Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bestes Geocaching Handy

GPS Empfänger anderer Hersteller wie Alan und Lowrance.

Moderator: Teleskopix

Benutzeravatar
darkstone
Geocacher
Beiträge: 275
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 02:09

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von darkstone » Do 1. Jan 2009, 12:17

Ich habe es mit einem N85 versucht. Geht ganz gut... außer zum Suchen direkt vor dem Cache. Einen passenden Bericht habe ich auf meinem Blog geschrieben.
Zum Hinfahren und für die Cachebeschreibung super. Zum suchen des Caches (die letzten 20m) ausreichend.

http://darkstoneathome.de/index.php?/ar ... rtGPX.html
BildBild

Werbung:
Benutzeravatar
qualcuno
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Di 26. Jun 2007, 19:05
Wohnort: D-81739 München
Kontaktdaten:

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von qualcuno » Mi 14. Jan 2009, 10:53

Ich bin mit meinem XdA Orbit von O2 total zufrieden. Gerade im Urlaub und Spontancachen in der Mittagspause, hat man immer dabei. Ein Gerät und nur ein Netzgerät für alles auch im Aut: telephonieren, emailen, fotographieren, ausgezeichnte Strassennavigation TOMTOM, Musikhören , Organizern, erträgliches Surfen mit OperaMini nicht mit IE, und mit cachewolf (bei http://cachwolf.de gratis erhältlich mit Gratiskarten und Satellitenaufnahmen für ganz Deutschland) anschliessend gleich vor Ort loggen wenn es unbedingt sein muss mit Foto. Der einzige Grunde warum ich immer noch mit Papier cachen gehen, ist das handgreiflichere Erlebnis für meine Kinder.

Das Gerät ist nicht das beste Handy, Navi, Kamera, nicht der beste MP3 Spieler und er ist auch kein iPhone. Aber mit Cachewolf ist er fast so gut wie das beste Garmin. Die Synergie alles das in einem noch handlichen Gerät um den Hals zu haben, war es mir wert. Outdoorfähigkeit ist so ollala. Es gibt bei Amazon, eine Auswahl von Taschen und Gehäusen, die ihn ganz gut schützen. Aber in den FLuss kann man damit auch nicht springen.Das Handling des Iphone ist zwar geiler, nützlicher ist das Xda.

Ich bin eher geizig und 370 € lass ich nicht mal so schnell rüberwachsen. Oft ist es mir anschliessend an einen Lustkauf leid ums Geld. Diesmal ausnahmsweise nicht.

Heute hab ich es leider zuhause vergessen, und ich fühle mich als halber Mensch, wenn ich am Klo nicht mehr surfen kann. Ja Suchtpotential hat es,

LG Harry

Benutzeravatar
AlterFritz
Geocacher
Beiträge: 183
Registriert: Mi 3. Aug 2005, 13:29

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von AlterFritz » Do 15. Jan 2009, 15:43

Also nach dem ich endlich, mit der hiesigen Hilfe hier im Forum ( :gott: :gott: :gott: :gott: :gott: )
mein N95 mit SmartGPX gefüttert hatte, macht das Cachen noch mehr Spaß. Vor allem die Paperless Variante.
:D Nebenbei noch schön Gassipods hören, was will man mehr :D
Als Navi nutze ich natürlich EtrexVista HCX.
Daheim werden die Daten per GSAK aufbereitet.

Für uns als Genusscacher vollkommen ausreichend!

Benutzeravatar
qualcuno
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Di 26. Jun 2007, 19:05
Wohnort: D-81739 München
Kontaktdaten:

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von qualcuno » Do 15. Jan 2009, 17:12

Outdoor für XDA? Ist halt als Handy gedacht. Aber bei Amazon gibt es in paar Hüllen, die es zwar voluminöser aber doch geschützter machen.

Alu:
http://www.amazon.de/Alucase-Tasche-Orb ... 69&sr=8-28

Leder: Ich verwende das hier. Ist zwar kein Schutz gegen Nässe aber gegen das aus der Hand fallen, weil rundum ziemlich gut gepolster:

http://www.amazon.de/Original-MELKCO-Po ... 849&sr=8-2

Benutzeravatar
Beauduc
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 19:30

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von Beauduc » Mi 11. Feb 2009, 22:49

Moin.

Ich benutze ein eine "tomtom Mobile 6 SIRF III GPS-Mouse" (mit 230V & 12V-Ladegerät) in Verbindung mit meinem robusten Siemens M75-Outdoor-Handy (J2ME-Software-tauglich) mit 512 MB RS-MMC und der auf dem Handy installierten GPS-Freeware "MapNav 4.7.0".
Außerdem habe ich dort den "MicroReader 1.7e beta" installiert, um die speicherplatzschonend als ".txt"-Datei abgespeicherte Cachebeschreibungen lesen zu können und sogar ggf. ändern zu können (z.B. bei Multis die Daten eintragen), Fotos und notwendige Bilder zu den Caches speichere ich zusätzlich ab.

Zusätzlich habe ich die Programme "Google Maps 1.5.1", "Compass 4.1", "GPSViewer 2.5.1", "TO-Kompass 0.3" zur Cachesuche und Standortbestimmung installiert, diese Programme brauche ich aber eher selten. Ein Planetarium ("Sideralis 1.1.3") und ein Tool zur Mondphasenbestimmung ("MoonPhase 1.0") habe ich auch drauf. Ein kostenloses Tabellenprogramm ("Sheet 1.00") habe ich für Koordinatenumrechnungen und andere einfache Berechnungen drauf. Zusätzlich habe ich wichtige Infos (Morsezeichen, Braille-Schrift, ASCII-Codes...) als Bild- oder Text-Datei abgespeichert.

Wenn ich unterwegs mit dem Handy ans Internet möchte (z.B. für Kartenmaterial, zur Cache-Recherche, e-Mail-Abfrage, Wettervorhersage, Routenplaner, Google-Recherche, Wikipedia, zum loggen etc. ...) zahle ich dank meiner eBay/congstar-Zweit-SIM-Karte (D1-Netz) an dem hinter dem Akku liegenden Akkuschonenden analogen Dual-SIM-Adapter in Deutschland nur 0,35 €/MB (zum Vergleich: D1 T-Mobile Xtra-Click 19,00 €/MB!).

Man kann auch mit diesem Handy am Cache und auch woanders Fotos machen (1,3 MP), und es enthält einen vollwertigen Terminkalender und ein Adressbuch, man kann damit leuchten (weißer Hintergrund=Taschenlampe), Musik hören (MP3-Player), Geräusche aufnehmen (Soundrecorder), und einen QR-Code Reader hatte ich auch schon mal installiert (der funktionierte, lief aber nicht immer stabil) und es hat noch viele weitere nützliche Funktionen.

Ob jeder das Siemens M75 als das beste GeoCaching-Handy bezeichnen würde bezweifele ich, da es bestimmt komfortabler geht - ich selbst bin aber absolut damit zufrieden: es ist total robust und (mittlerweile nach vielen zusätzlichen Software-Modifikationen) mit allen für mich notwendigen Funktionen ausgestattet und lässt sich auch sehr gut an die eigenen Ansprüche anpassen.

Zur Zeit versuche ich an das Programm "GcTool (J2ME)" heranzukommen, um unterwegs auch Projektionen (lt. moenk heißt das im Fachjargon "polares Anhängen") vereinfacht durchführen zu können, evtl. "MiniExcel" auf dem M75 zu installieren und habe auch vor mal "TrekBuddy" auf dem Handy zu testen. Und ich habe auch noch nicht aufgegeben, aus dem Handy mit kostenloser/kostengünstiger Software ein Navi mit Sprachansage und ggf. sogar TMC zu machen (wer weiß was diesbezüglich auf diesem Handy gut läuft kann mir ja Tipps per PN zukommen lassen...).

Gruß, Beauduc

P.S.: Wer sich ein M75 zulegen möchte (bei eBay ab 50 €) sollte aufpassen, welche Software installiert ist: SW 12 läuft bei mir stabil, aber nur mit 512 MB-Karte, bei SW 23 stürzt das Handy beim Zugriff auf die Kamera manchmal ab, dafür läuft das bei mit mit 'ner 1GB-Karte. Die neueste SW 25 soll angeblich wieder stabil laufen, habe ich selbst aber nicht.
Bild

Mein aktuelles Standard-Equipment: Smartphone Samsung Galaxy Rugby Pro SGH-I547 mit den Apps TrekBuddy, Locus free (Karten), MapFactor free (Navi), Google Earth (Satellitenbilder), c:geo, Schweizer Taschenmesser und ganz wichtig: ein Kuli.

Benutzeravatar
piratenstefan
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Fr 20. Jun 2008, 12:48

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von piratenstefan » Fr 13. Feb 2009, 00:00

Ich bin mit meinem N95 von Nokia sehr zufrieden. Besonders mit der Software von Trimble (Geocache Navigator). Egal wo ich bin, ich kann mir sofort einen Überblick über die Dosen in der Umgebung machen. Bei Bedarf sind Logs und Hints abzurufen und ich kann aktuelle Straßenkarten laden.
Einzige Minuspunkte: Schlapper Akku und nicht Wasserfest.

Gruß
Piratenstefan

Benutzeravatar
_joker_
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Do 24. Jul 2008, 21:24
Wohnort: FG

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von _joker_ » Fr 13. Feb 2009, 00:18

Mein Tipp, N95 mit Software von Trimble oder Garmin XT. Damit hast du eine Cachebasis und eine Navigation. Klapp wunderbar,
Damit habe ich die Hälfte meiner Caches gefunden und das vorallem im Ausland. Gucken nach Verstecken muss man eh selber herausfinden und bringt die Zeit so mit sich. GPS Signal ist manchmal besser als z.B. vom Loox 560, ist aber kein Outdoorgerät. Damit muss man sich halt abfinden.

Gruß _joker_

Benutzeravatar
fidepus
Geocacher
Beiträge: 69
Registriert: Di 3. Mär 2009, 12:35
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von fidepus » Fr 6. Mär 2009, 01:35

Tipp von mir: Kauft euch kein Nokia 6220 classic. Die Hardware ist für das Symbian OS hoffnungslos unter dimensioniert und damit furchtbar langsam. Die Genauigkeit ist auch Mist, weswegen der Zeiger auch schon mal hin und her springt wenn man eben noch 10 Meter weg war.
Bild

The first rule of Geoclub is: you do not talk about Geoclub. The second rule of Geoclub is: you DO NOT talk about Geoclub.

Benutzeravatar
christof
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 07:59
Wohnort: Münsterland

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von christof » Fr 6. Mär 2009, 07:43

Das iPhone ist zwar (angeblich) tauglich.
Die Software von GC ist auch ganz nett, aber die Genauigkeit beim GPS
ist echt schlecht. Ich würde sagen: Fürs Cachen nicht geeignet!
Zu anderen Zwecken vielleicht geeignet (Auto routen, POI's in der Stadt wie z.B. ne Pizzaria finden ok).
Mich hats jedenfalls nicht umgehauen.
Wenn mir einer sagt, er macht heute nen schönen Multi im Wald mit etlichen Stationen und zieht nur mit dem iPhone los, würde ich ihm entweder viiiieeeel Glück wünschen oder sogar abraten.
Bild

yannickschulte
Geocacher
Beiträge: 138
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 13:45
Wohnort: Schmallenberg
Kontaktdaten:

Re: Bestes Geocaching Handy

Beitrag von yannickschulte » Sa 7. Mär 2009, 10:59

Ich benutze das Sony Ericsson C702 aber ich schätze bald gebe ich das cachen mit dem Handy auf und hol mir irgendwas besseres. Ich habe so um die 10 Programme getestet und ich würde dir MapNav empfehlen. Trotzdem hat man mit dem Handy kein guten Empfang und kann sich nicht auf das GPS verlassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder