, 6-DOF IMU, Altimeter (bzw. Barometer). Dazu benutze ich dann eine Platine, die ich für die Petlinggröße entworfen habe, so dass auch noch eine 3,6V Lithium-Thionyl-Chlorid in AA Größe rein passt. Gedacht war das für Petlinge mit 15cm Länge, die es mittlerweile leider praktisch nicht mehr gibt.
upanddown - 1.jpg
upanddown - 1.jpg (78.28 KiB) 398 mal betrachtet
Für den Multi mit nur einer Station (Startstation = Final) habe ich den Altimeter-Baustein MS5611 eingesetzt. Kommt man zur Station und nimmt den Petling aus der Box wird die Schaltung durch einen Vibrationsschalter aktiviert. Nach dem ersten Druck auf den Knopf kalibriert sich dann die Schaltung auf den aktuellen Luftdruck und zeigt an, wie viele Meter man hoch muss. Dann muss man nur noch zum Gipfel, wo man den den Schlosscode für das Logbuch erfährt. Dann kann man zurück und Loggen (falls man sich den Code gemerkt hat :D). Eingesetzt habe ich die Idee bei uns um die Ecke für den "Kleinen Drachen vom Schönberg" und im Saarland für "Die weiße Frau".

Hier mal zwei Bilder zum Aufbau:
upanddown - 2.jpg
upanddown - 2.jpg (66.92 KiB) 398 mal betrachtet
upanddown - 3.jpg
upanddown - 3.jpg (47.33 KiB) 398 mal betrachtet
Bei der Umsetzung ist natürlich wichtig, den Stromverbrauch soweit wie möglich zu beschränken. Der Ruhestrom liegt bei unter 2µA, während der ungefähr 30-minütigen braucht man im Schnitt rund 2mA. Das bedeutet, dass ich die Batterie in 10 Jahren wechseln muss, wenn es nicht mehr als 1400 Besuche in der zeit gibt. Natürlich gibt es auch einen Teil Code, der die Batteriespannung überwacht und eine Meldung an den Cacher ausgibt, wenn die Batterie sich dem Ende ihrer Lebenszeit nähert. Eine andere wichtige Sache ist, mit Messfehlern umzugehen.

Wer Lust hat, so was ähnliches zu bauen kann sich von Github den Arduino-Code runter laden. Und hier noch ein kurzes Video vom Einsatz.

Werbung:
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2597
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: AVR Bastelei: Ein Multi mit nur einer Station, aber vielen Höhenmetern

Beitrag von SammysHP » So 12. Feb 2017, 19:43

Hoffentlich ist das Final auch oben, sonst würde ich einfach eine kleine Vakuumglocke mitnehmen. :D
c:geo-Entwickler

Riedleweg
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:44

Re: AVR Bastelei: Ein Multi mit nur einer Station, aber vielen Höhenmetern

Beitrag von Riedleweg » So 12. Feb 2017, 20:06

Sehr schön gemacht!

Wie ist denn die Auflösung des MS5612?

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 323
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: AVR Bastelei: Ein Multi mit nur einer Station, aber vielen Höhenmetern

Beitrag von schatzi-s » So 12. Feb 2017, 21:46

SammysHP hat geschrieben:
So 12. Feb 2017, 19:43
Hoffentlich ist das Final auch oben, sonst würde ich einfach eine kleine Vakuumglocke mitnehmen. :D
Wieso mitnehmen oder die ECA erweitern, die hat man doch immer dabei:
Fuer
https://www.geocaching.com/geocache/GC5HA79_cc-skyfall
hatte ich einen Logger gebaut, der die Hoehe einer Modellrakete protokolliert hat. Die Tests fanden in einer ganz speziellen "Druckkammer" statt: In meinem Mund :-)

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: AVR Bastelei: Ein Multi mit nur einer Station, aber vielen Höhenmetern

Beitrag von fogg » So 12. Feb 2017, 23:15

@schatzi-s und @SammysHP: Ihr habt jetzt den Vorteil, dass ihr wisst, worum es geht :idee: . Alle anderen kommen ja ohne Ahnung und wissen nicht, ob da nun ein GPS, ein Höhenmesser und was auch immer für Magie verbaut ist. :???:

Und 'ne Vakuumglocke kostet ja nun auch ein paar Mark - wenn man sie nicht in der Sonderaktion bei Lidl ergattern kann. Das mit dem Mund wird schwierig, da man ja auch noch den Taster betätigen und das Display ablesen muss. Würde ich gerne zuschauen, wenn jemand sowas probiert. :D

@Riedelweg: Die Auflösung liegt bei rund 10cm. Der Fehler am Gipfel kann dann aber schon so 2-3 Meter betragen. Stockwerke kann man damit aber auf jeden Fall gut auseinander halten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder