Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fahrrad?

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
HerrK
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 07:28
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrK »

Sir Cachelot hat geschrieben: ich hab da vor 10 jahren ein mtb für rätsel 1000dm gekauft. das war richtig gut.
und jetzt gibts da nur noch teile ab 1000euro...
Ich habe auch vor mir endlich mal wieder ein Fahrrad zu kaufen
und schau mich deswegen schon seit einiger Zeit um....soll ein Crossrad werden...unter 500 €uro läuft da so gut wie gar nicht....ist schon viel Geld!
Zumahl die immer schreiben es wären Angebote: von 899 € auf 599 €....ist klar! :roll:
serverlan

Beitrag von serverlan »

HerrK hat geschrieben: Ich habe auch vor mir endlich mal wieder ein Fahrrad zu kaufen
und schau mich deswegen schon seit einiger Zeit um....soll ein Crossrad werden...unter 500 €uro läuft da so gut wie gar nicht....ist schon viel Geld!
Guck Dir mal die Räder von Gudereit an, ein C30 gibts für 499,- beim Händler. Ich habe mir ein C75 bestellt, aber ich bin auch ein bißchen Fahrradverrückt, wird das Dritt-Rad.

Tanja
GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex »

Sir Cachelot hat geschrieben:ja aber was interessiert mich, wie stabil ein gepäckträger für 0,50euro ist???
Wenn das erste Teil nach 5Km abfällt, was bleibt dann nach 200Km noch vom Bike übrig? Der Rest vom Bike hatte ja auch Mängel, der Gepäckträger war eben ein Teil an das ich mich noch gut erinnere weil es so schnell defekt war.
Benutzeravatar
mtblui
Geomaster
Beiträge: 487
Registriert: Do 28. Apr 2005, 15:33
Kontaktdaten:

Beitrag von mtblui »

mein derzeitiges bike ist ein fully von bergamond kosten ca 1000 euro, und das ding idt wirklich jeden cent wert. es hat viel mitgemacht an downhills am meli und im schwarzwald.

liebeugele gerade mit einem simplon gizzmo :) habe einen fären preis dafür bekommen.

wenn man manschmal die bilder sieht von bm rädern und die scheibenbremse hat sich total verabschiedet, vom fahren das wäre nicht mein ding

ich selbst hatte erst einen recht schweren sturz (teu teu teu nichts schlimmes pasiert muß woll bei dem überschlag einen riesen schutzengel gehabt haben). ich muß sagen sicherheit geht vor bei mir.

und zum cachen ein bm rad zu kaufen, hm....... ne ne ne es ist günstig aber das war es auch schon.

meine meinung
Ups ein neuer wann wo wie
Das vergessene Tal
bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin »

Man muß die Sache ja auch mal längerfristig sehen. Was nutzt ein 200 € -Rad, das nach 2 - 3 Jahren hinüber ist und ersetzt werden muß.
Wo man die ganze Zeit mit einem mulmigen Gefühl unterwegs ist und sich ständig über minderwertige Qualität ärgern muß.
Von einem tatsächlichen Crash bei rasanter Fahrt mal ganz abgesehen.
Und bei einem Fahrrad kann nun mal wirklich Leben und Gesundheit vom kleinsten Teil abhängen. :x

Ich habe jetzt seit ca 10 Jahren ein MTB für das ich damals 1600,- DM zahlte. Das hat mittlerweilen auch schon etliche Touren hinter sich.
Ich brauchte mich nie über die Qualität oder Funktionalität ärgern.
Und das Teil macht auch heute noch einen so soliden Eindruck, daß ich damit ohne Bedenken jede Strecke fahren würde die ich mir persönlich zutraue.

Gruß Thomas
---
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

grisu1702 hat geschrieben:so ein Baumarktmist hält vielleich von 12 bis Mittag
Hey, das sind bei Studenten imerhin sechs bis acht Stunden, also Vorsicht!

Meine Eltern haben sich erst beide Räder gekauft:
- Mein Dad hat mich zum Thema Räder vorher ausgefragt, weil er anfangs immer ganz begeistert von "tollen Sonderangeboten" erzählt hat. Ergebnis: Er hat schließich nach viel Vergleich ein absolut hochertiges Fahrrad mit guter und vor allem sicherer Ausstattung. Hat natürlich auch was gekostet.
- Meine Mam hat das gesehen und sich für vielleicht 1/4 des Preises ein "Stadtrad" von Penny gekauft. Ergebnis: Die Schrottkiste steht in der Garage und vergammelt, weils einfach Mist ist. Sie fährt weiterhin mit ihrem Uralt-Rad.

Meine Güte ein Benz ist teurer als ein Golf aber halt auch geiler. Qualität kostet, seh ich ja an den Kisten die mein Arbeitgeber so herstellt. Die Dinger sind ein schönes Stück teurer als die Billigbüchsen aus China, aber halten eben auch härtesten Betrieb aus und verrecken nicht genau dann, wenn Du sie belastest.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6253
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy »

Ein Aspekt ist hier glaube ich noch nicht angesprochen worden: man kriegt (z.B. auch im Fachhandel) auch gebrauchte Räder, das können durchaus hochwertige Teile sein, aber eben günstiger als neu. Wenn man die im Fahrradladen kauft sind die meist auch schon "refurbished", Verschleißteile gewechselt etc.

Ich hab' mein aktuelles Fahrrad aus 'ner Versteigerung beim Fundbüro. Hat 30 EUR gekostet. Ist für meine Ansprüche ein super Gerät, kein Baumarkt-Schrott, sehr stabil aber ohne viel Schnickschnack. Was für die Stadt und gelegentlich mal 'nen Feld- oder Waldweg. Ca. 30 EUR hab ich noch mal reingesteckt für'n Schloss und ein paar Kleinteile die hinüber waren (Bremsklötzer, Griffe, ..).
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Dani_B
Geocacher
Beiträge: 50
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 14:01
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dani_B »

Ich würde jedem dringenst von Baumarktschund abraten!
Was da verkauft wird, ist teilweise lebensgefährlich.
Die Dinger sind ja meißt nur Vormontiert und welcher Einsteiger kauft zumm 200€ Radl noch für 80-100€ einen Drehmomentschlüssel um alle Schrauben korrekt festzuziehn?

Die Einstellung nur weil man mit irgendeiner Sportart anfängt, auf billiges Material zu setzen, find ich grundlegend falsch. Da gewinnt man eh keinen Spaß an der Sache.
Ich denke für 500-600€ findest du bei einem guten Händler sicher ein gut Ausgestattetes Hardtail. Bei einem Fully kann dir ein billiger Dämpfer den Spaß schnell vermiesen, daher wirds da in dem Bereich nix gescheites geben.

Was hcy angesprochen hat, kann ich nur noch unterstreichen: Gebraucht kanns sehr günstig sein. Kannst ja mal hier vorbeischauen.


Gruß,
Dani
BildBild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Ich habe vor guten fünf Jahren eine Suchanzeige nach einem relativ genau beschriebenen gebrauchten Rennrad in die Kurz und Fündig reingestellt. Da kamen sofort unzählige Anrufe und schließlich habe ich mir ein beingeiles Rennrad (Re-Rosa-Rahmen, Campagnolo Ausstattung etc) für einen (gemessen am Neupreis) lächerlichen Preis gekauft.
Damit bin ich einige Zeit gefahren und habe so auch Erfahrungen gesamelt, was ich will und was nicht. Schließlich habe ich mir zusätzlich zum Rennrad ein Mountainbike selbst zusammengebaut, weil kein Händler in der Lage war mir ein Bike genau nach meinen Vorstellungen zu einem sinnvollen Preis anzubieten. Dazu solte man jedoch mit Werkzeugen á la Drehmomentschlüssel per Du sein und wissen was man macht, auch für Extremsparer ist diese Variante sicher nicht geeignet. Dass ich für die Anpassung zweier Komponenten (Magura Scheibenbremse an Marzocchi Bomber Gabel mit Steckachse) soar noch meine Drehbank anwerfen musste ist sicher ein Extremfall, aber auf sowas solte man gefasst sein wenn man sich an den Eigenbau macht.
Das nächste Rad wird wohl entweder ein Liegerad á la Speedmachine/Flux S-Comp oder ein neues Rennrad, schau ma mal.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

ich denke das ist ein brauchbarer vorschlag.
mal in kleinanzeigen oder internet nach gebrauchten markenrädern schauen oder beim örtlichen fahrradverein (die sind das alle verrückt und brauchen immer das neueste modell) da findet man bestimmt was gescheitet, kann es probefahren und wird vielleicht noch von experten beraten und spart viel geld.

erfahrungen bitte posten.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Antworten