Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welches GPS-Gerät benutzt Ihr ?

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » Mo 2. Aug 2004, 08:29

Ich tippe aber eher auf ein S3 Bild

Hier gibt es weitere Daten.

Werbung:
Benutzeravatar
Schneckenschubser
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 24. Jul 2004, 10:03
Wohnort: ca. N 53°08.444 E 007° 26 999
Kontaktdaten:

Moinsen

Beitrag von Schneckenschubser » Mo 2. Aug 2004, 11:08

also ich für meinen teil habe das pferd ja von hinten aufgezäumt...

ich habe mir (leider) erst den PDA MD7200 (aldi) gekauft um die navigation zu nutzen, und ein pocket pc zu haben um mich technisch aufzurüsten :lol: :lol: :lol: ist ja ne männerkrankheit ! :lol:

soweit so gut, das ist denn auch 2 tage gut gegangen, denn bin ich auf geocaching gekommen, durchs surfen durch´s netzt, um neue progis für mein pda downzuloaden... jetzt bei geocaching.com und navicache.com angemeldet, und mal zu so einen merkwürdigen cache gefahren. erste aufgabe gut erledigt, 2. aufgabe, aus dem auto aussteigen und den cache suchen... :?: :roll: :cry: :cry: aber wie ? das verdammte teil braucht 12V für die verdammte blöde maus(antenne)... tja, unverrichterte dinge nach hause gefahren, und mit dem gedanken schwanger gegangen... :wink: was kann man machen, um diese teil effektiv mobil zu machen :roll: :roll: :roll: eingentlich ganz einfach, man nehme eine 12V motorrad Batterie, ein bequemen rucksack, und einwenig bastelgeschick... :P also batterie in rucksack, kabel mit zigarettenanzünder dran, gps-maus auf rucksack geklettet, und auf den weg zu den ***geheimen botschaften*** gemacht, und sehe da, es funzt !!!

ich bin jetzt nur noch auf der suche nach besseren progis... :?: :?: :?:
ich habe mir den ozi-explorer angeschaut, aber 80$ sind zuviel tacken um das teil freizuschalten...

WENN JMD EIN TIP HAT, IMMER HER DAMIT !!!
* Natnösen :roll:

Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten » Mo 2. Aug 2004, 12:34

Hi Schneckenschubser

Mir gings genauso. iPAQ 2210 & MN4 gekauft, POI-Warner installiert und wieder zum Geocaching gekommen. Dann diverse Stromversorgungstipps von pocketnavigation gezogen und nachgebaut. Ich benutze grad noch den VitoNavigator II - http://vitotechnology.com/en/products/navigatorii.html - der ist nach 14 Tagen zum registrieren für 30$. Die SW ersetzt einen einfachen GPS-Empfänger ohne Kartendarstellung. Hat bisher ausgereicht.
Nachdem mir das mit den Kabeln, GPS-Maus auf dem Schultergurt des Rucksacks, dem imensem Batterieverbrauch, Gewicht schon nach kurzer Zeit zu blöd wurde, hab ich mir gestern den neuen etrex vista c bestellt. Weniger Gewicht, längere Ausdauer, mehr Funktionen.....
Dann gibts da noch den GPS-Tuner; da kann ich aber nix dazu schreiben. Wurde aber hier glaub ich schon mal behandelt.

Ach ja, nochwas, mir ist das mit dem PDA eigentlich zu gefährlich. Das Ding ist ungeschützt, außer man hat ein Aquapac. Das ist aber dann auch nicht mehr dicht wegen der sehr instabilen Steckverbindung. Mit Bluetooth-Maus hält die Spannungsversorgung von beiden Komponenten nur ca. 2-3 Stunden. definitiv zuwenig. Stell dir vor, kurz vor dem eigentlichen Cache versagt die Batterie....... :shock: :shock: :shock:
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!

Phileas
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 08:05

Beitrag von Phileas » Mo 2. Aug 2004, 16:37

Bilbowolf hat geschrieben:Ich tippe aber eher auf ein S3.
Prima,
mit dem hier konnte ich etwas anfangen.
Die angegebenen Abmessungen müßten hingehen, wenn man die Antennenlänge mit etwa 3 cm abzieht.
Das Dingens ist Baujahr 1995. Ob man so was überhaupt noch bekommt? :lol:

Danke für die Antworten und
Grüße an alle Sachensucher,
Phileas

tandt

Beitrag von tandt » Mo 2. Aug 2004, 16:55

Wir haben mittlerweile 'upgegraded' und benutzen jetzt eTrex Legend Europe.
In Verbindung mit MapSource Metro Guide 6 ein echtes Sahnestück! :D

Benutzeravatar
Schneckenschubser
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 24. Jul 2004, 10:03
Wohnort: ca. N 53°08.444 E 007° 26 999
Kontaktdaten:

Moinsen

Beitrag von Schneckenschubser » Mo 2. Aug 2004, 17:39

:lol: :lol: :lol: ich arbeite im moment eigentlich mit dem GPS-DASH, bin "eigentlich" auch zufrieden, das einzige was mich stört ist, das ich die coordinaten super finden kann, habe aber jedoch keine karte, die mir den direkten punkt, weg ect. angiebt... :roll: :cry: :?
naja, man kann nicht alles haben, schnaps-bier-und führerschein :D :lol: :o
ich bin schon zufrieden, und halte immer die augen offen nach nützlichen progis...

PS: Die 10AH 12V Mopped Bakterie :lol: leistet gute dienste und ist nicht super schwer. gut zu tragen....

Bis denn...
* Natnösen :roll:

Team Bruker
Geowizard
Beiträge: 1177
Registriert: So 15. Aug 2004, 11:02
Wohnort: Singen / BW
Kontaktdaten:

Beitrag von Team Bruker » So 15. Aug 2004, 20:38

Hallo,

wir ziehen immer mit folgendem los:

- Garmin GPSMAP 76CS mit Topo D
- was zum schreiben
- was zum tauschen
- was zum essen
- was zum trinken

Grüsse
Bruker

Benutzeravatar
Lamo
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mo 16. Aug 2004, 19:07

Beitrag von Lamo » Di 17. Aug 2004, 19:10

Hy!

Auch wenn ich noch nicht allzu lange dabei bin:

Ich benutze ein GPS Map 60CS (vorher lange ein GPS12). Bin super zufrieden mit dem Teil.
Ansonsten nehme ich mit:
Tauschobjekte,
Cacheausdrucke,
Stift,
Zettel,
Getränk und
ggf. Taschenlampe.

Grüße

Lamo

Benutzeravatar
Marnem
Geomaster
Beiträge: 497
Registriert: Di 27. Jul 2004, 21:55
Wohnort: München Schwabing-West
Kontaktdaten:

Beitrag von Marnem » Mi 18. Aug 2004, 08:39

Auch Neuling.
Fürs Cachen brauch ich:
- Geko 201 + 4 Ersatzbatterien
- Cachebeschreibung (z.T. schon zuHause per TOP50 abgecheckt)
- Wanderkarte der Gegend (um bei Multis abschätzen zu können, ob ich auf den Berg rauf oder drum rum muß

Am Cache:
- Stift
- Tüten
- Tauschobjekte

Unterwegs:
- Trinken
- Essen (bei längeren Touren)
- Regencape (schützt auch vorm Hängenbleiben im Unterholz)

Benutzeravatar
Neuromancer2K4
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Di 3. Aug 2004, 12:35
Wohnort: 82110 Germering
Kontaktdaten:

Beitrag von Neuromancer2K4 » Mi 18. Aug 2004, 09:26

Auch hi, auch neuling:

Also, ich schleppe (je nach Cache) unterschiedliches mit:

Basics:
  • etrex Vista Color
  • Topo Süd für das Gelände im etrex (Im Norden habe ich noch nicht gecached, daher auch kein Bedarf an der Topo)
  • Gedruckte Form der Cache-Beschreibung
  • Was zum schreiben
  • Was zum Traden
  • Meisst eine PMR-Quäke
  • Ein Satz Reserveakkus
Wenn es dann etwas mehr ins Gelände geht:
  • Hüftrucksack von Deuter (kein echter Rucksack, aber das nötige geht schon rein
  • Flasche Wasser (in der Trinkflaschentasche des Deuter)
  • Regenjacke
  • Wander- / Bergschuhe (mann weiss nie, ob alles auf Wegen erreichbar ist, darum IMMER festes Schuhwerk
  • Outdoor-taugliche Hose (Reissfest, Atmungsaktiv, VIEEELE Taschen, Zip-Off-Beine
  • Ein Häppchen zu Essen
  • Mein Handy
  • MiniMag (manchmal muss man in das ein oder andere Loch leuchten, vor allem bei schlechtem Wetter)
  • Bei Dämmerung oder Nacht noch eine Mag(3D) am Gürtel (meisst auch passende Ersatz-Bakterien für die Mag)
  • Reservelämpchen (sind ja in jeder Mag eh drin *g*)
  • Ein Marschkompass
  • Mein Alien II (Fahrradwerkzeugkasten für die Hosentasche, habe schon mal als Fuß-Wanderer einem Radler aus der Patsche geholfen, da er kein passendes Werkzeug dabei hatte)
Und wenn es mal richtig Hart werden soll:
  • Anseilausrüstung (Seil, Gurtsystem, Bandfallstopper)
  • Camelbak Rucksack mit Trinksystem (Dann fällt natürlich der Deuter weg und die Ausrüstung ist im Rucksack
  • Diverse Karabiner-, Gürtel- und Rucksacktäschchen für schnell verfügbare Ausrüstung
Sicher habe ich wieder 'ne Menge vergessen...

Cache On!

Antworten