Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erfahrungen mit dem Colorado 300

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

freeday
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:09

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von freeday » Fr 4. Apr 2008, 11:20

Kann die stellenweise starken Abweichungen leider bestätigen

Werbung:
Benutzeravatar
f-zappa
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: Di 3. Mai 2005, 14:34

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von f-zappa » Fr 4. Apr 2008, 11:35

freeday hat geschrieben:Kann die stellenweise starken Abweichungen leider bestätigen
Schade, ich hatte ja auf was anderes gehofft. Da wird sich meine Kaufentscheidung wohl mindestens bis zum nächsten Update verzögern.

Allerdings hab ich die Theorie, dass das ein Fehler bei der Auswertung von WAAS-Informationen ist. Hast Du mal überprüft, ob es zwischen aktiviertem und deaktiviertem WAAS einen entsprechenden Unterschied gibt?

Benutzeravatar
waws
Geomaster
Beiträge: 372
Registriert: Di 23. Aug 2005, 20:00
Wohnort: Neumünster

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von waws » Fr 4. Apr 2008, 12:20

Nachdem ich nun schon eine ganze Weile mit dem Colorado herumexperimentiere, habe ich es endlich geschafft, auch mal zwei Caches zu suchen (und zu finden). Der Vorgänger meines Colorado, ein Magellan Sportrak pro, lief zum Test mit. Beide Caches waren absolute Punktlandungen, der Magellan war aber auch nicht schlecht.
Ich kann nach diesem letzten Test nur sagen: Ich habe am Colorado nichts zu meckern, allerdings will ich nur damit cachen und habe ihn nur in dieser Hinsicht getestet. Schon jetzt möchte ich ihn nicht mehr missen.

Gruß

Werner (waws)
Bild

JLacky
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Di 31. Jan 2006, 22:36

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von JLacky » Fr 4. Apr 2008, 13:26

f-zappa hat geschrieben:
freeday hat geschrieben:Kann die stellenweise starken Abweichungen leider bestätigen
Schade, ich hatte ja auf was anderes gehofft. Da wird sich meine Kaufentscheidung wohl mindestens bis zum nächsten Update verzögern.
Ein Update der Firmware wird da wohl nicht viel bringen, da auch Anwender vom VISTA HCx von solchen Problemen berichten. Und da scheint ja auch der gleiche Chipsatz verbaut zu sein. Das ist also kein ausgesprochenes COLORADO-Problem, sondern wohl mehr die übliche Ungenauigkeit bei den hochempfindlichen Chipssätzen, wenn sie in schlechte Empfangssituationen kommen, und dann nach jedem Satellitensignal greifen, das sie empfangen können.

Ich sehe das an meinem COLORADO. Dort hatte ich zwar noch keine Abweichungen in dem Ausmaß wie sie hier beschrieben wurden. Jedoch hab ich in der Anfangszeit zu dem COLORADO immer einen eTrex VISTA Cx mirgenommen, und später die Trackaufzeichnungen verglichen.

Bei ausreichenden Empfangsbedingungen sind die Trackauszeichungen nahezu deckungsgleich. Werden die Empfangsbedingungen schlechter, driften die beiden Trackaufzeichnungen weiter auseinander, und die Trackaufzeichnung des COLORADOs wird unruhiger. Werden die Empfangsbedingungen dann sehr schlecht, bricht beim VISTA die Trackaufzeichnung plötzlich kurzzeitig ein, während der COLORAD zwar noch Empfang hat, aber einen sehr unruhigen Track aufzeichnet. Die Abweichungen waren aber auch dann noch im akzeptablen Rahmen von vielleicht 20-30m.

mfg
JLacky

Benutzeravatar
f-zappa
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: Di 3. Mai 2005, 14:34

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von f-zappa » Fr 4. Apr 2008, 13:33

JLacky hat geschrieben:Ein Update der Firmware wird da wohl nicht viel bringen, da auch Anwender vom VISTA HCx von solchen Problemen berichten. Und da scheint ja auch der gleiche Chipsatz verbaut zu sein. Das ist also kein ausgesprochenes COLORADO-Problem, sondern wohl mehr die übliche Ungenauigkeit bei den hochempfindlichen Chipssätzen, wenn sie in schlechte Empfangssituationen kommen, und dann nach jedem Satellitensignal greifen, das sie empfangen können.
In dieser erwähnten Grafik wird der mit dem Colorado aufgezeichnete Track ja aber auch ausschließlich mit hochempfindlichen Empfängern verglichen (60CSx, Vista HCx). Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, haben alle drei Geräte jeweils einen unterschiedlichen Chipsatz (Garmin, Mediatek, Sirf3).

