Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Verklebung Gummiarmierung eTrex

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

tini
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Do 2. Okt 2008, 18:28

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von tini » Di 28. Jun 2011, 21:47

Hallo zusammen,
habe gerade mein Legend HCx suuuuper schnell und unbürokratisch ausgetauscht bekommen, obwohl die Garantie bereits über 1,5 Jahre abgelaufen ist. :roll:
So war der Ablauf:
Montag:
Anruf bei Garmin...kostenpflichtige Warteschleife. Auf AB meine Rufnummer hinterlassen und bekam recht schnell, auf Handy, einen Rückruf. Dort dann mein "Gummiproblem" ;) geschildert. Man sagte mir, dass es bekannt sei und man bei den neuen Geräten die Zusammensetzung des Klebers verbessert hat. Ich solle es einschicken und werde wahrscheinlich kulanterweise ein Austauschgerät bekommen, sofern mein altes nicht total voller Kratzer ist.
Nach dem Anruf sofort per mail einen bereits ausgefüllten Reparaturauftragsbogen mit Paketaufkleber bekommen, dann Päckchen zur Post.
Dienstag:
Bestätigungsmail über Paketeingang.
Mittwoch: nix
Donnerstag: Feiertag
Freitag:
Mail von Garmin, dass ein Päckchen an mich raus ist mit Zustellverfolgungslink.
Montag:
Nagelneues Austauschgerät in Originalverpackung erhalten!!!!
Zudem wurde gleich eine Registrierungsänderung vorgenommen. Da brauchte ich auch nix mehr machen. :D

Ich kann nur jedem empfehlen dort mal anzurufen, bevor man selbst Hand anlegt. Das könnte evtl. einen Austausch zunichte machen.
Garmin ist jedenfalls seeeehr kulant, was das leidige Gummiproblem angeht. Immerhin ist die Cachergemeinde sehr groß und es sich mit uns wegen des Klebers zu verscherzen, könnte sicher langfristig deren Bilanz übel aussehen lassen.

LG
tini

Werbung:
Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von imprinzip » Di 28. Jun 2011, 22:42

Möchte man meinen.
Garmin schmeißt ab August die neuen etrexe auf den Markt.
Das, was sie jetzt umtauschen, ist der klägliche Rest mit einem immer noch funktionsuntüchtigen Kleber (wie bereits vor 2 (!!!!) Jahren verkündet, dass man eine neue, bessere Rezeptur verwendet).
Mit den neuen Geräten dürfte das leidige Kleberproblem wohl vom Tisch sein.

Aber Garmin schert sich einen Scheiß um die Cacher als Kunden.
Auf eine Mail, in der ich genau darauf hingewiesen hatte, hat die Firma bis heute nicht reagiert.
Ob die Firma Garmin oder GS heißt - ignorant und gierig nach dem Monopol - man könnte glatt meinen, dass beide zusammengehören.
Ach ja, und der Umtausch ist kein Zeichen von Großzügigkeit oder Kulanz sondern schlicht die Einhaltung eines Vertrages zwischen Verkäufer und Käufer...
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2824
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von SammysHP » Di 28. Jun 2011, 22:49

Ich klebe meines regelmäßig (ca. 1x im Jahr) mit Pattex Repair Extreme - hält super, aber nach einem Jahr intensiver Benutzung geht hier und da mal eine kleine Ecke ab. Einschicken hätte keinen Sinn, der Bildschirm hat schon so viele Kratzer, als wäre er regelmäßig über Schotter gezogen worden. :D
c:geo-Entwickler

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » Di 28. Jun 2011, 23:21

Ich verwende für die Gummiauflagen Tesa Doppelband Fotostrip Transparent in 15mm Breite.
Das kommt einem Original am Nächsten, allerdings hält dieses Klebeband länger.
Ist nur ein heiden Aufwand die alten Klebstoffreste restlos zu entfernen.
Deshalb wechsel ich das Klebeband bereits bei Neugeräten.

Suidakra
Geocacher
Beiträge: 95
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 23:42

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von Suidakra » Mi 29. Jun 2011, 21:28

imprinzip hat geschrieben:
Aber Garmin schert sich einen Scheiß um die Cacher als Kunden.
Auf eine Mail, in der ich genau darauf hingewiesen hatte, hat die Firma bis heute nicht reagiert.
Ob die Firma Garmin oder GS heißt - ignorant und gierig nach dem Monopol - man könnte glatt meinen, dass beide zusammengehören.
Ach ja, und der Umtausch ist kein Zeichen von Großzügigkeit oder Kulanz sondern schlicht die Einhaltung eines Vertrages zwischen Verkäufer und Käufer...
Sooo schlimm finde ich den Kundendienst von Garmin nicht. Ich habe zwar innerhalb von 1,5Jahren mein Vista viermal eingeschickt aber das war auch das letztemal.
Ich hab mich per Mail beschwert und um Rücknahme des Gerätes gebeten (gegen >Erstattung des Kaufpreises) oder ein Geräteupgrade (ich hatte vorgeschlagen den Mehrpreis zu zahlen).
Nach 24Stunden kam eine Mail vom KD. Ich soll das Gerät einschicken und mich zwischen GpsMap 62s und Oregon 450 entscheiden.
Ergebnis: Vista eingeschickt, eine Woche später ein nagelneues GPSMAP, ohne Zusatzkosten im Briefkasten.
Da wars doch gut das ich nicht geklebt habe.
Jeder hat das Recht seine eigenen Fehler zu machen!

