Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von adorfer » Mo 3. Sep 2012, 16:34

e.s. bewirbt derzeit ziemlich intensiv den S3 Stiefel Leporis.
Der würde in mein Beuteschema passen, da das dritte Paar Haix "Walker High" inzwischen abgängig ist (Profil verschlissen, Sohlenunterbau-Verklebung schon zu angegriffen um Neubesohlung rentabel erscheinen zu lassen.)

Hat das Ding schon jemand? Wenn ja, mich würde interessieren, wie die Lasche aufgebaut ist. Eingenäht? Kurzzeitig "watfähig" bis zu welcher Tiefe?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von Zappo » Mo 3. Sep 2012, 16:48

...also ich fahr wahrscheinlich diese woche mal zum strauss - wegen der lasche kann ich mal gucken - FALLS der Stiefel da ist....

Gruß Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von adorfer » Mo 3. Sep 2012, 17:08

Zappo hat geschrieben:...also ich fahr wahrscheinlich diese woche mal zum strauss - wegen der lasche kann ich mal gucken
Danke! Wäre toll, wenn Du 1-2 Fotos vom Innenleben machen könntest.
Bei e.s. gibt's ja leider nur Außenansicht.

Da ich ja eigentlich nichts gegen echte Lederschuhe einzuwenden habe... wenn sie nicht vorn ohne Überkappe ständig aufschubbern würden... kommt halt beim Kriechen auf Beton: Kennt Ihr Alternativen? Wichtig ist für mich eine Schafthöhe von rund 20cm+, um in Verbindung mit Wandersocken und darin steckenden Hosenbeinen den Zecken ihren liebsten Zugang zu versperren.
Dazu brauche noch kurzzeitige Watfähigkeit. Um mal für 30 Sekunden durch einen Wasserbereich zu kommen ohne gleich die Gummistiefel mitschleppen zu müssen.

Ich glaube immernoch, auf diesen Funktionsmembran-Krempel verzichten zu können, zumal der ja sowieso nicht hält. Für die Feuchtigkeitsregulierung haben ich ordentliche Socken (und abgehärtete Füße;-)
Aber die Produktdesigner scheinen ja anderer Meinung zu sein.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
BriToGi
Geowizard
Beiträge: 1681
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 15:46

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von BriToGi » Mo 3. Sep 2012, 17:48

-jha- hat geschrieben:Funktionsmembran-Krempel
Naja, bei mir sorgt dieser Krempel dafür, dass ich die Schuhe sowohl im Winter bei Schnee als auch im Hochsommer (ohne auch nur ansatzweise zu schwitzen!) trage, damit locker bis zum Anschlag ins Wasser kann, und am Ende nichts stinkt.

Kann daher Schuhe mit Funktionsmembran-Krempel nur empfehlen!

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von adorfer » Mo 3. Sep 2012, 17:59

BriToGi hat geschrieben: Naja, bei mir sorgt dieser Krempel dafür, dass ich die Schuhe sowohl im Winter bei Schnee als auch im Hochsommer (ohne auch nur ansatzweise zu schwitzen!) trage, damit locker bis zum Anschlag ins Wasser kann, und am Ende nichts stinkt.
Aber dafür hat man doch die Funktionssocken! Damit die Feuchtigkeit im Socken nach oben abtransportiert wird. Warum den schweren weg durch den Schuh nach draußen, wenn der Fuß in der Bewegung im Schuh sowieso "zwangsatmet".

Gibt es den "BW Kampfstiefel KM 2005 DMS" (wohl ursprünglich auch von Haix gefertigt) irgendwo als "Nachbau" höher, also mit einer Reihe Zurrösen mehr? Also 8 statt nur 7?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Hoschi
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 16. Jun 2009, 10:46

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von Hoschi » Di 4. Sep 2012, 21:25

Hallo
Ich glaube immernoch, auf diesen Funktionsmembran-Krempel verzichten zu können,
Tja, dann bist du bei dem Stiefel falsch, wer lesen kann ist klar im Vorteil: • wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv durch dryplexx®-Membrane.
Hat das Ding schon jemand? Wenn ja, mich würde interessieren, wie die Lasche aufgebaut ist.
Steht da auch: • angenehmes Textil-Innenfutter und geschlossene, gepolsterte Lasche.
wenn sie nicht vorn ohne Überkappe ständig aufschubbern würden... kommt halt beim Kriechen auf Beton: Kennt Ihr Alternativen?
Kommen doch eigentlich nur S3 Baustiefel mit eben solcher Überkappe in Frage

Aber insgesamt kein uninteressanter Stiefel, gefällt mir auch und wird sogar in Quadratlatschengrösse gefertig.

Beste Grüss, Hoschi

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von adorfer » Di 4. Sep 2012, 21:52

Hoschi hat geschrieben:
Ich glaube immernoch, auf diesen Funktionsmembran-Krempel verzichten zu können,
Tja, dann bist du bei dem Stiefel falsch, wer lesen kann ist klar im Vorteil:
Ich kann lesen.
Nur bei Dir scheint es mit dem Verstehen zu hapern. Oder mit dem Lesen meines Beitrags.

"Ich glaube drauf verzichten zu können"
heisst nicht "ich werde nicht kaufen".
Denn die Überkappe ist mir (wie ich schon eingangs schrieb) wichtig.
Und da ich bislang keine ungefütterten Lederschnürstiefel mit Überkappe gefunden habe, werde ich eben Funktionsmembran kaufen und zusehen, wie ich die sobald sie undicht wird mit Wachs wieder zubekomme.
(Meinst Du wirklich, ich hätte den Thread hier gestartet, wenn ich den Kauf -trotz Funktionsmembran- nicht ernsthaft in Erwägung ziehe? Mag ja sein, dass es andere Leute gibt, die "nur zum Spass" Threads lostreten. Ich tue das nicht.)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Hoschi
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Di 16. Jun 2009, 10:46

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von Hoschi » Di 4. Sep 2012, 22:52

Hast Recht, ich bin zu blöd und werde mich zukünftig aus diesem Forum fernhalten.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von adorfer » Di 4. Sep 2012, 22:58

Hoschi hat geschrieben:Hast Recht, ich bin zu blöd und werde mich zukünftig aus diesem Forum fernhalten.
Sorry, aber "wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus"
Wildfremden Leuten zu unterstellen, sie könnten nicht lesen: Das darfst Du gern denken, das sein Dir unbenommen. Aber damit in Posting zu beginnen das mag durchaus eine Antwort auf einer Diskussionsebene geben, die weniger produktiv ist.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: S3 Leporis (Engelbert Strauss): Erfahrungen?

Beitrag von adorfer » Di 4. Sep 2012, 23:59

Der Lundhags Ranger High wäre durchaus auch eine Überlegung wert.
Aber die Kritiken in den Foren, respektive die Pflegehinweise dort finde ich schon ziemlich abschreckend.
Also "Nähte gehen komplett durch und sind Wassereintrittstellen. Mehrfach im Ofen wachsen oder besser gleich mit Lederkleber die Nähte von Innen mehrfach tränken". "Schnürösen rosten wenn man sie nicht regelmäßig pflegt" (aka: Rost wegputzt) und "Modelle mit weniger Nähten bevorzugen, weil dort weniger selbst abgedichtet werden muss".
Klingt nach einem Auto für Schrauber. Gut zu schrauben, aber auch bitter nötig.... Und das dann zum Premium-Preis.
(Das Konzept gefällt mir aber trotzdem, ist wie beim alten BW-Knobelbecher: Dichter Lederschuh, ohne Innenpolsterung, der schnell wieder trocknet wenn abgesoffen, wo man das Polster in Form von qualitativen Socken (mehrlagig) selbst einbringt.)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Antworten