Die Zukunft von Geocaching.de / Relaunch in Kürze

Das Forum zum Klassiker der deutschen Seiten.

Moderatoren: mic@, TeamGeocaching.de, biboleck31

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Sa 15. Apr 2006, 15:46

Oliver hat geschrieben:Also ich find in Jörg's Posting keinen Hinweis darauf, dass Geocaching in Zukunft "vereinsmäßig organisiert" werden soll ... findest du da was?

Wichtig ist nicht was er schreibt sondern was er machen wird.
Dass er sich bzw. seinen Verein bereits jetzt als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert ist aber schon sehr richtungsweisend.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Werbung:
Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Sa 15. Apr 2006, 16:00

Starglider hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben:Also ich find in Jörg's Posting keinen Hinweis darauf, dass Geocaching in Zukunft "vereinsmäßig organisiert" werden soll ... findest du da was?

Wichtig ist nicht was er schreibt sondern was er machen wird.


das ist klar ... das Risiko ergibt sich aber mit jedem (neuen) Betreiber ...

Starglider hat geschrieben:Dass er sich bzw. seinen Verein bereits jetzt als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert ist aber schon sehr richtungsweisend.


also, nochmals nachgelesen:

TeamGeocaching.de hat geschrieben:Die Deutsche Wanderjugend (http://www.wanderjugend.de) hat sich angeboten, das Portal Geocaching.de als Freund und Förderer sowohl finanziell (Hosting eines ded. Servers), als auch inhaltlich (redaktionelle Beiträge, Pressearbeit) zu unterstützen (nachzulesen im Forum (http://www.geoclub.de/viewtopic.php?t=4 ... &start=115)).

Dieses Angebot halten wir weiterhin aufrecht. Beispielsweise wird die Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Wanderjugend die Medienanfragen und die Pressearbeit übernehmen, was für uns als bundesweit agierender Jugendverband natürlich eine sehr reizvolle Sache ist.

Medienkontakte sind für unsere Arbeit nun mal sehr wichtig, wir erhoffen uns, unseren Bekanntheitsgrad ein wenig zu steigern. Dies schafft wiederum zeitlichen Spielraum für die engagierten ehrenamtlichen Mitwirkenden für andere Dinge (z.B. selbst mal wieder Caches zu suchen oder anzulegen ?) und eben nicht reihenweise Journalistenanfragen zu beantworten.


Wo steht da, dass sich die DWJ als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert?

Ich kann's auch nochmals anders forumlieren:

Die DWJ nimmt uns (die an gc.de und oc.de arbeiten) die lästige Presse- und Medienarbeit ab. In dem Text steht auch, dass um Mithilfe gebeten wird ...

hmichel777
Geocacher
Beiträge: 191
Registriert: Sa 11. Feb 2006, 16:03

Beitrag von hmichel777 » Sa 15. Apr 2006, 16:21

Chakotay hat geschrieben:Jetzt vielleicht noch nicht!! Aber es hies ja auch mal "total unkommerziell"! Und nun durch die Hintertür: DWJ

??????????????????
noch unkommerzieller als ein als gemeinnützig anerkannter Verein kann ja wohl kaum noch sein - die haben vom Finanzamt schriftlich, dass sie keine kommerziellen Interessen verfolgen. Die dürfen Spendenquittungen ausstellen für Gelder die man ihnen überlässt. Damit kann der Spender Steuern sparen, der Verein seine Arbeit finanzieren. Der Verein darf keine Vermögen anhäufen (dann müsste er nämlich Steuern zahlen). Wie unkommerziell willst Du es noch haben?
Wir reden hier über einen "Wanderverein", nicht über eine Bundesliga-Aktiengesellschaft.

Ich habe hier gelegentlich das Gefühl, dass einige meinen, blos weil jemand "privat" eine Internetseite aufmacht, muss alles kostenlos sein. Das Problem in unserer schlechten Welt ist nur, dass es so gut wie nix kostenlos gibt. Das fängt beim Provider an und endet bei Lizenzgebühren für irgendwelche Software die man zum Entwickeln der Internetseite braucht und wenn es blos eine billige Bildverarbeitungssoftware ist. Egal ob jetzt jemand privat, in einem Verein oder kommerziell eine Internetseite betreibt - es kostet ihn Geld und Zeit - wo soll es herkommen?

Grüße

Holger

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Sa 15. Apr 2006, 16:40

Oliver hat geschrieben:Wo steht da, dass sich die DWJ als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert?

Das steht da (natürlich) nicht, aber es ist für jeden klar erkennbar dass sie genau das bereits machen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Sa 15. Apr 2006, 16:46

Starglider hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben:Wo steht da, dass sich die DWJ als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert?

Das steht da (natürlich) nicht, aber es ist für jeden klar erkennbar dass sie genau das bereits machen.


hm, sorry, dann muss ich Tomaten auf den Augen haben ...

Sandman633
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Mi 16. Feb 2005, 22:08
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandman633 » Sa 15. Apr 2006, 17:20

hmichel777 hat geschrieben:noch unkommerzieller als ein als gemeinnützig anerkannter Verein kann ja wohl kaum noch sein - die haben vom Finanzamt schriftlich, dass sie keine kommerziellen Interessen verfolgen.

Jeder Verein (und sei er noch so gemeinnützig) hat mind. 2 Primärziele:

1) Ein Angebot an Dritte gemäß Vereinssatzung unterbreiten (wandern, reiten, ...)

2) Wirtschaftlichkeit

Wie unkommerziell kann man sein, wenn man betriebswirtschaftlich denken und handeln muß. Vieleicht alles noch im Rahmen der Steuerfreiheit, aber es reichen simple Steuertricks, um das zu erreichen.

Greetz Sandman633
Bild Bild

emzett
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 11. Jul 2004, 12:18

Beitrag von emzett » Sa 15. Apr 2006, 17:32

Oliver hat geschrieben:
Wo steht da, dass sich die DWJ als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert?



Also ich würde es schon aus dem folgenden Zitat so verstehen (Hervorhebung durch mich).

TeamGeocaching.de hat geschrieben:Beispielsweise wird die Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Wanderjugend die Medienanfragen und die Pressearbeit übernehmen, was für uns als bundesweit agierender Jugendverband natürlich eine sehr reizvolle Sache ist.

Medienkontakte sind für unsere Arbeit nun mal sehr wichtig, wir erhoffen uns, unseren Bekanntheitsgrad ein wenig zu steigern. Dies schafft wiederum zeitlichen Spielraum für die engagierten ehrenamtlichen Mitwirkenden für andere Dinge (z.B. selbst mal wieder Caches zu suchen oder anzulegen ?) und eben nicht reihenweise Journalistenanfragen zu beantworten.



... insbesondere, wenn man wie im Eingangsposting, die gegebenen Informationen nicht als 'Geocaching.de-Team', sondern unter dem Vereinspapier der Deutschen Wanderjugend veröffentlicht. Zumindest wird hier das Team ja noch am Schluß der Vollständigkeit und des Anstand wegen erwähnt.
Dabei sollte man noch beachten: wenn im Eingangsposting von 'wir' und 'uns' die Rede ist, ist damit wohl immer der Wanderjugendverein und nicht wie eigentlich erwartet 'das Geocaching.de-Team' gemeint.

Schöne Ostern!

emzett

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Sa 15. Apr 2006, 17:39

emzett hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben:Wo steht da, dass sich die DWJ als Sprachrohr der Geocaching-Community positioniert?

Also ich würde es schon aus dem folgenden Zitat so verstehen (Hervorhebung durch mich).
TeamGeocaching.de hat geschrieben:Beispielsweise wird die Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Wanderjugend die Medienanfragen und die Pressearbeit übernehmen, was für uns als bundesweit agierender Jugendverband natürlich eine sehr reizvolle Sache ist.

Lasterhafte Interpretation: der DWJ sieht sich als Sprachrohr (sprich übernimmt die Pressearbeit) für Geocaching.de, nicht aber für die deutsche Geocaching-Community. Was natürlich bedeuten würde, dass das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Allerdings verstärkt sich dieser Eindruck bei mir auch immer mehr...

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Sa 15. Apr 2006, 17:44

Sandman633 hat geschrieben:Jeder Verein (und sei er noch so gemeinnützig) hat mind. 2 Primärziele:

1) Ein Angebot an Dritte gemäß Vereinssatzung unterbreiten (wandern, reiten, ...)

2) Wirtschaftlichkeit

Wie unkommerziell kann man sein, wenn man betriebswirtschaftlich denken und handeln muß.


Ja und? Was willst du uns genau sagen?

Jede Webseite (und sei sie noch so privat) hat mind. 2 Primärziele:

1) Ein Angebot an Dritte unterbreiten (geocachen, ...)

2) Wirtschaftlichkeit

Oder glaubst du, daß ein privater Betreiber von geocaching.de oder opencaching.de damit kein Angebot an Dritte unterbreiten will und daß der nicht wirtschaftlich handeln muss? Bist du ein reiches Kind reicher Eltern, was glaubt, das Geld käme aus dem Automaten und der Strom aus der Steckdose? Wenn nicht, wirst du einsehen, daß jeder, egal ob Verein oder nicht, letztendlich wirtschaftlich handeln muß. Auch wenn manche meinen, es wäre so, es gibt nun mal nichts geschenkt auf dieser Welt. Irgendwer muss immer dafür bezahlen, selbst für Hartz-4. Wo ist also der Unterschied, ob ein Verein schaut, daß er die Seite finanziert bekommt oder ob das ein Privatmensch macht? Was ist z.B. an Moenks Google Bannern so viel unkommerzieller als an einem Wanderjugend Banner? Oder möchtest du ab sofort gegenleistungsfrei das Sponsoring für geocaching.de übernehmen?

Abgesehen davon, wenn ihr was gegen kommerzielles Geocachen habt, warum macht ihr es dann alle? Oder was glaubt ihr, wie die Gelddruckmaschinen "Geocoins", "Travelbugs" und "Premium Members" funktionieren? Ganz unkommerziell? Viel unkommerzieller als ein gemeinnütziger Verein? Gehts euch noch gut??

Tiger
Bild

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Sa 15. Apr 2006, 17:50

emzett hat geschrieben:... insbesondere, wenn man wie im Eingangsposting, die gegebenen Informationen nicht als 'Geocaching.de-Team', sondern unter dem Vereinspapier der Deutschen Wanderjugend veröffentlicht.


dumm gelaufen ... wenn das die einzige Panne ist, die sich die DWJ erlaubt sehe ich da keine Probleme ...

emzett hat geschrieben:Zumindest wird hier das Team ja noch am Schluß der Vollständigkeit und des Anstand wegen erwähnt.
Dabei sollte man noch beachten: wenn im Eingangsposting von 'wir' und 'uns' die Rede ist, ist damit wohl immer der Wanderjugendverein und nicht wie eigentlich erwartet 'das Geocaching.de-Team' gemeint.


Dass der neue Betreiber sein Motivation äußert ist doch ein feiner Zug?
Und dass die DWJ sich bekannter machen möchte ist doch nix verwerfliches?

Habt mal keine Angst, dass die ehrenamtliche Arbeit der gc.de/oc.de-Helfer für's DWJ-Marketing mißbraucht wird ...

... geocaching.de ist und bleibt eine Seite von Geocachern, für Geocacher ... ganz egal ob die DWJ die Sache finanziert und als Betreiber auftritt oder einer aus der Community den Kopf hinhalten muss ...

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder