Presseschau - mit Video- und Audiobeträgen

Das Forum zum Klassiker der deutschen Seiten.

Moderatoren: mic@, TeamGeocaching.de, biboleck31

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Do 22. Jun 2006, 07:43

Carsten hat geschrieben:
Gagravarr hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben:Das schlechte an einem Wiki ist, daß jeder jederzeit etwas ändern und ergänzen kann.

Hihi, das schreibt ein Open Source-Verfechter :wink:


Ja, und?


nix "ja und" ... mit der Beteiligung an einem Opensource-Projekt hast du jegliches Grundrecht auf Meinungsfreiheit verwirkt :roll: Sie werden assimiliert werden ...


Edit: Zur Sache: ich denke du bist im Team willkommen und kannst im CMS (kinderleicht zu bedienen) eine entsprechende Seite bearbeiten/anlegen ... wenn sich dann einer berufen fühlt zu helfen wird er sicher auf dich zu kommen.

Werbung:
Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Do 22. Jun 2006, 08:12

Open Source und Inhalte in einer Wiki sind zwei paar Stiefel.

Die Videodateien unterliegen dem Urheberrecht. Bringen wir sie auf unsere Seite oder verlinken wir auch nur darauf, so gibt es 100% Ärger. Wie der Ärger dann konkret aussieht weiß ich nicht, aber es sind nun mal Unannehmlichkeiten, die auch ins Geld gehen. Selbst wenn uns ein Gericht freispricht, so haben wir bis dahin einen riesen Ärger am Hals. Wikipedia und Tron haben es ja gezeigt.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr » Do 22. Jun 2006, 10:07

Carsten hat geschrieben:Ja, und? Wenn es wie hier um das Bereitstellen urheberrechtlich bedenklichen Materials geht, ist das nun mal ein Punkt, der IMO schlecht ist. Ich wäre jedenfalls nicht bereit, meinen Kopf für die Inhalte eines unmoderierten Wikis hinzuhalten (und das ist das Cachewiki ja wohl noch, oder?).

Ich bezog das auf "daß jeder jederzeit etwas ändern und ergänzen kann" - das ist ja auch der Grundsatz von Open Source-Projekten, falls ich da nichts falsch verstehe. Theoretisch kann jemand auch solch ein Projekt mit "geklauten" Programmteilen ergänzen ohne das dies sofort bemerkt würde, dann wäre die Problematik dieselbe.

Natürlich ist ein Wiki genauso wie ein Forum (wenn moenk so denken würde Du, müsste er das Forum sofort dichtmachen) in Hinsicht auf Urheberrechtsverletzungen eine Gratwanderung, aber in ein Wiki gehören ja auch nicht die Berichte reinkopiert, sondern Links darauf gesetzt.

Und selbst einem streng moderierten System wie Geocaching.com kann jemand lustig Urheberrechtsverletzungen begehen, soviel kann niemand kontrollieren, von Opencaching aufrgund der fehlenden Reviews ganz zu schweigen (keine Kritik, nur ein Hinweis!).

Daher ein Wiki als schlecht zu bezeichnen, halte ich von jemanden, der auf Open Source steht, für ein wenig ulkig.
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Do 22. Jun 2006, 12:58

Gagravarr hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben:Ja, und? Wenn es wie hier um das Bereitstellen urheberrechtlich bedenklichen Materials geht, ist das nun mal ein Punkt, der IMO schlecht ist. Ich wäre jedenfalls nicht bereit, meinen Kopf für die Inhalte eines unmoderierten Wikis hinzuhalten (und das ist das Cachewiki ja wohl noch, oder?).

Ich bezog das auf "daß jeder jederzeit etwas ändern und ergänzen kann" - das ist ja auch der Grundsatz von Open Source-Projekten, falls ich da nichts falsch verstehe.


du verstehst da was falsch. Um an einem Open-Source-Projekt teil zu nehmen (also selbst die Quellcodes zu ändern) ist i.A. eine Anmeldung/Account/Freischaltung nötig. Du kannst z.B. nicht einfach deine Quellcodes in den Linux-Kernel reinschreiben. Also sehr weit entfernt von "jeder". Dass "jeder" die Quellcodes ansehen kann ist wieder was anderes ... der Nutzerkreis, der Entwicklungsquellcodes verwendet/ansieht ist eh extrem klein.

