Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wasser im Colorado

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Biggi_H
Geomaster
Beiträge: 523
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 19:42

Wasser im Colorado

Beitrag von Biggi_H » Mo 31. Mär 2008, 20:10

ist es bei Euch auch so, dass das Wasser, was einmal IM Colorado ist nicht mehr rausgeht ?
Ich hatte das mit dem wasserdicht irgendwie anders verstanden ....

Gruß Biggi
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
JohnWurst
Geocacher
Beiträge: 217
Registriert: Do 21. Feb 2008, 18:19

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von JohnWurst » Mo 31. Mär 2008, 21:12

Halli Hallo,
da der Colorado nach IPX7 Norm Wasserdicht für 30 min für einen Druck von ca. 1,5 bar ist, werden auch so schnell keine Wassertropfen das Gehäuse wieder verlassen. Wenn du wirklich Wassertropfen drin hast....pack den Colorado bei ca. 70° (ist laut Datenblatt sogar noch Arbeitstemp. des Colorado) konstanter Temperatur entweder in einen Trockenschrank oder nimm einfach einen Backofen. Bis das Wasser raus ist, braucht es schon eine Weile, kann also schon mal einen Tag dauern. Du solltest das Gerät aber ohne eingelegte Batterien und selbstverständlich offen trocknen.

Xiflite

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von Sir Cachelot » Mo 31. Mär 2008, 21:38

oder gleich mit wasser zu garmin schicken.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Biggi_H
Geomaster
Beiträge: 523
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 19:42

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von Biggi_H » Mo 31. Mär 2008, 23:18

es war maximal für 2 Minuten in einem 30 cm tiefen Fluss.

Ja jetzt liegt es hier und trocknet. Ich glaube ich fahre dann mal mit einem Eimer Wasser zum Händler und mache eine "Vorführung" ....

Arbeiten tuts jedenfalls noch.

Gruß Biggi
Bild

majo
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Di 11. Dez 2007, 18:46

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von majo » Di 1. Apr 2008, 00:43

Hallo,

normal ist es ja Wasserdicht, doch auch zu beachten ist, das es nicht wie das 60csx eine Gummidichtung am Gerät und am Deckel hat, sondern nur am Gerät.

Hoffentlich trocket es wieder ! :wink:
http://www.colorado-300.de <-- Informationsportal rund um das Garmin Colorado 300
http://www.60csx.de <-- Informationsportal rund um das 60csx

freeday
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:09

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von freeday » Di 1. Apr 2008, 07:32

works as designed

Meiner Meinung nach das grösste Manko des Co - und mit keiner FW zu reparieren.
Das Gerät ist weder staub noch wasserdicht. - leider.
Und die Funktion der Gummilippe rund um die Batterien ist nie wirklich prüfbar.

Andererseits kann man um den Preis nicht mehr erwarten - oder doch?

GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von GeoAtti » Di 1. Apr 2008, 07:37

Hiho,

Aus'm Vista läuft das Wasser auch noch 2 Wochen lang aus dem SD-Slot, nachdem es mal kräftig untergegangen ist. Funktionieren tut es jedoch wieder direkt nachdem man das Batteriefach trocken gelegt hat wunderbar. (Ist dann halt Wassergekühlt)

IPX7 besagt ja nur, dass das Gerät 30 Minuten in 1m Wassertiefe liegen kann und DANACH immer noch funktioniert! - Das heisst nun nicht das es 30 Minuten in 1m Wassertiefe funktioniert oder so.

Atti

NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von NoPogo » Di 1. Apr 2008, 07:50

GeoAtti hat geschrieben: IPX7 besagt ja nur, dass das Gerät 30 Minuten in 1m Wassertiefe liegen kann und DANACH immer noch funktioniert! - Das heisst nun nicht das es 30 Minuten in 1m Wassertiefe funktioniert oder so.

Ganz so seh ich das nicht. Die "7" bedeutet "Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen". Ein Schutz ist es aber doch nur dann, wenn das Wasser draussen bleibt.

Dass ein Gerät auch noch arbeitet, wenn Wasser drin ist, ist zwar ein nettes "Feature", aber nicht das gewünschte.
Tschau
NoPogo

Bild

freeday
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:09

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von freeday » Di 1. Apr 2008, 08:02

>>Dass ein Gerät auch noch arbeitet, wenn Wasser drin ist...
Das tut jedes Handy. (zumindest einige Sekunden)
schafft es das 30 Minuten ist es dann ipx7-tauglich - wohl nicht.

Es ist halt lästig dann immer wieder das Gerät einzusenden - auch wenn man ein Neues bekommt - es dauert doch ca. 2 Wochen.

Mir fällt halt auf, daß es schon einige Berichte zum Co gibt mit Wassereinbruch. - Und das Gerät ist noch nicht wirklich verbreitet:

http://www.naviboard.de/vb/showthread.p ... ght=wasser
http://www.willyhoops.com/garmin_colora ... review.htm
http://forums.groundspeak.com/GC/index. ... 69&hl=IXP7
http://forums.groundspeak.com/GC/index. ... pic=187736

Nein, ich will das Gerät nicht schlecht machen - bin aber nicht glücklich mit: works as designed

JLacky
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Di 31. Jan 2006, 22:36

Re: Wasser im Colorado

Beitrag von JLacky » Di 1. Apr 2008, 08:05

NoPogo hat geschrieben: Ganz so seh ich das nicht. Die "7" bedeutet "Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen". Ein Schutz ist es aber doch nur dann, wenn das Wasser draussen bleibt.
Genau! So ist es!

Man sollte sich da klar machen was das IP in IPX7 bedeutet!?

Das heisst nämlich Ingress Protection, was soviel bedeutet, wie Eindringschutz.

Wenn also Wasser in das Gerät kommt, dann hat IPX7 versagt. Egal ob es danach noch funktioniert oder nicht.

mfg
JLacky

Antworten