freeday
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:09

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von freeday » Fr 4. Apr 2008, 14:37

Ich habe WAAS immer abgeschaltet.
Es passt ja auch meistens - nur gelegentlich liegt es fest daneben (bei freiem Himmel)

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von DocW » Fr 4. Apr 2008, 22:58

freeday hat geschrieben:Ich habe WAAS immer abgeschaltet.
Es passt ja auch meistens - nur gelegentlich liegt es fest daneben (bei freiem Himmel)
Ich bin ja bisher immer der Vertreter der Meinung: Egnos schadet nix gewesen, aber seit dem ich WAAS/Egnos abgeschaltet habe, driftet der Colorado beim normalen Waldspaziergang nicht vom Weg ab.
inactive account.

Benutzeravatar
mani.ac
Geomaster
Beiträge: 634
Registriert: Do 28. Sep 2006, 20:09
Wohnort: 52224 Stolberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von mani.ac » Fr 4. Apr 2008, 23:42

Ich habe ein Problem mit den gpx-files. Laut Garmin soll der C mit FW 2.4 bis 2000 Caches verarbeiten. Mit knapp 2000 Tradis klappt das auch. Erweitere ich den Filter auf Multis etc (immer noch unter 2000!) funzt das nicht mehr.
Beim Aufruf bekomme ich keine Kurzbeschreibung und die Zurück-Taste bringt ihn dann unweigerlich zum Absturz.
Ausserdem hat die Genauigkeit stark nachgelassen. Ostern hatte ich im Schneegestöber schnelle Bereitschaft und 3m Abweichung, heute braucht er 5 Minuten zur Bereitschaft und ich bin froh wenn er unter 10m Abweichung hat. Der alte Quest ist besser drauf!
Bis bald im Wald!


BildBild

MaxThomas
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: So 11. Feb 2007, 15:49
Wohnort: Kassel

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von MaxThomas » Sa 5. Apr 2008, 00:08

Ich habe mein Colorado jetzt seit 3 Wochen und bin komplett zufrieden. Hatte vorher ein Magellan Explorist 100, zwischen beiden Geräten liegen (nicht nur preislich) Welten! Hochwertig anmutendes Gerät, paperless Caching ohne Probleme möglich, gute Genauigkeit(wegen dem GPS habe ich einen Cache noch nie nicht gefunden!) tolle Features wie den Bildbetrachter, angenehme Bedienung durch das Scollrad, tolle Ansicht der Topo 2, tolles Display(groß und wie ich finde bei Tag und Nacht gut ablesbar!), komfortable Möglichkeit, die gefundenen Caches zu dokumentieren und bei Geocaching.com zu loggen!
Einzige Wermutstropfen: Die unverhofte Preissenkung nachdem ich es gekauft hatte und die relativ kurze Batterielaufdauer - je nach Akku ist bei Tag nach 6 - 8 Stunden Schluss, bei Nacht und nahezu Dauerbeleuchtung deutlich eher - länger lässt mich meine Frau aber eh' nicht außer Haus!!!

Grüße,
MaxThomas
Bild

St John of Beverley
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 00:45
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit dem Colorado 300

Beitrag von St John of Beverley » Sa 5. Apr 2008, 10:32

Ich war gestern mit dem Colorado, meinem 60CSx und dem MDA Vario III auf Tagescachetour. Habe auch einige Bilder geschossen. Ich arbeite an einem Bericht.
Nur soviel vorweg: Es gibt ewige Zweite, die sich als klare Gesamtsieger entpuppen.
Irgendwie hat 1&1 mein DSL zerschossen und per ISDN die Bilder hochladen ist noicht so prickelnd. Den Bericht gibt es von mir, wenn DSL wieder läuft.
Dann auch Bilder von der Motorradbefestigung.
Bis dahin viele Grüße.

Antworten