Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erfahrungen mit dem Colorado 300

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Team_Vayu
Geocacher
Beiträge: 40
Registriert: Mi 8. Mär 2006, 16:08

Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von Team_Vayu » So 23. Mär 2008, 12:25

Hallo,
wir möchten hier viele Erfahrungen mit dem Garmin Colorado 300 zusammentragen. Einfach nur: Erfahrungen.
Wir möchten nicht wissen, wo ihr das Gerät gekauft habt, ob es Zoll gekostet hat, ob das CSX besser ist, ob man mit dem Kauf noch warten sollte, weil dann alles besser ist usw.

Wenn allerdings jemand die Ursachen der Problemchen kennt oder ahnt, darf er sich natürlich gerne dazu äußern!

Folgendes haben wir mit unserem Gerät erlebt:

1. Wherigo
Ein Wherigo-Cache in Freiburg, der relativ einfach aufgebaut war, hat wunderbar funktioniert und wir hatten eine Menge Spaß. Ein anderer, ziemlich komplex aufgebauter Wherigo-Cache, der mittels PDA und ein bisschen Sebstprogrammierung erstellt wurde, hat überhaupt nicht funktioniert (mit PDAs klappt er aber offensichtlich reibungslos).

2. Cachebeschreibungen
Das Gerät stürzt ab, wenn man bestimmte Cachebeschreibungen anschauen will. Es hängt sich auf und man muss es abschalten und "neu starten". Diesen Cachebeschreibungen gemeinsam waren Tabellen im Layout, ob es daran lag?
Einige Cachebeschreibungen konnte man zwar aufrufen, aber nicht lesen, da der Text so zusammengeschoben war, dass viele Buchstaben aufeinander lagen.

3. Blauer Pfeil
Troz mehrmaligen Einnordens des Kompass' zeigt der blaue Pfeil fröhlich in alle möglichen Richtungen, nur nicht in die des Caches. Wenn man ein eine Richtung läuft und die Entfernung sich verringert, zeigt der Pfeil schonmal in die entgegengesetzte Richtung.

4. Ausgegangen
Bisher ein Mal hat sich das Gerät während eines (Wherigo-)Caches einfach abgeschaltet. Zack aus.

Ansonsten sind wir super glücklich mit unserem Colorado und würden es nicht mehr hergeben.

Was habt ihr so erlebt?

Werbung:
Benutzeravatar
schredder
Geomaster
Beiträge: 422
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:58
Wohnort: Hangover Linden
Kontaktdaten:

Beitrag von schredder » So 23. Mär 2008, 12:46

-Einmal bei einer Cachebeschreibung abgestürzt, danach waren alle Geocaching-Waypoints weg! Aber da sie auch im Wegpunkt-Verzeichnis angelegt waren hatte ich sie noch als normale Wegpunkte. Nach einem erneutem Draufspielen waren die Schatzkistchen wieder da, und alles funktionierte reibungslos.

-Wenn die Karte "in Fahrtrichtung" geschaltet ist und ich wechsle mal das Menü, dann ist wieder die "genordete" Ansicht aktiviert, aber das ist vielleicht auch eine Fehlbedienung meinerseits...

- Ansonsten die oben aufgeführten Probleme...
Gruß,
Schredder

MrChaotic
Geocacher
Beiträge: 58
Registriert: Do 12. Apr 2007, 21:48

Beitrag von MrChaotic » Di 25. Mär 2008, 09:03

- die "deutsche" Menüführung kann man in meinen Augen völlig vergessen
- beim Übertragen von Geocaches von einem Gerät auf ein anderes, fehlen die eigtl. Cachebeschreibung und die Logs

Benutzeravatar
Nigel92
Geocacher
Beiträge: 31
Registriert: Di 25. Mär 2008, 14:09

Beitrag von Nigel92 » Di 25. Mär 2008, 14:34

- Also mein CO hängt sich sehr oft auf, war am Wochenende auf Cachetour und er hat sich täglich so ca. 5-6 mal aufgehangen. War nur noch doch Batterieentfernen wieder zu beleben. Egal ob im Automotive oder im Geocaching Profil, ob TopoDv2 oder CN2008.....ich wollte ihn schon an die Wand werfen....habe ihn gerade eine Woche. 2.4 ist natürlich drauf.....
Gruß Micha

BildBild

Benutzeravatar
Nigel92
Geocacher
Beiträge: 31
Registriert: Di 25. Mär 2008, 14:09

Beitrag von Nigel92 » Mi 26. Mär 2008, 10:36

- Habe gerade mit Garmin telefoniert: Ich soll in einschicken......

- Im übrigen löst sich durch das häufige Öffnen im oberen Bereichs des Batteriefachs die Gummidichtung.....

Bild
Gruß Micha

BildBild

Benutzeravatar
ceddy
Geomaster
Beiträge: 447
Registriert: Di 3. Apr 2007, 07:52
Wohnort: Niederrhein

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von ceddy » Mi 26. Mär 2008, 15:04

Team_Vayu hat geschrieben:
2. Cachebeschreibungen
Das Gerät stürzt ab, wenn man bestimmte Cachebeschreibungen anschauen will. Es hängt sich auf und man muss es abschalten und "neu starten". Diesen Cachebeschreibungen gemeinsam waren Tabellen im Layout, ob es daran lag?
Einige Cachebeschreibungen konnte man zwar aufrufen, aber nicht lesen, da der Text so zusammengeschoben war, dass viele Buchstaben aufeinander lagen.
Genau das Problem habe ich auch bemerkt , gerade wenn ein bisschen HTML spielereien in der Cachebeschreibung vorkommen hängt sich das Colorado auf !
Bild

Benutzeravatar
Harry
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 19:47
Wohnort: Bad Neustadt

Beitrag von Harry » Mi 26. Mär 2008, 21:27

Einen wirklichen Bericht kann ich nicht liefern aber ich hatte es gestern in der Hand, irgendwie macht es auf mich nicht nicht den gewohnt rubust bis unverwüstlichen eindruck weshalb ich mich letztendlich dagegen entschieden habe.

Benutzeravatar
waws
Geomaster
Beiträge: 372
Registriert: Di 23. Aug 2005, 20:00
Wohnort: Neumünster

Alles OK

Beitrag von waws » Mi 26. Mär 2008, 22:52

Ich habe den Colorado jetzt eine Woche und habe viel gespielt und getestet. Bisher bin ich 100% zufrieden und habe nichts zu meckern und keinen der hier geposteten Fehler bemerkt.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von DocW » Do 27. Mär 2008, 18:39

Naja, soo 100% zufrieden bin ich noch nicht.
habe 2.4 FW drauf, aber die Laufzeit ist doch deutlich geringer als beim 60csx. Ich schätze mal knapp unter 10h mit Eneloops.
Kompass habe ich erstmal komplett abgeschaltet, das nervt nur.

Grundsätzlich dauert alles immer etwas länger bzw 1, 2 Tastendrücke mehr als früher.
Menü bzw Escape-Taste geht einfach schneller als 1. Funktionstaste drücken und 2. scrollrad drehen und 3. Funktion auswählen.
Ja, man kann auch mit der Funktionstaste durch die Bildschirme toggeln, aber nicht wieder rückwärts. Ist nicht das gleiche.

Als ich dann am Fremdrechner weit weg von zuhause eine GPX-Datei einfach draufkopiert hatte und meine ersten Caches gemacht habe, war ich völlig hin- und weg. Sehr, sehr praktisch (auch wenn mir Cachenamen anstatt von GC-codes lieber wären). Cachefunktion ist wirklich klasse.

Mit der GPX-Datei hat auch alles einfachst geklappt (in USA, kein HTML-Zeugs drin)
Hier zuhause angekommen siehts schon etwas anders aus:
Der erste Cache in meiner Umgebung lässt das Gerät einfrieren.

Die Farbwahl mit viel dunklem Hintergrund ist nicht geschickt, dafür ist die Auflösung des Displays toll. 60CSX wirkt wie Klötzchengraphik.

Kartendarstellung ist natürlich der Hammer, man glaubt eine Topokarte vor sich zu haben mit Shading und allem.

Aber ich bin noch nicht sicher, ob ich ihn wirklich behalte.....
inactive account.

Benutzeravatar
muggleschreck
Geocacher
Beiträge: 213
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 02:03
Wohnort: Darmstadt

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von muggleschreck » Do 27. Mär 2008, 20:51

DocW hat geschrieben: Als ich dann am Fremdrechner weit weg von zuhause eine GPX-Datei einfach draufkopiert hatte und meine ersten Caches gemacht habe, war ich völlig hin- und weg. Sehr, sehr praktisch (auch wenn mir Cachenamen anstatt von GC-codes lieber wären). Cachefunktion ist wirklich klasse.
Du kannst es einstellen, ob die Caches als GC-Nr oder als Cachename angezeigt werden sollen!

Antworten