Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GPSmap 60csx Höhenangabe GPS-basiert

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

GPSmap 60csx Höhenangabe GPS-basiert

Beitrag von DocW » Fr 3. Nov 2006, 08:51

Kann man dem GPS60csx irgenwie dazu bringen, die Höhenangabe aus dem GPS-Signal dauerhaft zu erzeugen?
Ja, ich habe das Feld GPS-Höhe schon gesehen, aber zur Aufzeichnung und für das Anzeigefeld "Höhe" wird offensichtlich die barometrische Höhe herangezogen.
inactive account.

Werbung:
JLacky
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Di 31. Jan 2006, 22:36

Re: GPSmap 60csx Höhenangabe GPS-basiert

Beitrag von JLacky » Fr 3. Nov 2006, 09:24

DocW hat geschrieben:Kann man dem GPS60csx irgenwie dazu bringen, die Höhenangabe aus dem GPS-Signal dauerhaft zu erzeugen?
Ja, ich habe das Feld GPS-Höhe schon gesehen, aber zur Aufzeichnung und für das Anzeigefeld "Höhe" wird offensichtlich die barometrische Höhe herangezogen.
Nein, sowas geht nicht. Zumindestens nicht für die Trackaufzeichnung.

Die einzige Möglichkeit ist, das man die Kalibrierung des barometerischen Höhenmessers auf AUTO setzt, dann folgt zeitverzögert die barometrische Höhe der GPS-Höhe. Beim 60CS funktioniert das recht gut.

Beim Abspeichern eines Wegpunktes wird zunächst auch die barometrische Höhe gespeichert. Wenn man aber die Position mitteln lässt, dann wird beim 60CS die Höhe aus dem GPS-Signal abgespeichert. Vieleicht ist das beim 60CSx auch so.

mfg
JLacky

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Re: GPSmap 60csx Höhenangabe GPS-basiert

Beitrag von DocW » Fr 3. Nov 2006, 10:05

JLacky hat geschrieben:Die einzige Möglichkeit ist, das man die Kalibrierung des barometerischen Höhenmessers auf AUTO setzt, dann folgt zeitverzögert die barometrische Höhe der GPS-Höhe. Beim 60CS funktioniert das recht gut.mfg
JLacky
Ich habs auf Autokalibrierung stehen, in welchem Zeitabstand erfolgt der Abgleich?
Es ist schon befremdlich, im FLugzeug auf Reiseflughöhe eine Höhe von um die 2000 m zu sehen ;-) Aber auch sonst ist die Höhenangabe dann eher ein Schätzwert.

Mir ist aufgefallen, dass die barometrische Aufzeichnung auch beim ausgeschalteten Gerät zu funktionieren scheint - zumindestens gibt es Werte, die in einem Zeitbereich liegen, wo das Gerät abgeschaltet war -, ist das richtig??
inactive account.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Re: GPSmap 60csx Höhenangabe GPS-basiert

Beitrag von pom » Fr 3. Nov 2006, 10:12

DocW hat geschrieben:
Mir ist aufgefallen, dass die barometrische Aufzeichnung auch beim ausgeschalteten Gerät zu funktionieren scheint - zumindestens gibt es Werte, die in einem Zeitbereich liegen, wo das Gerät abgeschaltet war -, ist das richtig??
Ja, das ist richtig.
Das kannste in den Einstellungen ausschalten.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17
Ingress: Resistance

Beitrag von Eliveras » Fr 3. Nov 2006, 13:54

Das war damals auch mein Hauptauswahlkriterium zwischen Legend und Vista: Barometrische Garmin Geräte scheinen scheinen sich grundsätzlich nicht für den Flug in der Druckkabine zu eignen.

Natürlich hat man bei GPS Höhe immer noch einen Versatz zur Cockpitanzeige, die ja in Cruise unabhängig vom tatsächlichen Außenluftdruck auf Druckhöhe 1013 hPa normiert ist. Ist jedoch um Größenordnungen besser als die sonst angezeigte Kabinendruckhöhe.

GPS Höhe ist damit zu ungenau, um die korrekte Einhaltung der vertikalen Separierung kontrollieren zu können, z.B. Odd Flightlevels Richtung Osten (FL310, FL330, ...), Even Flightlevels Richtung Westen (FL300, FL320, ...).

Daher vielleicht auch die Garmin Designentscheidung, im Cockpit einer Druckkabine ist die GPS Höhenangabe sowieso eher gefährlich...
Wer später bremst, fährt länger schnell.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Fr 3. Nov 2006, 14:11

Eliveras hat geschrieben:Das war damals auch mein Hauptauswahlkriterium zwischen Legend und Vista: Barometrische Garmin Geräte scheinen scheinen sich grundsätzlich nicht für den Flug in der Druckkabine zu eignen.

Natürlich hat man bei GPS Höhe immer noch einen Versatz zur Cockpitanzeige, die ja in Cruise unabhängig vom tatsächlichen Außenluftdruck auf Druckhöhe 1013 hPa normiert ist. Ist jedoch um Größenordnungen besser als die sonst angezeigte Kabinendruckhöhe.

GPS Höhe ist damit zu ungenau, um die korrekte Einhaltung der vertikalen Separierung kontrollieren zu können, z.B. Odd Flightlevels Richtung Osten (FL310, FL330, ...), Even Flightlevels Richtung Westen (FL300, FL320, ...).

Daher vielleicht auch die Garmin Designentscheidung, im Cockpit einer Druckkabine ist die GPS Höhenangabe sowieso eher gefährlich...
häää??? nee, ich sitz immer hinten, lass mich fliegen :lol:
inactive account.

Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17
Ingress: Resistance

Beitrag von Eliveras » Fr 3. Nov 2006, 14:37

DocW hat geschrieben: häää??? nee, ich sitz immer hinten, lass mich fliegen :lol:
Me, too.
Trotzdem gehe ich mich doch beschweren, wenn er vorne seinen Job nicht gut genug macht...

Fein bei UA: Flugfunk auf Audio 9.
Jetzt fehlt mir nur noch ein persönlicher Anschluß für Außendruck und Staudruck.
Wer später bremst, fährt länger schnell.

JLacky
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Di 31. Jan 2006, 22:36

Re: GPSmap 60csx Höhenangabe GPS-basiert

Beitrag von JLacky » Fr 3. Nov 2006, 14:57

DocW hat geschrieben:
JLacky hat geschrieben:, in welchem Zeitabstand erfolgt der Abgleich?
Das ist eine gute Frage. Das kann nur GARMIN beantworten, und bisher gibt es dazu keine Dokumentation von GARMIN.

Man kann aber einen Selbstversuch machen. Guter Empfang vorausgesetzt, schaltet man die Autokalibrierung ab, dann kalibriert man die Höhe z.B. um 1000m zu Hoch, und schaltet die Autokalibrierung wieder ein. Jetzt kann man beobachten wie die Höhe langsam wieder auf den aktuellen Wert kommt. Dauert in der Regel einige Minuten.
Mir ist aufgefallen, dass die barometrische Aufzeichnung auch beim ausgeschalteten Gerät zu funktionieren scheint - zumindestens gibt es Werte, die in einem Zeitbereich liegen, wo das Gerät abgeschaltet war -, ist das richtig??
Beim 6CSx oder beim 60CS?

Beim 60CS geht das. Der zeichnet im ausgeschaltetem alle 10 oder 15 Minuten einmal der Druck auf.

Beim 60CSx sollte es eigentlich nicht gehen. Laut GARMIN kann der 60CSx keine Aktionen im ausgeschalteten Zustand durchführen. Aus dem Grund ist auch der Wecker entfallen.
Wenn da wirklich Werte auf der Zeitachse stehen, könnten das evtl. interpolierte Werte sein? Ist da also einfach eine gerade Linie zwischen dem Ausschaltzeitpunkt und dem Einschaltzeitpunkt?

mfg
JLacky

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Fr 3. Nov 2006, 15:39

Elviras hat geschrieben:Fein bei UA: Flugfunk auf Audio 9.
Dafür muss man für den Alk bezahlen....
(und ich fliege ungern unter Chapter11)

JLacky hat geschrieben:Beim 60CSx sollte es eigentlich nicht gehen. Laut GARMIN kann der 60CSx keine Aktionen im ausgeschalteten Zustand durchführen. Aus dem Grund ist auch der Wecker entfallen
mehr so aus der Erinnerung, ich meine, dass das keine Gerade ist. Prüfe ich nach.
inactive account.

Eliveras
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 09:17
Ingress: Resistance

Beitrag von Eliveras » Fr 3. Nov 2006, 16:33

DocW hat geschrieben:
Elviras hat geschrieben:Fein bei UA: Flugfunk auf Audio 9.
Dafür muss man für den Alk bezahlen....
(und ich fliege ungern unter Chapter11)
Tip: Ich versuche immer Upper Galley Südfenster zu bekommen. Das gibt optimalen Skyview für das GPS und Bordeaux as much as you can drink.
Hilft der Gesellschaft aber auch nicht wirklich gegen Chapter 11.

Anekdote:
In der Frühzeit der GPSr drücke ich dem Purser mein Gerät in die Hand, er solle vorne nachfragen, ob ich es während des Fluges benutzen darf.
Ein paar Minuten später kommt er zurück, drückt es mir in die Hand und sagt: "Wenn der Chef nicht mehr weiter weiß, kommt er nach dem Weg fragen..."
Wer später bremst, fährt länger schnell.

Antworten