Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehlen?

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Antworten
Vinchen28
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Do 10. Nov 2011, 17:12

Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehlen?

Beitrag von Vinchen28 » So 1. Feb 2015, 09:57

Guten Morgen zusammen!

Habe jetzt die ersten 5 Seiten überflogen und entweder war zum Thema Nichts oder ich habe es schlicht übersehen.

Ich wohne in einer Ecke in der es im Umkreis von 100km doch einige Seen gibt auf oder in welchen Dosen liegen, für die Hebung man ein Boot braucht.

Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehlen, welche haben sich bewährt und v.a. liegen preislich noch im vertretbaren Rahmen von 100-200€ (Rahmen kann auch erweitert werden)

Das Boot sollte zwei ausgewachsene und kräftige Menschen gut tragen können.

Vielen Dank! Bin gespannt :)

Werbung:
Benutzeravatar
Dolphiner
Geomaster
Beiträge: 847
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 13:19
Wohnort: Hemsbach
Kontaktdaten:

Re: Schlauchboot

Beitrag von Dolphiner » So 1. Feb 2015, 10:41

Hier sind die besten 2 Personen Schlauchboote bis 200 Euro zu finden:
http://bit.ly/1ynOmxH

Vinchen28
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Do 10. Nov 2011, 17:12

Re: Schlauchboot

Beitrag von Vinchen28 » So 1. Feb 2015, 10:59

Schon... Kleinanzeigen, Decathlon, andere Sportartikelhändler - aber was taugt etwas in der Praxis, Handling, Aufpumpen, etc.

Bei 200 muss ja nicht die Grenze sein, solange es etwas taugt und für zwei Erwachsene zugelassen ist.

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Schlauchboot

Beitrag von huckeputz » So 1. Feb 2015, 11:49

Es liegt sicherlich daran, was ihr vorhabt. Vielleicht reicht ein einfaches Badeboot. Robuster könnte ein (gebrauchter) Kanadier sein. Ich habe sie noch nicht selbst getestet, finde aber die Idee hinter Packrafts interessant. Allerdings müsste da noch am Budget geschraubt werden:

https://www.youtube.com/watch?v=pnjuWBK_o2o

Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehl

Beitrag von Netheron » Mi 4. Feb 2015, 11:29

Nunja - kommt auf die Größe der Seen bzw. die Länge der Strecke an, die Du paddeln willst.

Da du das Budget ja auch etwas höher ansetzten würdest empfehle ich das Sevylor Colorado - aufblasbar und somit recht platzsparend, dafür aber robust verarbeitet und dank an"clip"barer Finne am Rumpf sehr richtungsstabil

Wenn es nur ein paar Meter sind, die man mal paddeln muss empfehle ich ein 230er Billigboot vom Disconunter bei dem es auch nicht schade ist, wenn es nach 5-8 Jahren evtl. mal kaputt ist. Dafür kann man das dank der Größe immer hinter dem Rücksitz mit sich hreumfahren und auch mal durch eine enge Zisternenöffnung quetschen: klick
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662

MysterioP
Geocacher
Beiträge: 60
Registriert: Di 10. Feb 2009, 09:39
Kontaktdaten:

Re: Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehl

Beitrag von MysterioP » Fr 6. Feb 2015, 12:11

Für viele Seen reicht ein einfaches Badeboot. Damit bin ich bisher schon recht weit gekommen.
Mittlerweile reizt so ein Rucksackboot aber schon sehr, schon allein weil ich nur selten mit Auto unterwegs bin und hier auch Komfortabilität wichtig ist.
Bild

Dobbi
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:14

Re: Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehl

Beitrag von Dobbi » Di 10. Feb 2015, 19:52

Wir haben seit vielen Jahren ein Sevylor Colorado. Das man das auch zum Cachen braucht, war mir bis eben unbekannt. Also, das Boot tut sein Werk auf Flüssen bis WW II. Wir nennen es aber auch gern die "Qualle", weil es auf stehenden Gewässern etwas zäh vorankommt. Ein Meter Breite bei rund 3,5 m Länge ist nicht so toll. Zumindest bekommt man das so knapp unter 400 EUR, und es hält ewig. (nur ein Flicken in 10 Jahren) trotz WW Einsatz. Es trägt rund 200 kg. Gepäck. Der Stauraum ist sehr begrenzt.
Wenn besser gewünscht, schau mal bei Gumotex (z.B. Palava). Unsere tchechischen Nachbarn bauen ganz feine Boote, wissen aber inzwischen auch, dass man die nicht verschenken muss. Das dürfte so das Mittelmaß zwischen den oben angeführten Packrafts (toll aber teuer, sprengt Deine Preisvorstellung um das 5 bis 7-fachel) und dem Sevylor sein. Man kann die Gumotex Teile schon ziemlich klein verpacken (so ca. 30L Rucksack Größe), weil das auch nur alles in Einem, also nur eine Hülle ist (ohne Hülle + extra Luftkammer wie beim Sevylor). Hält auch ewig und ist etwas höherwertig als das Sevylor. Mit den Packrafts kann bezüglich Packmaß natürlich nichts mithalten, man trägt es leicht, es trägt aber eben auch nur Leichte (Zuladung ist nicht so toll beim Zweier, Gumotex dagegen trägt bis 3 Personen). Ich vemute aber, die meisten Packrafts in D. kommen ohnehin im kofferraum zum Wasser. Ist halt was für den urbanen Trapper mit Knete.
Wenn man nur mal eben schnell auf den See will, ist das Herauslassen der Luft bzw. die Schnelligkeit des Abbauens auch entscheidend. Da hat das Sevylor wg. blöder Ventile Schwächen. Man nehme herausschraubbare Sicherheitsvenile (hat Gumotex und Packraft), herausschrauben, rollen, fertig ist die Laube. Beim Sevylor ist Ventile zusammendrücken, auf dem Boot hocken, rollen.... angesagt.
Man muss halt wissen, was einem das Ganze wert sein soll. Ein Badeboot bleibt ein Badeboot. Es macht eben auch beim ersten Ast im Wasser die Titanic. Ohne Ast kommt man damit aber auch an....

Benutzeravatar
Mawerick
Geocacher
Beiträge: 82
Registriert: Di 25. Mär 2008, 17:33
Wohnort: Luxemburg
Kontaktdaten:

Re: Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehl

Beitrag von Mawerick » Sa 6. Jun 2015, 15:18

Hallo
wollte mal nachfragen, wie steuert sich das Sevylor Colorado wenn du alleine unterwegs bist.
Den grössten Teil meiner Caches muss ich alleine suchen. Ich denke über ein Boot nach, und mache mir gedanken über ein Kajak wie das Colorado oder doch eher ein Schlauchboot zb Prowake Sport Schlauchboot 265 cm. Da könnte auch immer mal eine Person mitnehemen.
Bild

Dobbi
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:14

Re: Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehlen?

Beitrag von Dobbi » Mo 18. Jan 2016, 20:09

Oh, hatte lange nicht vorbeigeschaut. ALso falls es noch interessiert, dass Colorado kann man perfekt allein mit Doppelpaddel fahren. Zu zweit dann halt als Kanadier oder Kanu, ist egal.

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 362
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Schlauchboot - Welche Modelle könnt ihr mir denn empfehlen?

Beitrag von schatzi-s » Mo 18. Jan 2016, 22:47

ich habe ein klassisches Badeschlauchboot: Sevylor Caravelle K 86
das Teil kann ich zum Cachen nur bedingt empfehlen, da es viel zu breit ist und Strecken damit keinen Spass machen. Normalerweise tragen wir es soweit wie moeglich am Ufer und paddeln nur das letzte Stueck.... Aber auch damit haben wir schon mehrere Kilometer stehendes Gewaesser geschafft :-)
Genutzte Alternativen sind z. B. der Kanuverleih (der dann das Boot auch transportiert!), Surfbrett und Paddel oder aber auch ein guenstiger Ueberlebensanzug :-) Der ist im Winter auch perfekt als Wathose-Deluxe zu nutzen :-)
Am Ende bleibt die oben bereits gestellte Frage nach dem jeweiligen Einsatz...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder