Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Genauigkeit des Colorado 300

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
coolbahia
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 21:27

Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von coolbahia » Sa 31. Mai 2008, 23:48

Hallo Leute.
Nach 4 Wochen Colorado 300 und diversen Vergleichstests mit
anderen GPS Geräten fällt mir die relativ hohe Ungenauigkeit
dieses neuen Flagschiffs von Garmin auf. Beim Geocachen
im Wald z.B. zeigt mir das C300 eine Genauigkeit von 14m an,
während mein gutes altes 60csx mir 4-5m anzeigt. Im freien Feld
ist es zwar nicht gar so gravierend aber auch nicht berauschend.
Ist schon verwunderlich wenn einen die Topokarte auf dem 60csx
anzeigt dass man auf einem Weg läuft und das C300 meint man würde
10m neben diesem Weg laufen.
Wie sehen eure Erfahrungen damit aus?
gruß coolbahia
Blaue Fragezeichen sind doof !Ich mach sie aber trotzdem
Bild

Werbung:
JLacky
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Di 31. Jan 2006, 22:36

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von JLacky » So 1. Jun 2008, 04:02

coolbahia hat geschrieben:Beim Geocachen
im Wald z.B. zeigt mir das C300 eine Genauigkeit von 14m an,
während mein gutes altes 60csx mir 4-5m anzeigt.
Welche Genauigkeit das Gerät anzeigt hat überhauptnichts zu sagen. Was wichtig ist, ist die tatsächlich Positionsgenauigkeit.

Ich hatte Geräte, die haben eine 10m Genauigkeit angezeigt, lagen aber mehrere Hundert Meter bei der Positionsangabe daneben. Was das Gerät glaubt was es für eine Ganauigkeit hätte, ist nur eine Schätzung aus der Sichtweise der aktuellen Empfangssituation, und keine absolute Genauigkeitsangabe.
Ist schon verwunderlich wenn einen die Topokarte auf dem 60csx
anzeigt dass man auf einem Weg läuft und das C300 meint man würde
10m neben diesem Weg laufen.
Und wer sagt, das der Weg auch korrekt in der TOPO eingezeichnet ist. Die TOPO-Karten sind auch nicht auf den Meter genau, sondern haben auch eine gewisse Tolleranz. Bei 10 Meter neben dem Weg würde ich noch nichtmal darüber nachdenken wer den nun recht hat, die Karte oder der COLORADO.

Aber in der Tat ist es so, das der COLORADO zwar eine gute Empfangsleistung bringt, aber keine allzugute Positionsgenauigkeit. Das ist aber typisch für Hochleistungsempfänger in dieser Preisklasse. Die sind darauf optimiert viele Empfangs-Balken in der Anzeige darzustellen, weil das oft ein kaufentscheidendes Kriterium für vielle Kunden ist. Hohe Empfangsleistung bringt aber den Nachteil mit sich, das auch Signale ausgewertet werden, die zu einer Verschlechterung der Positionsgenauigkeit, und zu einer Erhöhung der Positionsdrifft führt. Das hat jetzt nichts mit dem COLORADO zu tun, sondern das kann man auch bei z.B. dem SirF-Empfänger beobachten.

Im Vergleich zu anderen älteren Empfängern wie z.B. einen eTrex VISTA Cx, der noch einen guten alten Phasetrack-Empfänger benutzt, hat mein COLORADO zwar eine bessere Empfangsleistung, und zeigt immer 1-4 Balken mehr an wie der VISTA. Dafür ist die Positionsqualität im Stand oder bei sehr langsammen Bewegungen durch die höhere Positonsdrifft etwas schlechter. Dafür hat der COLORADO aber auch an den paar Stellen, an denen der VISTA den Empfang verliert, noch eine Positionsbestimmung, wenn auch eine schlechte.

Man sollte einen GPS-Empfänger nicht nur an der Positionsgenauigkeit messen, sondern auch an der Empfangsleistung. Leider treffen viele ihre Kaufentscheidung nur nach der Empfangsleistung, und glauben das eine hohe Empfangsleistung auch eine gute Positionsgenauigkleit zur Folge hätte, und das ist leider nicht so.

mfg
JLacky

Benutzeravatar
coolbahia
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 21:27

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von coolbahia » So 1. Jun 2008, 10:24

JLacky hat geschrieben:
coolbahia hat geschrieben:Beim Geocachen
im Wald z.B. zeigt mir das C300 eine Genauigkeit von 14m an,
während mein gutes altes 60csx mir 4-5m anzeigt.
Welche Genauigkeit das Gerät anzeigt hat überhauptnichts zu sagen. Was wichtig ist, ist die tatsächlich Positionsgenauigkeit.

Ich hatte Geräte, die haben eine 10m Genauigkeit angezeigt, lagen aber mehrere Hundert Meter bei der Positionsangabe daneben. Was das Gerät glaubt was es für eine Ganauigkeit hätte, ist nur eine Schätzung aus der Sichtweise der aktuellen Empfangssituation, und keine absolute Genauigkeitsangabe.
Ist schon verwunderlich wenn einen die Topokarte auf dem 60csx
anzeigt dass man auf einem Weg läuft und das C300 meint man würde
10m neben diesem Weg laufen.
Und wer sagt, das der Weg auch korrekt in der TOPO eingezeichnet ist. Die TOPO-Karten sind auch nicht auf den Meter genau, sondern haben auch eine gewisse Tolleranz. Bei 10 Meter neben dem Weg würde ich noch nichtmal darüber nachdenken wer den nun recht hat, die Karte oder der COLORADO.
Also wenn ich mich auf einem Weg befinde und das 60csx mit Topo-Karte sieht das genau so, dann finde ich das schon sehr genau, aber das gleichzeitg mitlaufende C300
mit Topo-Karte sagt, dass ich eigentlich bis zum Hals in dem Krötenteich stehen müsste
der sich neben dem Weg befindet(wahre Erlebnisse), dann kann doch irgendwas nicht stimmen. Ich merke die Ungenauigkeit auch beim Geocachen. Ich benutzte wie viele Cacher wahrscheinlich auch, die Kompassfunktion des Garmin um mich zum
Final oder zu einer Stage führen zu lassen. Klappte bisher auch sehr gut. Mit der
neuen Supermaschine von Garmin weiss ich bei den letzten 20m gar nicht mehr
wo ich hin soll. Ich bin neulich auf einem Cache zugegangen der in freiem Feld unter
einem Baum versteckt war, das C300 sagte mir das ich Richtung Norden muß, 20m vor dem Final gings los: ne doch nach Westen, äh lieber südlich, halt warte geh mal nach Osten, stopp, jetzt doch wieder lieber Nord...! Das 2.Navi was ich dabei hatte zeigt stur
bis zum Cache in eine Richtung. Am Cache angekommen meinte das 60csx noch 3m bis zum Cache und das C300 noch 35m(wie gesagt, der Kompass fing 20m vor dem
Cache an zu spinnen)!!!!!
Falls die Frage jetzt kommen sollten: Ja beide Kompasse hatte ich vorher kalibriert.
Ich habe 2 Kollegen die sich auch das Colorado gegönnt haben, die berichten
mir von ähnlichen Problemen. Ich habe sich Software 2.51 auf meinem Gerät.
Im Moment nutze ich das C300 als Anzeigegerät für Cachebeschreibungen und als
Wherigo-Player.
gruß coolbahia
Blaue Fragezeichen sind doof !Ich mach sie aber trotzdem
Bild

GermanSailor

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von GermanSailor » So 1. Jun 2008, 11:00

coolbahia hat geschrieben: Also wenn ich mich auf einem Weg befinde und das 60csx mit Topo-Karte sieht das genau so, dann finde ich das schon sehr genau, aber das gleichzeitig mitlaufende C300
mit Topo-Karte sagt, dass ich eigentlich bis zum Hals in dem Krötenteich stehen müsste
der sich neben dem Weg befindet(wahre Erlebnisse), dann kann doch irgendwas nicht stimmen.
Nun, ich erinnere mich noch, dass vor ein paar Jahren auf Seekarten gedruckt war, dass GPS Positionen genauer sind als die Karte. Kann mir gut vorstellen, dass das auch auf Topo-Karten zutrifft. Auch wenn diese elektronisch sind, basieren die doch mitunter auf recht lange zurückliegenden Vermessungen. Auch Wege ändern sich. Mir fiel schon öfter beim Wanderreiten auf, dass in einer Papier-Topo eine Weggabelung mit 2 Wegen eingezeichnet ist, in Wirklichkeit waren es aber 3 oder mehr Wege. Der am besten aussehende Weg, den man versucht ist zu nehmen, ist mit Sicherheit nicht der, der in der Karte ist, denn den gab es wohl noch nicht, als diese erstellt wurde.

Ich habe ein Cache ganz in der Nähe eines TPs, von dem werde ich mir mal die Koordinaten besorgen und dann in der Cache-Beschreibung veröffentlichen, dann hat man einen Referenzpunkt um sein GPS mal zu testen.

GermanSailor

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von DocW » So 1. Jun 2008, 18:14

coolbahia hat geschrieben:
JLacky hat geschrieben:
coolbahia hat geschrieben:Beim Geocachen
im Wald z.B. zeigt mir das C300 eine Genauigkeit von 14m an,
während mein gutes altes 60csx mir 4-5m anzeigt.
Welche Genauigkeit das Gerät anzeigt hat überhauptnichts zu sagen. Was wichtig ist, ist die tatsächlich Positionsgenauigkeit.

Ich hatte Geräte, die haben eine 10m Genauigkeit angezeigt, lagen aber mehrere Hundert Meter bei der Positionsangabe daneben. Was das Gerät glaubt was es für eine Ganauigkeit hätte, ist nur eine Schätzung aus der Sichtweise der aktuellen Empfangssituation, und keine absolute Genauigkeitsangabe.
Ist schon verwunderlich wenn einen die Topokarte auf dem 60csx
anzeigt dass man auf einem Weg läuft und das C300 meint man würde
10m neben diesem Weg laufen.
Und wer sagt, das der Weg auch korrekt in der TOPO eingezeichnet ist. Die TOPO-Karten sind auch nicht auf den Meter genau, sondern haben auch eine gewisse Tolleranz. Bei 10 Meter neben dem Weg würde ich noch nichtmal darüber nachdenken wer den nun recht hat, die Karte oder der COLORADO.
Also wenn ich mich auf einem Weg befinde und das 60csx mit Topo-Karte sieht das genau so, dann finde ich das schon sehr genau, aber das gleichzeitg mitlaufende C300
mit Topo-Karte sagt, dass ich eigentlich bis zum Hals in dem Krötenteich stehen müsste
der sich neben dem Weg befindet(wahre Erlebnisse), dann kann doch irgendwas nicht stimmen. Ich merke die Ungenauigkeit auch beim Geocachen. Ich benutzte wie viele Cacher wahrscheinlich auch, die Kompassfunktion des Garmin um mich zum
Final oder zu einer Stage führen zu lassen. Klappte bisher auch sehr gut. Mit der
neuen Supermaschine von Garmin weiss ich bei den letzten 20m gar nicht mehr
wo ich hin soll. Ich bin neulich auf einem Cache zugegangen der in freiem Feld unter
einem Baum versteckt war, das C300 sagte mir das ich Richtung Norden muß, 20m vor dem Final gings los: ne doch nach Westen, äh lieber südlich, halt warte geh mal nach Osten, stopp, jetzt doch wieder lieber Nord...! Das 2.Navi was ich dabei hatte zeigt stur
bis zum Cache in eine Richtung. Am Cache angekommen meinte das 60csx noch 3m bis zum Cache und das C300 noch 35m(wie gesagt, der Kompass fing 20m vor dem
Cache an zu spinnen)!!!!!
Falls die Frage jetzt kommen sollten: Ja beide Kompasse hatte ich vorher kalibriert.
Ich habe 2 Kollegen die sich auch das Colorado gegönnt haben, die berichten
mir von ähnlichen Problemen. Ich habe sich Software 2.51 auf meinem Gerät.
Im Moment nutze ich das C300 als Anzeigegerät für Cachebeschreibungen und als
Wherigo-Player.
gruß coolbahia
Nun, ähnliches kann ich auch berichten: Mit 60csx und 300 unterwegs, der Track des 60csx folgt dem Wegverlauf; der 300 hält ab irgendeinem Punkt einfach geradeaus, weicht immer mehr von dem realen Weg und vom Track des 60csx, der auf dem realen Weg ist ab. Das kann man einfach nicht mit Kartenungenauigkeiten oder sonstigen Geschichten schönreden.
Egnos abgeschaltet verringert dieses Verhalten. Was auch hilft, ist den Colorado einfach auszuschalten und wieder einzuschalten. Gerade gestern habe ich das wieder erlebt: In einem Park, Colo war noch draussen auf der Strasse, änderte zwar auch seine Position entsprechend meiner Bewegung, aber mit einem deutlichen offset von 50m.
Aus und wieder eingeschaltet: Der Colorado war nun im Park.
inactive account.

account_deleted

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von account_deleted » So 1. Jun 2008, 20:46

Gibt es eigentlich irgendwo eine übersichtliche Zusammenfassung von allen AKTUELLEN Stärken und Schwächen des Colorado ? Was ist gut, was schlecht, was fehlt noch, wie sieht es mit Zubehör aus ?

Benutzeravatar
coolbahia
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 21:27

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von coolbahia » So 1. Jun 2008, 22:13

Homer Jay hat geschrieben:Gibt es eigentlich irgendwo eine übersichtliche Zusammenfassung von allen AKTUELLEN Stärken und Schwächen des Colorado ? Was ist gut, was schlecht, was fehlt noch, wie sieht es mit Zubehör aus ?
Na die Liste mit den Stärken dürfte ja nicht allzu lang sein.... ;)
Blaue Fragezeichen sind doof !Ich mach sie aber trotzdem
Bild

freeday
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 15:09

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von freeday » Mo 2. Jun 2008, 07:18

dachte die Liste kennt schon jeder

Bugs des Colorado 300:

http://garmincolorado.wikispaces.com/Issues+List

account_deleted

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von account_deleted » Mo 2. Jun 2008, 12:50

DANKE !

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3483
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Re: Genauigkeit des Colorado 300

Beitrag von wallace&gromit » Mo 2. Jun 2008, 22:14

Homer Jay hat geschrieben:Gibt es eigentlich irgendwo eine übersichtliche Zusammenfassung von allen AKTUELLEN Stärken und Schwächen des Colorado ? Was ist gut, was schlecht, was fehlt noch, wie sieht es mit Zubehör aus ?

Ist doch einfach: Die 60er-Reihe ist ausgereift, das Colorado ist Spielkram. :lachtot:
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Antworten