(\_/)
(O.o) This is Bunny. Copy Bunny into your
(> <) signature to help him on his way to world domination.

http://www.wod-festival.de/

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von imprinzip » Mi 29. Jun 2011, 22:22

Suidakra hat geschrieben: Ich hab mich per Mail beschwert und um Rücknahme des Gerätes gebeten (gegen >Erstattung des Kaufpreises) oder ein Geräteupgrade (ich hatte vorgeschlagen den Mehrpreis zu zahlen).
Nach 24Stunden kam eine Mail vom KD. Ich soll das Gerät einschicken und mich zwischen GpsMap 62s und Oregon 450 entscheiden.
Ergebnis: Vista eingeschickt, eine Woche später ein nagelneues GPSMAP, ohne Zusatzkosten im Briefkasten.
Da wars doch gut das ich nicht geklebt habe.
Glückwunsch!
Bei mir hat genau dieses eben nicht funktioniert.
"Das ist nicht möglich." hieß es vor ein paar Monaten vom Garmin-Kundendienst.
Für mich ein Zeichen, dass da offensichtlich die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut.
Ergebnis:
Den Kundendienst der Firma Garmin kann man in der Pfeife rauchen.
Oder man hat eben Glück und gerät an den richtigen Kundenberater...

Nachtrag:
Für mich gibt es deutliche Parallelen zwischen Garmin und Groundspeak:
Wenn man sich mal (nicht nur hier) umschaut, gibt es eine Vielzahl an unzufriedenen Kunden, die aber trotzdem beim Monoplisten bleiben, weil es leider keine adäquaten Alternativen gibt....es bleibt ein Trauerspiel.
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Suidakra
Geocacher
Beiträge: 95
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 23:42

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von Suidakra » Sa 2. Jul 2011, 21:47

Da hast du leider Recht. Ich hatte zwar ein Lowrance im Blick aber da ich weiterhin OSM-Karten nutzen wollte und es für die Geräte fast keine routingfähigen Karten gibt hab ich dann doch "nur" getauscht. Bis jetzt bin ich auch ganz zufrieden aber das Display ist im Vergleich ein Witz.
Jeder hat das Recht seine eigenen Fehler zu machen!

(\_/)
(O.o) This is Bunny. Copy Bunny into your
(> <) signature to help him on his way to world domination.

http://www.wod-festival.de/

maerten32
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 19. Jul 2011, 12:23

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von maerten32 » Di 19. Jul 2011, 15:56

Verklebung der Gummierung geht am besten wie folgt:

- Gummi vorsichtig ganz abziehen
- Kleberreste an Gerät und Gummierung vorsichtig mit Verdünnung oder Kunststoffreiniger entfernen (transparentes Klebeband auf dem Gerät belassen)
- Klebfläche am Gerät dünn mit transparentem Silikon einstreichen (Finger)
- Gummiring vorsichtig wieder dran- /drauffriemeln
- zum gleichmäßigen Andrücken der Gummierung habe ich das ganze Gerät mit Paketklebeband eingewickelt
- nach ca. 1 Stunde kann man das Paketklebeband wieder abmachen; überschussiges Silikon kann man einfach abreiben

Bei mir hält es bombig. Silikon ist ein dauerelastischer Kunststoff, der auch die klimatischen Veränderungen (Frost/Hitze) ganz gut verträgt. Sekundenkleber würde ich nicht nehmen, da diese Kleber eine spröde Klebefuge ergeben, die irgendwann durch Bewegung brüchig wird. Das was Garmin da verwendet sieht aus wie ein Kontaktkleber (ähnlich Pattex), der erfahrungsgemäß höhere Temperaturen nicht gut verträgt. Außerdem wird dieser Kleber nie richtig fest, sondern hält ausschliesslich durch Adhäsion.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von adorfer » Di 19. Jul 2011, 16:18

maerten32 hat geschrieben:Verklebung der Gummierung geht am besten wie folgt:
Wie kommst Du darauf?
Hast Du es wirklich mit den anderen hier propagierten Methoden (Flashbonder, Andruck) verglichen? Wenn ja, wie?

Für mich klingt es eher nach einer Methode, die auch funktioniert. Ob sie so haltbar ist wie andere schon vorgeschlagene: Ich wage es zumindest zu bezweifeln.
Wie lange hält die Reparatur denn schon bei Dir bei welcher Nutzungsintensität?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2824
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Verklebung Gummiarmierung eTrex

Beitrag von SammysHP » Di 19. Jul 2011, 17:30

Den Finger würde ich übrigens vermeiden, sonst hast du da eine dünne Fettschicht, welche das Ganze negativ beeinflusst.
c:geo-Entwickler

Antworten