Ausserdem ist es ein Unterschied, ob ein Quellcode geändert wird, den der Benutzer normalerweise garnicht sieht (bevor der Quellcode dann veröffentlicht wird bzw. produktiv verwendet wird wird er eh nochmals geprüft/gestestet) oder ob auf einer Webseite mit täglich 1000-2000 Besuchern ein urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Nutzungserlaubnis veröffentlicht wird.


Keine Kritik, nur ein Hinweis:
Gagravarr hat geschrieben:Und selbst einem streng moderierten System wie Geocaching.com kann jemand lustig Urheberrechtsverletzungen begehen, soviel kann niemand kontrollieren


es wird aber vor der Veröffentlichung kontrolliert und demnach hat der Betreiber Kenntnis der Urheberrechtsverletzung und muss auch entsprechend handeln - sonst macht er sich u.U. mit strafbar.

Gagravarr hat geschrieben:von Opencaching aufrgund der fehlenden Reviews ganz zu schweigen (keine Kritik, nur ein Hinweis!).


Auf Opencaching werden stichprobenartig von Zeit zu Zeit "Reviews" gemacht (keiner Previews) ... bin ich der Meinung, dass aus rechtlicher Sicht irgendwo was nicht stimmt, wird der entsprechende Cache umgehend gelöscht oder archiviert. Ausserdem sind alle Nutzer dazu aufgefordert entsprechende Caches zu melden ...


Also bitte nicht Opencaching als urheberrechts-missachtendes System hinstellen, danke.



Edit: zur Sache:
Alex3000 hat geschrieben:Die Videodateien unterliegen dem Urheberrecht. Bringen wir sie auf unsere Seite oder verlinken wir auch nur darauf, so gibt es 100% Ärger.


Solange wir keine Deeplinks machen ... also nur auf die Webseite verlinken auf der das Video heruntergeladen werden kann (und nicht direkt auf das Video), sollte nix passieren, solange das Video oder die Webseite ansich keine offensichtlichen Rechtverstöße darstellt oder der Betreiber der Webseite uns diesen Link ausdrücklich untersagt ...

Jetzt aber genug Rechtsverdrehung ... können andere besser ;)

Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr » Do 22. Jun 2006, 13:33

Oliver hat geschrieben:es wird aber vor der Veröffentlichung kontrolliert und demnach hat der Betreiber Kenntnis der Urheberrechtsverletzung und muss auch entsprechend handeln - sonst macht er sich u.U. mit strafbar.

Eine Beschreibung kann bei GC.com jederzeit nachträglich geändert werden, ohne dass es durch zufällige Stichproben entdeckt wird.

Gagravarr hat geschrieben:Also bitte nicht Opencaching als urheberrechts-missachtendes System hinstellen, danke.

Hatte ich nicht vor, ich habe nur auf die Möglichkeit hingewiesen. Und selbst wenn jemand alle Einträge manuell kontrollieren würde, wäre die Gefahr noch vorhanden - woran soll man denn erkennen ob ein Bild, Text oder Begriff urheberrechtlich geschützt ist, wenn man es selber vorher noch nie gesehen hat?

Im Prinzip ist das Risiko für eine Urheberrechtsverletzung bei einem unmoderiertem Wiki nicht viel größer als bei einem moderierten System, darum ging es mir. Ob sich "jeder" nun anmelden muss oder nicht, macht keinen grossen Unterschied, solange nicht jeder Beitrag vor der Veröffentlichung akribisch nach Urheberrechtsverletzungen untersucht wird.

Ich finde es nur interessant, dass gerade von Seite der "Open-Anhänger" immer gegen Wikis geschossen wird (ich erinnere mich an die Kommentare zu meiner Idee für ein Geocache-Wiki, bevor Cache-Wiki existierte). Irgendwie nährt sich da bei mir der Verdacht, dass hier ein gewissen Konkurrenzdenken existiert...
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Do 22. Jun 2006, 14:20

Gagravarr hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben:es wird aber vor der Veröffentlichung kontrolliert und demnach hat der Betreiber Kenntnis der Urheberrechtsverletzung und muss auch entsprechend handeln - sonst macht er sich u.U. mit strafbar.

Eine Beschreibung kann bei GC.com jederzeit nachträglich geändert werden, ohne dass es durch zufällige Stichproben entdeckt wird.


ist auch klar ;)

Gagravarr hat geschrieben:Im Prinzip ist das Risiko für eine Urheberrechtsverletzung bei einem unmoderiertem Wiki nicht viel größer als bei einem moderierten System, darum ging es mir. Ob sich "jeder" nun anmelden muss oder nicht, macht keinen grossen Unterschied, solange nicht jeder Beitrag vor der Veröffentlichung akribisch nach Urheberrechtsverletzungen untersucht wird.


durch ein kleines, vertrauenswürdiges Team das um die Problematik bescheid weis, lässt sich das Risiko sehr verringern ... ausschließen natürlich nicht, haben wir auch schon feststellen müssen.

Und für alles was nicht selbst erstellt wurde per EMail (besser per Fax/Brief) die Einverständis geben lassen und archivieren ...

Gagravarr hat geschrieben:Ich finde es nur interessant, dass gerade von Seite der "Open-Anhänger" immer gegen Wikis geschossen wird (ich erinnere mich an die Kommentare zu meiner Idee für ein Geocache-Wiki, bevor Cache-Wiki existierte). Irgendwie nährt sich da bei mir der Verdacht, dass hier ein gewissen Konkurrenzdenken existiert...


Nein, ich seh es eher als Ergänzung ... warum auch Konkurrenz?
Wir könnten z.B. Versionen von Texten des Wiki verwenden und nach einer Überprüfung ggf. Ergänzung/Aufbereitung auf gc.de veröffentlichen ... die FDL gibt das sicher her ...

Meine Kritik ging glaub ich (ohne nachzukucken) mehr in die Richtung, dass sich die Beteiligung in Grenzen halten würde und wer sich beteiligt auch mit einer "Registrierung" für das CMS leben könnte.

Ob die Textqualität besser, die Community lebendiger usw. ist als auf gc.de will ich nicht beurteilen ... kann ja jeder selber machen.

http://www.cachewiki.de/wiki/Spezial:Allpages
http://www.cachewiki.de/wiki/Spezial:Recentchanges

Hat alles Vor- und Nachteile ... wichtig ist nur dass man sich irgendwann entscheidet das eine oder das andere zu machen und nicht beides wieder begräbt. Bei cachewiki.de hat es geklappt und bei gc.de hat es geklappt. Auf beiden Seiten finden sich unterschiedliche Sachen und der Benutzer profitiert ... ist doch perfekt?


Schöne Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr » Do 22. Jun 2006, 14:39

Oliver hat geschrieben:Nein, ich seh es eher als Ergänzung ... warum auch Konkurrenz?
Wir könnten z.B. Versionen von Texten des Wiki verwenden und nach einer Überprüfung ggf. Ergänzung/Aufbereitung auf gc.de veröffentlichen ... die FDL gibt das sicher her ...

Meine Kritik ging glaub ich (ohne nachzukucken) mehr in die Richtung, dass sich die Beteiligung in Grenzen halten würde und wer sich beteiligt auch mit einer "Registrierung" für das CMS leben könnte.

Hmm, meine Erinnerung sagt mir was anderes und das Forum auch:

Oliver hat geschrieben:dafür haben wir auf opencaching.de ein CMS-System. Wenn man ein Wiki mit Passwort schützt kommt doch auch wieder ein CMS raus?

Wir bieten folgendes an:
- jeder der einen Geocaching-Artikel hat oder einen (auf opencaching.de) vorhandenen Artikel verbessern möchte, bekommt einen Login für das CMS
- es wird keine Zensur geben, weil jemand nicht über Opencaching schreibt - neutrale (oder auch contra-Opencaching - sofern auf Tatsachen beruhend) Artikel werden immer genommen

Oliver hat geschrieben:Weil es also bereits ein System gibt, das genau diese Aufgabe erfüllt, stimme ich für: "Bitte nicht noch eine Geocaching-Seite!"


Aber lassen wir das jetzt, das Thema scheint nicht von allgeinem Interesse zu sein und für 2-Personen-Dialoge ist das Forum ja nicht gedacht. :wink:
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Do 22. Jun 2006, 15:05

Gagravarr hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben:Nein, ich seh es eher als Ergänzung ... warum auch Konkurrenz?
Wir könnten z.B. Versionen von Texten des Wiki verwenden und nach einer Überprüfung ggf. Ergänzung/Aufbereitung auf gc.de veröffentlichen ... die FDL gibt das sicher her ...

Meine Kritik ging glaub ich (ohne nachzukucken) mehr in die Richtung, dass sich die Beteiligung in Grenzen halten würde und wer sich beteiligt auch mit einer "Registrierung" für das CMS leben könnte.

Hmm, meine Erinnerung sagt mir was anderes und das Forum auch:

Oliver hat geschrieben:dafür haben wir auf opencaching.de ein CMS-System. Wenn man ein Wiki mit Passwort schützt kommt doch auch wieder ein CMS raus?

Wir bieten folgendes an:
- jeder der einen Geocaching-Artikel hat oder einen (auf opencaching.de) vorhandenen Artikel verbessern möchte, bekommt einen Login für das CMS
- es wird keine Zensur geben, weil jemand nicht über Opencaching schreibt - neutrale (oder auch contra-Opencaching - sofern auf Tatsachen beruhend) Artikel werden immer genommen

Oliver hat geschrieben:Weil es also bereits ein System gibt, das genau diese Aufgabe erfüllt, stimme ich für: "Bitte nicht noch eine Geocaching-Seite!"



Und das Forum sagt auch:
Oliver hat geschrieben:Der Passwortschutz ist durchaus berechtigt. Es bekommt jeder Zugang, der etwas zum Thema beizutragen hat. Die kleine Hürde eine Mail zu schreiben und einen Account anzufordern ist gerade recht - sonst wird das "Mist-Aussortieren" recht aufwändig. Wer sich mehrere Stunden hinsetzt, um was sinnvolles zu schreiben wird sich davon nicht abhalten lassen und sogar begrüßen, dass sein Artikel von jedem "dahergelaufenen" geändert werden kann.


Soviel zum Thema dass jeder mit der Registrierung leben könnte.

Und ein wenig weiter:
Oliver hat geschrieben:2. Wird ein Otto-Normal-Artikelschreiber keinen Wikicode lernen (und schon gar nicht LaTex) - das tu ja nicht mal ich mir an. An einem WYSIWYG kommt ihr nicht vorbei.


Dabei bleib ich.

Oliver hat geschrieben:
Gerade die schnelle vernetzung ist der Vorteil von Wiki.


Das halte ich für einen Nachteil, der viel mehr Redundanzen schafft. Es macht sich keiner die Mühe zu suchen, ob das was er da schreiben will schon im Wiki drin ist. Es wird halt eine neue Seite angefangen 10 Sätze geschrieben und gut ist. Man sollte meiner Meinung nach da schon sorgfältig vorgehen und sinnvoll nach Menüpunkten Gliedern.

...

Der Vorteil, dass ein Wiki für die Betreiber weniger Aufwand in der Pfelge ist, halte ich deshalb nicht für richtig. Es muss genauso "Moderiert" werden, damit alles in sinnvollem Zusammenhang bleibt und sich kein Wildwuchs breit macht.


Dabei bleib ich auch
http://www.cachewiki.de/wiki/Statistik
http://www.cachewiki.de/wiki/Statistikseiten

Gagravarr hat geschrieben:Aber lassen wir das jetzt, das Thema scheint nicht von allgeinem Interesse zu sein und für 2-Personen-Dialoge ist das Forum ja nicht gedacht. :wink:


ich kann auch Selbstgespräche führen ;)
Ne, lassen wir mal ... kann ja jeder selbst nachlesen warum ich nix von Wikis halte ...


Schöne Grüße,
Oliver

P.S. auch damals fandest du es schon komisch, dass man eine differenzierte Meinung haben kann

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 7108
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Presseschau - mit Video- und Audiobeträgen

Beitrag von mic@ » Mi 28. Feb 2007, 16:04

Erstmal sorry für die späte Antwort.

West468 hat geschrieben:Ich habe jetzt zig Videos auf der Platte (viele davon zu finden bei Team Bramcacher -> Liste)<snip>

Kennst Du schon die geo-TV DVDs von goldensurfer?
Hier eine davon, die als TB gerade kreist.
Vielleicht solltest Du mal Deine Sammlung mit seiner synchronisieren.
Happy caching, Mic@

PS. Wann geht es denn mit Deinem Blog weiter?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder