Die Zukunft von Geocaching.de / Relaunch in Kürze

Das Forum zum Klassiker der deutschen Seiten.

Moderatoren: mic@, TeamGeocaching.de, biboleck31

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Sa 15. Apr 2006, 11:31

-tiger- hat geschrieben:Beim Geocachen haben wir eine andere Situation, es gibt keine Vereinsstruktur und keine Funktionäre. Ein Verein sponsort zwei Webseiten, mehr nicht. Es gibt keine Prüfungsordnungen, keine Bandpläne, keine QSL Karten. Es fehlt einfach die massive Machtposition, die der DARC hat(te) und zu dieser kann es auch nicht kommen, es fehlt der Ansatzpunkt.

Sobald die Caches bei oc.de eine bestimmte kritische Masse überschreiten wird diese Machtposition aber bestehen. Wirklich schade um die Arbeit der freiwilligen Helfer, deren Arbeit jetzt dafür missbraucht wird einem Verein mit zurecht aussterbender Mietgliederbasis ein neues Betätigungsfeld für die Funktionäre und eine neue Werbeplattform für ihre alten Hüte zu liefern.

Wenn ich lese dass die Wanderjugend Geocaching-Kurse veranstaltet bekomme ich jedenfalls das kalte Kotzen. Es gibt zum Thema Geocaching nichts was man nicht mit etwas Internet-Recherche selbst herausfinden kann. Die das nicht alleine hinbekommen sollen um Gottes willen weiter Fernsehen, kegeln gehen oder sich mit Reisebussen zu ihren geführten Wanderungen karren lassen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22638
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 15. Apr 2006, 11:42

DL3BZZ hat geschrieben:Eh, könnt ihr nicht erst mal abwarten u. dann schauen, wie es wird.
Immer nur Vermutungen usw. :evil:
Abwarten und Tee trinken (oder wat anderes).

Ein frohes Ostern
Lutz, DL3BZZ

Ganz meiner Meinung.
Das bisherige gc de-Team hat lange angekündigt, die Seite abzugeben. Jeder, der es hätte besser machen können oder wollen hätte sein Konzept vorlegen und ggf. die Seite übernehmen können. Warum jetzt meckern?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 961
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Sa 15. Apr 2006, 11:43

Ich habe die Antworten mal zur besseren Übersicht durchnummeriert
Hubatt hat geschrieben:
TeamGeocaching.de hat geschrieben:Unser gemeinsames Hobby Geocaching begeistert mittlerweile weltweit immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ob zu Fuß oder per Fahrrad, ob alleine, als Familie oder (Kinder/Jugend-) Gruppe im Verein, die permanent steigende Anzahl von Caches und Logeinträgen zeugt vom wachsenden Interesse an diesem Breitensport in der Natur.
1)Interessant. Es gibt bereits Geocaching-Vereine?

Dass wir heutzutage dieses Hobby in dieser Form überhaupt ausüben können, haben wir zumeist privaten Initiativen und Privatpersonen zu verdanken.
2)Stimmt. Was ist/war daran so schlecht?

Detaillierte, handgezeichnete Landkarten, hochkomplexe Softwareprojekte oder über viele Jahre hinweg liebevoll gepflegte Internetseiten wurden in der Freizeit von ehrenamtlich engagierten Personen errichtet und der Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung gestellt und von dieser intensiv genutzt.
3)Engagiert: ja. Ehrenamtlich: nein.

Nicht immer haben diese Personen nur Lob und Anerkennung für ihre teilweise mehrere Stunden täglich(!) umfassende Freizeitarbeit erhalten.
4)Natürlich nicht. Wer sich der Öffentlichkeit aussetzt, muß damit rechnen, negativ kritisiert zu werden.

Die BetreiberInnen der Website Geocaching.de (Nici und Vinnie) haben mit tatkräftiger Unterstützung anderer Engagierter über fünf Jahre die Info-Website geocaching.de zu dem gemacht, was sie heute ist. Sie werden diese Hobby-Aufgabe nun nicht mehr weiterführen und ziehen sich aus familiären und beruflichen Gründen spätestens im Februar/März 2006 weitestgehend aus dem Projekt zurück.

Das erfolgreiche Open-Source-Projekt opencaching.de begleitet Oliver mit weiteren Engagierten seit über drei Jahren federführend in seiner knappen Freizeit. Nun haben andere Dinge Priorität und Oliver wird weniger Zeit für die stetig wachsenden Ansprüche der BenutzerInnen von opencaching.de aufbringen können.
5)Beides ist sehr schade.

Beide Projekte sollten auf Wunsch der ehemaligen BetreiberInnen nach Möglichkeit als nicht-kommerzielles Community-Projekt weitergeführt werden und die beiden Portale geocaching.de und opencaching.de sollen nicht sang- und klanglos in der Versenkung verschwinden.
6)Löblich.

Die vielfältigen Aufgaben werden daher zukünftig von einer kleinen Gruppe engagierter Personen weitergeführt, die bundesweit verstreut lediglich über E-Mail, Forum oder Telefon vernetzt sind. Durch Verteilung der Aufgaben wird versucht, die (zeitliche) Belastung der einzelnen Mitwirkenden in Grenzen zu halten.
7)Solange die entsprechenden Personen dies in Eigenregie koordinieren können, ist das gut. Aber warum Belastung? Ist die Mitarbeit nicht freiwillig?

Die Bündelung der vorhandenen Kräfte für die beiden Projekte opencaching.de und geocaching.de ist letztlich die logische Konsequenz, für den deutschsprachigen Raum, ein (im Übrigen weiterhin kostenfreies) „deutschsprachiges Angebot aus einer Hand“ aufrecht zu erhalten. Es gibt sehr viele Überschneidungen der beiden Projekte, so macht es wenig Sinn, gleich zwei thematisch sehr nahe Projekte getrennt weiter zu führen.
8)Eine logische Konsequenz sehe ich da nicht. Aber eine Zusammenarbeit bzw. Zusammenlegung der beiden Sites hat natürlich Vorteile.

Was bedeutet das alles nun für geocaching.de und opencaching.de?

Geocaching.de ist ein Informationsportal rund um Geocaching. Auf ihm sind über eine interaktive Deutschlandkarte alle abrufbaren Caches der drei großen Datenbanken geocaching.COM, opencaching.de und navicache.com verlinkt. Weitere nützliche Funktionen werden nach Möglichkeit bereitgestellt. Primär geht es uns um Informationen für Anfänger, Karten und Statistiken.

opencaching.de ist eine deutsche Geocaching-Datenbank, in der Geocaches gelistet werden können.
9)War das in der Vergangenheit anders?

Beide bisherigen Projekte werden als Community-Projekt betrieben.
10)Werden zur Zeit als solche betrieben oder werden als solche betrieben werden?

Nachteile für die BenutzerInnen von geocaching.de durch die gemeinsame Betreuung von geocaching.de und opencaching.de wird es nicht geben.
11)Ich sehe die Subsummierung beiden Sites unter einen inhaltsfremden Dachverband durchaus als Nachteil.

Dank des intensiven Einsatzes von einigen Personen aus dem neuen Team rund um geocaching.de wird es uns möglich sein, legal und kostenfrei bei geocaching.com „spidern“ zu dürfen und damit die Cache-Daten von geocaching.com auf der Karte einbinden zu können.

GC.com betont ausdrücklich, dass sie uns bei unseren Aktivitäten unterstützen. Sie haben sich bereit erklärt, dass unter Beachtung einiger, weniger Vorgaben seitens gc.com, Daten weiterverwendet werden dürfen, z.B. auch für Statistiken.
12)Wie kommt es zu diesem Sinneswandel bei gc.com?

Die Deutsche Wanderjugend (http://www.wanderjugend.de) hat sich angeboten, das Portal Geocaching.de als Freund und Förderer sowohl finanziell (Hosting eines ded. Servers), als auch inhaltlich (redaktionelle Beiträge, Pressearbeit) zu unterstützen (nachzulesen im Forum (http://www.geoclub.de/viewtopic.php?t=4653&postdays=0&postorder=asc&start=115)).
13)Muß es unbedingt redaktionell sein? Reicht nicht einfach das Wanderjugend-Logo als Sponsoring-Partner?

Dieses Angebot halten wir weiterhin aufrecht. Beispielsweise wird die Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Wanderjugend die Medienanfragen und die Pressearbeit übernehmen, was für uns als bundesweit agierender Jugendverband natürlich eine sehr reizvolle Sache ist.
14)Das glaub' ich gern. Weniger reizvoll ist natürlich eine ideologisch angehauchte Diskussion mit einem unorganisieten Haufen Tupperdosersucher.

Medienkontakte sind für unsere Arbeit nun mal sehr wichtig, wir erhoffen uns, unseren Bekanntheitsgrad ein wenig zu steigern. Dies schafft wiederum zeitlichen Spielraum für die engagierten ehrenamtlichen Mitwirkenden für andere Dinge (z.B. selbst mal wieder Caches zu suchen oder anzulegen ?) und eben nicht reihenweise Journalistenanfragen zu beantworten.
15)Warum müßt ihr dafür Geocaching instrumentalisieren?
Die engagierten Mitwirkenden wurden in der Vergangenheit zur Mitwirkung gezwungen und konnten daher selbst nicht mehr cachen? Das glaub' ich einfach nicht.

(...)

Tiefgreifende und zeitraubende Diskussionen um das fast schon ideologisch belegte Thema zu führen, fehlt uns die (hauptamtliche Arbeits-) Zeit. Aus diesem Grund möchten wir die geneigten LeserInnen bitten, sich auf sachlich geführte Forumsbeiträge zu beschränken und möglichst auch nur DIESES Unterforum für DIESES Thema zu verwenden (der Forenbetreiber moenk wird es euch danken).
16)Wie kann eine ideologische Diskussion sachlich sein? Zeit für Pressearbeit ist vorhanden, sich mit einem chaotischen Cacher-Haufen zu streiten nicht? Ohne diesen Haufen gäbe es nichts, was an die Presse zu berichten wäre.

Direkte E-Mails oder PNs zu dem Thema werden wir nicht beantworten können, da neben dem Themengebiet „Geocaching“ einfach zu viele andere Aufgaben in der Kinder- und Jugendarbeit auf uns (wenige hauptamtlichen und ehrenamtlichen Kräfte) warten. Dafür bitten wir um Verständnis.
17)Nö. Kein Verständnis. Nur weil man selbst unorganisiert und nicht von der Presse ist, bleibt ihr stumm?

Die Entwicklung von geocaching.de und opencaching.de soll selbstverständlich mit Hilfe engagierter, interessierter Personen weitergehen, wir rufen alle Interessierten ausdrücklich zur Mitwirkung auf (z.B. sachliche Kritik, Lob, Wünsche, redaktionelle Mitarbeit, Mails von Neulingen beantworten, Forum betreuen, Programmierung usw.).
18)Oh, es wird ein Forum geben? Was passiert mit diesem hier?
Lob: Nicht möglich. Momentan gibt's noch nix zu sehen.
Wunsch: Zieht euch aus dem redaktionellen Teil beider Sites zurück.
Mails von Neulingen: Klar. Würde ich beantworten. (sofern mein Wunsch in Erfüllung geht).
Forenbetreuung: Klar. Solange keine Programmierkenntnisse o. ä. erforderlich sind (sofern mein Wunsch in Erfüllung geht).

Um noch mögliche weitere Vorbehalte in der Richtung zu zerstreuen, dass wir uns geocaching.de und/oder opencaching.de „unter den Nagel reißen wollen“, hier noch ein Auszug aus einem Posting vom 22.9.05:
„Um es möglichen Nachfragen vorweg zu nehmen: Wir möchten _keine_ Geocaching-Werbeplattform installieren, da wir keine kommerziellen Interessen vertreten.
Sicher sollten Firmen, die GPS-Geräte oder Angebote vertreiben, die Möglichkeit haben, auf einer Unterseite sich und ihr Angebot vorzustellen, vielleicht regionalisiert auf einer Deutschlandkarte oder ähnlich. Aber eine bunt werbebanner-schillernde Website geocaching.de schwebt uns überhaupt nicht vor. Wir möchten schon deutlich als Förderer/Unterstützer von Geocaching.de erkennbar sein, um uns als Deutsche Wanderjugend bekannter zu machen, aber eine Portalseite als Werbeplattform für kommerzielle Interessen ist nicht unser Ziel.“
19)Wenn's nicht kommerziell zugehen, warum dann eine Werbeplattform für Firmen schaffen?

(...)

Lasst uns gemeinsam dafür Sorgen, dass Geocaching ein schönes, interessantes Hobby für alle interessierten NaturfreundInnen und Outdoorbegeisterten bleibt.
20)Warum sollte es plötzlich uninteressant werden? Verstehe ich nicht.

(...)


Leider hat es unvorhergesehene technische Probleme beim Provider gegeben, daher mußten und müssen noch einige Tests durchgeführt werden.
21)Das fängt ja schon gut an. :roll:

Der Relaunch von geocaching.de ist in Vorbereitung. Habt ein wenig Geduld, hinter den Kulissen wird heftig programmiert und getestet. Wir werden rechtzeitig darüber informieren, wenn die Seite Online gehen wird.
22)Nach einem halben Jahr Warten kommt's auf ein paar Tage nicht mehr an.
___
Versteht mich nicht falsch. Daß sich Vinnie, nici und Oliver in der Vergangenheit und Albsucher, Alex3000, anicatha, Carsten77, Der_Isenberger, die_husaren, DocW, DWJ_Bund, fogg, Gecko-1 (zeitweise), GeoFaex, hcy, jennergruhle, Lion & Aquaria, marco2206, mungo park, Neuromancer2K4, orotl, Portitzer, rusty4174, stetimm, -Tiger- und tobsas und viele nicht namentlich erwähnte in Vergangenheit und Zukunft fürs Cachen einsetzen und eingesetzt haben, rechne ich ihnen hoch an und bin dafür dankbar. Wahrscheinlich steht jemandem wir mir, der bis dato nicht mal einen einzigen Cache versteckt hat, überhaupt keine Kritik zu; dennoch halte ich die Entscheidung, gc.de und opencaching.de redaktionell an die Wanderjungend abzugeben, für falsch.
In mir steigt da ein diffuses Gefühl von Weltkirchentagsglückseligkeit und Lagerfeuerromantik auf. Ein großes Wir-alle-zusammen. So etwas macht mir Angst.
Sorry, sachliche Argumente kann ich nicht bringen.




zu 1) Es gibt bundesweit 56 Wandervereine, die vielfältige Aktivitäten anbieten. Neben dem klassischen wandern werden alle möglichen Aktivitäten angeboten, von Fahrradwanderungen, Kanutouren, teilweise Klettern, Nordic Walking und auch Geocaching.

Wofür brauchen wir Geocaching-Vereine? Geocaching machen auch Pfadfinder, die Jugedfeuerwehr und andere.


zu 2) Das finden wir nicht schlecht. Viele Bewegungen sind als Idee von einer Person oder einer kleinen Gruppe entstanden. Manche haben sich weltweit verbreitet, manche nicht. Das mit den neuen Ideen wird hoffentlich so bleiben.


zu 3) Wenn Du nach dieser genauen Definition gehst, hast Du recht. Es ist Freiwilligenarbeit (siehe Wikipedia-Definition) und kein "Amt". Landläufig wird der Begriff ehrenamtlich zumeist weiter gefasst.


zu 4) Klar, da muß man mit rechnen. Aber offensichtlich hat da manchesmal das Verhältnis Lob zu (teilweise heftiger) Kritik nicht gestimmt. Und ehrenamtliche bzw. freiwillige Arbeit hat als einzigen "Lohn" ja nur das Lob und die Anerkennung.


zu 5) Sie ziehen sich ja nicht ganz raus. Aber eine junge Familie hat andere Sorgen und braucht für sich selbst mehr Zeit. DIe steht dann nicht für andere Dinge zur Verfügung.


zu 6) Und das wollten wir mit der Unterstützung ermöglichen. Ganz klar: Nicht uneigennützlich, wir möchten gern unseren Jugendverband bekannter machen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.


zu 7) Alles basiert auf dem Prinzip der Freiwilligkeit. Wenn z.B. viele E-Mail-Anfragen kommen und diese nur von einer Person beantwortet werden (müssen), dann macht es Sinn, dass auf mehrere Schultern zu verteilen. Und die Organisation soll weitestgehend in den Händen der Mitwirkenden liegen. Im Jugendbereich haben wir gerade ein von der Unesco ausgezeichnetes Modellprojekt (http://www.jump-wanderjugend.de) gestartet, welches auch auf weitestgehender Selbstverwaltung und -organisation fußt.


zu 8 ) Es sind thematisch sehr eng beieinander liegende Projekte. Eine enge Zusammenarbeit finde ich da schon logisch.


zu 9 und 10) Hat niemand in Abrede gestellt. Dient eher dazu, nicht im Thema stehenden Personen dies zu erläutern.


zu 11) Beobachtet das Projekt und bewertet uns. In dem Fall das Verhalten der DWJ. Wir werden mit Sicherheit keine "Vereinsmeier.de-Website" daraus machen. Dafür haben wir http://www.wanderjugend.de ;-)
Inhaltsfremd sehe ich uns nicht. Wir sind ein outdoor-orientierter Jugendverband. Geocaching fällt m.E. unter Outdoor-Aktivität.



zu 12) Da haben einige Personen aus dem Team Geocaching.de ihre Aktien dran (nicht ich), die einfach freundlich gefragt und dieses tolle Ergebnis erreicht haben.


zu 13) Das Logo allein als Sponsoringpartner erscheint uns etwas wenig. Wir sind nicht kommerziell orientiert wie eine große AUtomarke, ein Telekommunikationsdienstleiter oder sonstwer. Wir verkaufen keine Produkte, wir möchten unsere Kinder- und Jugendarbeit mit ihren vielen Möglichkeiten bekannt machen.

Dazu möchten wir gern auf Aktionen von Kinder- und Jugendgruppen hinweisen, die durchgeführt werden oder durchgeführt wurden. Sie sollen als Anregung für andere Interessierte dienen. Es wird nicht dazu kommen, dass wir (DWJ) 90 % des redaktionellen Inhaltes stellen. Das macht wenig Sinn. Wie gesagt: Beobachtet das Projekt und bewertet uns.



zu 14) Wenn jemand bei der Medien- und Pressearbeit mitwirken möchte, gerne. Wir möchten nicht nach außen verkaufen: "Hey, die DWJ hat das Monopol auf Geocaching oder es gar für Deutschland lizensiert.".
Wir werden Anfragen zu Geocaching so objektiv wie möglich beantworten und z.B. hier an das Forum verweisen für spezielle Fragen o.ä. Macht mit, ihr könnt das mitbestimmen.

Allerdings muß ich es mir nicht antun, wenn sich einige wenige hier oder woanders (verbal) die "Köpfe einschlagen". Es gibt Verfechter für geocaching.com, für opencaching.de, für xyz. Nur: Lasst doch jedem sein "Räppelchen". Keiner muß doch dem anderen seine Meinung aufzwingen oder in der Diskussion gar beleidigend werden. DAS kann gerne weiterlaufen, aber ohne unsere Beteiligung.



zu 15) Keiner wurde zur Mitwirkung gezwungen. Wenn Du selbst ein Projekt auf die Beine stellst, es groß machst, zunehmend Anregungen, Wünsche aber auch Kritik usw. an Dich herangetragen wird, möchtest Du bestimmt auch versuchen, diesen Dingen gerecht zu werden. Schließlich "lebt" das Freiwilligen-Projekt vom Lob und der Anerkennung der Nutzer.

Frag mal Nici, wieviel Zeit sie allein in Mail-Beantwortung gesteckt hat...



zu 16 und 17) Auszug aus 14): Allerdings muß ich es mir nicht antun, wenn sich einige wenige hier oder woanders (verbal) die "Köpfe einschlagen". Es gibt Verfechter für geocaching.com, für opencaching.de, für xyz.

Nur: Lasst doch jedem sein "Räppelchen". Keiner muß doch dem anderen seine Meinung aufzwingen oder in der Diskussion gar beleidigend werden. DAS kann gerne weiterlaufen, aber ohne unsere Beteiligung.



zu 18 ) Es steht nirgens, dass es ein _neues_ Forum gibt. Moenk's Forum ist doch prima. Er hat sogar gerade angeboten, eine eigene Rubrik einzurichten.

Mitwirkende sind immer willkommen. Kontaktiere doch bitte GeoFaex dazu.



zu 19) wenn es im _geringen_ Maße _kleine_ Anzeigen oder Sponsoren-Links gibt, die Webhostingkosten etwas reduzieren, ist das legitim. Wir finanzieren das Projekt ausschließlich aus Umlagen der Mitgliedsbeiträge der 56 Wandervereine. Gerne möchte ich da meinen Wandervereinen sagen können, dass wir ihre uns anvertrauten Finanzmittel so optimal wie möglich für die Linder- und Jugendarbeit einzusetzen. Und wenn Firmen das Geocaching-Projekt unterstützen möchten und wir dabei trotzdem keine "bunt schillernde Werbeplattform" haben werden, ist doch allen gedient. Einnahmen aus Werbung und Sponsoring fließt direkt dem Projekt Geocaching zu.

Außerdem können Spenden (durch Firmen oder Privatpersonen) entgegengenommen werden, wir dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.

Auch hier gilt die Mitwirkung durch die Projektbeteiligten. Wir stülpen keinem was über.



zu 20) Durch die beiden Seiten geocaching.de und opencaching.de wird für Geocaching geworben und das Hobby unterstützt. Interessierte sollen auf unser - wie ich finde - schönes Hobby aufmerksam gemacht werden. Mehr sollte es eigentlich nicht sagen. Durch massiv ideologisch geführte Diskussionen mit unhöflichen Verhalten mancher Diskussionsteilnehmer könnte allerdings auch mal ein Projektbeteiligter sagen. "Warum soll ich mir das eigentlich antun?"



zu 21) Ja, die Netzwerktopologie und die Sicherheitsrichtlinien eines bestimmten Providers sind für uns nicht ganz verstöndlich. Da musste unser Admin sich ganz schön was einfallen lassen.



zu 22) Termine zu nennen, wäre fatal. Jeder kann bei einem Freiwilligen-Projekt "nur" seine Freizeit einbringen. Da gibt es schon mal berufliche oder private Interessen, die Vorrang haben.



zum Schluß: Die Seiten wurden und werden nicht "redaktionell aus der Hand gegeben". Es ist ein Projekt, an dem Interessierte mitwirken können. Wir schaffen dazu eine der Voraussetzungen (z.B. Server).

Hihi, so etwas wie Weltkirchentagsglückseligkeit wird es nicht geben. Aber am Lagerfeuer können wir uns gern mal treffen.

Herzliche Grüße
Jörg
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22638
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 15. Apr 2006, 11:48

smo hat geschrieben:Und die Wanderer machen eben die Seite auch nicht, sondern die Leute die es schon immer gemacht haben. Die Wanderer zahlen paar Mark und tun dann so als obs ihre waeren und ziehen damit Geocaching auf ihre Seite.

Quellen? Oder einfach nur Vermutung?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Tapir
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Sep 2005, 17:41
Wohnort: Berlin

Typisch deutsch?

Beitrag von Tapir » Sa 15. Apr 2006, 12:01

An alle Meckerer!

Mensch Leute, jetzt macht Euch doch mal locker. Diese (aus meiner Sicht typisch deutsche) Zweiflerei bzw. Meckerei ist ja unerträglich, zumal die Seiten noch gar nicht online sind!

Wartet doch einfach erstmal ab und dann kann man ja immer noch alles zerreden und diskutieren. Auch wenn es im Zweifel eh sinnbefreit ist, denn ich würde mir nicht im geringsten reinquatschen lassen, wenn ich meine Privatzeit ans Bein binde, um kostenlos etwas zur Verfügung zu stellen. Machts doch einfach selber besser!

Wenn Ihr für etwas Geld bezahlt (z.B. bei Groundspeak), dann könnt Ihr auch meckern. Aber dann besser auf englisch!

So, und nun viel Spaß beim Eiersuchen. Vorausgesetzt, es gibt nix an den Farben auszusetzen... :)

Tapir

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Sa 15. Apr 2006, 12:05

Wer ist denn für die Zukunft eigentlich als Domaininhaber für gc.de und oc.de vorgesehen.
Gibt es einen Vertrag zwischen den "Machern" der Community und der Wanderjugend. Falls ja, wie sieht dieser aus?
Bild

..........

Beitrag von .......... » Sa 15. Apr 2006, 12:06

Wie sieht es eigentlich aus, wenn die DWJ kein Interesse an Geocaching mehr haben. z.B. Weil es andere Trends gibt oder der neue der Vorstand sich wieder auf die Wurzeln konzentrieren will?
Tut mir leid, euer Hilfe und Beteiligung in allen Ehren, aber ich bleibe hier skeptisch.
Jedoch betrifft mich dies weniger, da ich auch ohne gc.de oder oc.de seehr gut leben kann.

cu, Elchrich

emzett
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 11. Jul 2004, 12:18

Beitrag von emzett » Sa 15. Apr 2006, 12:06

DWJ_Bund hat geschrieben:zu 6) Und das wollten wir mit der Unterstützung ermöglichen. Ganz klar: Nicht uneigennützlich, wir möchten gern unseren Jugendverband bekannter machen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
[snip]

zu 13) Das Logo allein als Sponsoringpartner erscheint uns etwas wenig. Wir sind nicht kommerziell orientiert wie eine große AUtomarke, ein Telekommunikationsdienstleiter oder sonstwer. Wir verkaufen keine Produkte, wir möchten unsere Kinder- und Jugendarbeit mit ihren vielen Möglichkeiten bekannt machen.


Ehrlich gesagt hatte ich ja große Hoffnungen in das neue GC.de-Team gesetzt, dass das Projekt jetzt aber für die Öffentlichkeitsarbeit eines Wandervereins mißbraucht wird, enttäuscht mich doch sehr. Bin auch mal gespannt, ob die Mitmacher bisher schon von diesem Tatendrang der DWJ wussten?

Es hätte wohl niemand etwas dagegen, wenn die Wanderjugend Geocaching in Ihrem Verband bekannter macht. Aber dass der Wanderverein jetzt Geocaching benutzen möchte, um sich selbst in der Öffentlichkeit bekannter zu machen ist schon eine ziemliche Dreistigkeit. Schade!

emzett

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Sa 15. Apr 2006, 12:07

radioscout hat geschrieben:
smo hat geschrieben:Und die Wanderer machen eben die Seite auch nicht, sondern die Leute die es schon immer gemacht haben. Die Wanderer zahlen paar Mark und tun dann so als obs ihre waeren und ziehen damit Geocaching auf ihre Seite.

Quellen? Oder einfach nur Vermutung?


Meine Interpretation von "redaktionelle Inhalte zur Verfuegung stellen und Pressearbeit machen"

Viele Gruesse
Steve

hmichel777
Geocacher
Beiträge: 191
Registriert: Sa 11. Feb 2006, 16:03

Beitrag von hmichel777 » Sa 15. Apr 2006, 12:23

C9H14NO3 hat geschrieben:Momentan stehe ich dem Verein als Träger der Seiten auch recht skeptisch gegenüber. An GeoCaching gefällt mir gerade auch, dass man es allein machen kann, ohne Verein oder einer anderen Dachgesellschaft.

?????????
alleine?
Du versteckst also die Caches alleine, schreibst auf, wo Du sie versteckt hast und gehst anschließend auf die Suche nach Ihnen?

*kopschüttelnd ab*

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder