YARC - Yet Another Reverse Geocache

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Antworten
paule3
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:04

YARC - Yet Another Reverse Geocache

Beitrag von paule3 » So 17. Sep 2017, 11:23

Hallo liebe Gemeinde,
ich wollte euch mal mein letztes kleines Projekt vorstellen:

YARC (Yet Another Reverse (Geo) Cache)

Wie der Name schon sagt: Bloß ein neuer Reverse Geocache... Nachdem ich vor einiger Zeit schon mal so was ähnliches mit einem Arduino gebastelt hatte, habe ich jetzt die Elektronik selbst auf Basis eines AVR 644P / 1284P aufgebaut. Das Ganze passt jetzt in den Deckel einer Kiste ohne großen Kabelsalat, so daß der Rest der Kiste für "Nutzlast" zur Verfügung steht.

Für Interessierte, was das Ding ist, was es kann und mehr unter http://www.yarc.de
IMG_0589.jpg
IMG_0589.jpg (212.78 KiB) 1192 mal betrachtet
IMG_0627.jpg
IMG_0627.jpg (178.36 KiB) 1191 mal betrachtet
IMG_0632.jpg
IMG_0632.jpg (103.48 KiB) 1191 mal betrachtet
Ein kleines Demo Video findet Ihr hier: https://youtu.be/O8WbA5akNKk

Grüße

Olaf

Werbung:
Benutzeravatar
Geomane
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 12. Jun 2005, 13:21
Wohnort: München-Laim

Re: YARC - Yet Another Reverse Geocache

Beitrag von Geomane » Di 19. Sep 2017, 12:18

Schönes Projekt, und alles schön kompakt. Ich hätte zwar eine andere Spannungsquelle als den 9-V-Block gewählt, aber das ist Geschmackssache. Mich würde nur interessieren: Wie berechnest du die Entfernung zum nächsten Waypoint? Die GCC-Bibliothek mit den eingeschränkten Fließkommamöglichkeiten haben ja nicht genug Auflösung, um auch in geringerer Distanz noch brauchbare Werte zu liefern. Auf der Seite von Jason Alderman kann ich leider nicht nachschauen, die Seite scheint down zu sein.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

Benutzeravatar
Geomane
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 12. Jun 2005, 13:21
Wohnort: München-Laim

Re: YARC - Yet Another Reverse Geocache

Beitrag von Geomane » Di 19. Sep 2017, 12:56

Ok, die Seite von Jason Alderman ist wieder erreichbar. Ich schaue mir den Sourcecode mal näher an.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

paule3
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:04

Re: YARC - Yet Another Reverse Geocache

Beitrag von paule3 » Di 19. Sep 2017, 15:19

Hi,

aktuell nutze ich auch keinen 9V Block, der war nur gerade zu Hand als das Foto gemacht habe. Wenn Du das Video anschaust siehts das ich im Moment 4 AAA drinhabe (Eneloops gingen auch), Eigentlich würden auch 3 AAA reichen, da ich intern nur mit 3.3 V arbeite und das noch locker für den low drop LDO reicht. Aber wenn die dann etwas nachlassen würde es für den Servo etwas schwach... 4,5 V sollten es schon sein.

Ich benutze nicht den Alderman code sondern eine abgewandelte Methode aus Mikal Harts TinyGPS Lib, die auf der Haversine Formel aufsetzt. Ich hab im Moment keine Zugriff auf meine Sourcen, aber ich kann Dir heute abend mal den entsprechende Teil hier reinstellen.

Grüße
Olaf

Benutzeravatar
Geomane
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 12. Jun 2005, 13:21
Wohnort: München-Laim

Re: YARC - Yet Another Reverse Geocache

Beitrag von Geomane » Di 19. Sep 2017, 21:13

Vielen Dank für die Infos :-). Dann werde ich mein Reverse-Geocache-Projekt wieder rausholen und ein paar Versuche machen.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder