Seite 2 von 2

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: So 26. Feb 2017, 22:46
von schatzi-s
ich stimme SammyHP zu: Proezessor in SleepMode versetzen (keinen Arduino nutzen, er benoetigt zu viel Energie fuer seine Peripherie (Spannungswandler, LED, ggf. USB Chip...)) und per Interrupt aufwecken, wenn der Deckel geschlossen wird. Dann checken, ob der Deckel auch wirklich zu ist, denn Cacher sind manchmal sehr kreativ und kommen evtl. auf die Idee, einen geschlossenen Deckel zu simulieren ;-) So ein einfacher Reed-Kontakt ist da schnell ueberbrueckt... Spontan faellt mir z. B. ein am Deckel befestigter NFC Chip ein, der bei geschlossenem Deckel dicht genug am Empfaenger ist.
Wenn der Deckel geschlossen ist, kann mittels Ultraschall getestet werden, ob etwas im Sarg liegt (oder mittels PIR ob sich etwas bewegt). Wenn ja, startet das Soundmodul. Aber Achtung: Auch hier besteht -gerade beim Ultraschall - eine hohe Manipulationsgefahr und der eine oder andere Cacher koennte auf die Idee kommen, seinen Rucksack in den Sarg zu legen. Die einfachste Loesung ist es wahrscheinlich, das Soundmodul so leise zu stellen, dass man es von aussen nicht hoert. Wenn der Cacher nun auf die Idee kommt, auch noch sein Handy als Aufnahmegeraet mit in den Sarg zu legen, hat er es in meinen Augen schon fast verdient, den Hinweis zu bekommen ;-)

Zum Energieverbrauch:
Waehrend der Prozessor schlaeft, ist sein Energieverbrauch vernachlaessigbar. Erst wenn er aufgewacht ist, sollte er mittels Transistorschaltungen Spannung auf das jeweilige benutzte EIn-/ Ausgangsmodul geben. Damit sollte sich der Energieverbrauch (und damit der Wartungsaufwand) in Grenzen halten.

Fuer den Umstieg vom Arduino auf den "reinen Prozessor" wuerde ich die IDE Erweiterung (den Boardtyp) "AtMega auf Breadboard" empfehlen. Fuer diese Anwendung sollten die internen 8 MHz locker reichen, so dass kein externer Quarz benoetigt wird.
Ein AtMega ist zwar fuer diese Aufgabe eigentlich oversized, aber dafuer ist alles so schoen aehnlich zum Arduino ;-) (Pinbelegung beachten!) .
Der Prozessor kann ein recht grosses Spannungsspektrum verarbeiten, so dass ein Spannungsregler -je nach Energiequelle- hoechstens fuer die Peripherie benoetigt wird (und dann auch nur waehrend ihres Einsatzes).

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: So 26. Feb 2017, 23:15
von fogg
Tscha, jetzt hat schatz-s schon alles geschrieben, was ich beisteuern wollte.

Apropos: Das mit dem NFC-Chip ist u.U. auch zu stromhungrig. Ich habe mal mit dem MFRC522 rumgespielt. Der braucht auch so rund 10mA - zuviel für Batteriebetrieb.

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: Mo 27. Feb 2017, 10:42
von schatzi-s
sorry, wenn ich Dir das Worg genommen habe, aber das zeigt ja, dass ich nicht nur Unsinn geschrieben habe ;-)
Bei meinem Konzept wuerde das NFC Modul ja immer nur kurz nach dem Schliessen des Deckels fuer ein paar Sekunden aktiviert werden. Im Vergleich zum angeschlossenen Sound-Modul sollte das vernachlaessigbar sein.

Noch ein Tipp zur Auswahl/ Steuerung des Soundmoduls: Am einfachsten zu installieren waere wahrscheinlich eins, das automatisch loslegt, sobald es Strom hat. Das kann aber nicht jedes.
Viele MP3 Module haben entsprechende Pins fuer die Funktionen, die man auf Taster legen kann. Sie benoetigen aber einen potentialfreien Schliesser und nicht das HIGH eines Pins. Da ich aus der Softwareecke komme, habe ich keine Ahnung, wie man sie ansprechen kann (in einem aehnlichen Fall habe ich Solid State Relays genutzt, aber da habe ich auch einen Netzanschluss und brauche mir um die Stromversorgung keine Gedanken zu machen ;-)

Gluecklicherweise gibt es in fuer ein paar Euro in China, auch auch Module, die man seriell ansteuern kann und die sich so perfekt aus der Software heraus ansprechen lassen.

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: Mo 27. Feb 2017, 11:48
von SammysHP
Bezüglich Voicemodul hatte ich vor einigen Monaten mal etwas recherchiert, hier ein Auszug:

FN605-M01: 16 MB Flash, 11 € zzgl. MwSt und Versand
FN-M16P: micro-SD, 10,50 € zzgl. MwSt und Versand

Beide haben einen integrierten 3 W Verstärker und lassen sich über eine serielle Verbindung (UART bzw. single line) steuern. Sind leider schwer zu bekommen (komischerweise auch nicht direkt aus China), aber bei http://www.voicemodul.de/ verfügbar.

Die Ansteuerung funktioniert relativ problemlos.

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: Di 28. Feb 2017, 00:57
von fogg
SammysHP hat geschrieben:
Mo 27. Feb 2017, 11:48
FN605-M01: 16 MB Flash, 11 € zzgl. MwSt und Versand
FN-M16P: micro-SD, 10,50 € zzgl. MwSt und Versand

Beide haben einen integrierten 3 W Verstärker und lassen sich über eine serielle Verbindung (UART bzw. single line) steuern. Sind leider schwer zu bekommen (komischerweise auch nicht direkt aus China), aber bei http://www.voicemodul.de/ verfügbar.
Ja, komisch. Vor einem halben Jahr (oder so) gab's die FN605 noch billig in China. Jetzt nirgendwo mehr. Alle verkauft?

Wenn es nur ein Soundtrack sein soll, kann ich auch noch das "Soundmodul mit Taster USB" von voicemodul empfehlen. Hat einen Ruhestrom von 2µA.

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: Do 30. Mär 2017, 14:05
von 3Geozeichen
Unter "JQ6500 Voice Module Sound Module" gibt es in der Bucht scheinbar einen Nachfolger - auch direkt aus Asien für wenig Geld. Hab ich noch nicht probiert, eine Bestellung ist bereits beauftragt. Sobald ich mehr weiß, kann ich bei Wunsch berichten.

Re: Gecoacher in der Truhe

Verfasst: Do 30. Mär 2017, 14:39
von SammysHP
Nachfolger wohl nicht, eher Alternative.