Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Topo Deutschland 2010 ...

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von izaseba »

Danke für Eure Antworten.

Ich werde mir die Testversion runterladen um selber urteilen zu können.

Im Moment sieht es für mich so aus, daß ich doch bei v2 + CN 2009 bleiben werde.

Viel längere Ladezeiten, machen die Sache nicht angenehmer.
Was für mich interessant wäre, sind die aktuellen Daten, aber wenn Garmin da schon solche Geländedetails wie Schornsteine weggelassen hat um Häuschen darzustellen spare ich mir lieber das Geld.

Gruß Sebastian
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Topo Deutschland 2010 (erste Eindrücke)

Beitrag von elho »

Eastpak1984 hat geschrieben:Tja, irgendwann sollte man schon mit der Zeit gehen, imho.

Man kann nicht von einem älteren Gerät erwarten, jeden Neuerung mitzumachen.
Das ist nicht direkt der Punkt und nicht so einfach. Und eigentlich auch ein anderes Thema, nur soviel:
IMHO man kann zum einen ewarten, dass solche unsinnigen Beschraenkungen garnicht erst vorhanden sind, das ist ein von Grundauf verkorstes Design - bei den neuen Geraeten sind es dann 4 Kartenimages a 4GB, wenn ich das richtig verstanden habe? Wann sind die erschoepft? (OSM dazu und angesichts meines Wohnortes noch TOPO NL & B, vielleicht mal Topo CH fuer den Winterurlaub...)
Zum anderen und vor allem kann man IMNSHO erwarten, dass die neuen Geraete kein Rueckschritt sind - das letzte Mal, dass ich geguckt habe, konnten die neben diversen anderen Dingen nicht wie das 60CSX Tracks unendlich auf die Datenkarte loggen sondern haben nur dieu 5 Round-Robin Logs a 10000 Punkten.
Ich wuerde (alleine um OSM Karten sinnvoll nutzen zu koennen) liebend gerne sofort ein neues Geraet kaufen und das darf auch was kosten, aber ich bin nicht bereit Abstriche gegenueber dem alten zu machen.
(Ja ich weiss, man kann mit zwei Geraeten rumlaufen, aber irgendwie ist das ja auch albern).
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von elho »

VierFragezeichen hat geschrieben:Die Topo 2010 haben wir auch seit einer Woche am Start. Gefällt mir bisher sehr gut. Auch das Routing war bisher ok, nicht überragend, aber brauchbar.
Und das heisst konkret? Wo hapert es?
Du sprichts aber rein von Wander-/Cache-Navigation, ja, nicht Kfz-Navigation, ja?
VierFragezeichen hat geschrieben:Was mir bisher negativ aufgefallen ist, ist das weder in MapSource noch in basecamp die Straßennamen auftauchen, ohne das man die Maus über die entsprechende Straße fährt.
Ja das ist mir bei den Screenshots auch schon negativ aufgefalllen. Aber die entscheidende Frage ist ja, wie schaut es auf dem Geraet aus, fehlen die da auch?
Benutzeravatar
luxaja
Geocacher
Beiträge: 85
Registriert: Di 17. Feb 2009, 15:00

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von luxaja »

Ich habe auch ein kleines Problem mit der Karte.

Wenn ich das Routing auf Luftlinienmodus stelle, zeigt sie alles normal an, wie bei der Topo v3. Stelle ich das Routing allerdings auf Kürzerste oder Schnellste Strecke, zeigt sie die Entfernung ziemlich merkwürdig an. Manchmal routet sie von einen komplett anderen Punkt als mein momentaner Standort oder was auch schon vorgekommen ist, dass ich mich auf das Ziel zu bewege, die Entfernung aber an Abstand zunimmt oder auch noch vorgekommen, die Entfernung friert ein (bleibt immer gleich).
Habe ich vielleicht irgendwo eine Einstellung falsch???

Benutze die Karte auf dem Oregon 300 mit aktueller FW.
Bild Bild
mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von mike_hd »

Die Topo v3 routet nur auf ausgesuchten Wander- und Radwegen, nicht auf dem gesamten Wegenetz.
Entsprechend versucht das Gerät dann auf diese Wege zu routen, was seltsame Ergebnisse bewirkt.

Die v3 kann man auf die 2010 (v4) updaten.
mike (mike_hd)
Benutzeravatar
luxaja
Geocacher
Beiträge: 85
Registriert: Di 17. Feb 2009, 15:00

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von luxaja »

Ich rede ja von der Topo 2010 (v4). Diese reagiert sehr merkwürdig. Wie schon beschrieben, im Luftlinienmodus alles normal, ansonsten nur wirrwarr.
Bild Bild
Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Topo Deutschland 2010 (erste Eindrücke)

Beitrag von Eastpak1984 »

elho hat geschrieben: IMHO man kann zum einen ewarten, dass solche unsinnigen Beschraenkungen garnicht erst vorhanden sind
Was für unsinnige Beschränkungen? FAT32 kann einfach nicht mehr, da bringt auch das nörgeln nichts.
elho hat geschrieben:bei den neuen Geraeten sind es dann 4 Kartenimages a 4GB, wenn ich das richtig verstanden habe?
Wie meinen? Bei neuen Geräten braucht man ja gerade ekeine Images mit bis zu 4 GB zu puzzeln, weil jede Karte für sich arbeitet. Du kannst mehrere IMG-Dateien gleichzeitig auf dem Gerät haben, und im Kartenmenü auswählen.
Bild

elho hat geschrieben: Wann sind die erschoepft? (OSM dazu und angesichts meines Wohnortes noch TOPO NL & B, vielleicht mal Topo CH fuer den Winterurlaub...)
Alles klein Problem. Davon ab muss man ja nicht alle Karten, die man erst irgtendwann im Winter braucht, auf der Karte lagern. Man kann es aber.
elho hat geschrieben:Zum anderen und vor allem kann man IMNSHO erwarten, dass die neuen Geraete kein Rueckschritt sind - das letzte Mal, dass ich geguckt habe, konnten die neben diversen anderen Dingen nicht wie das 60CSX Tracks unendlich auf die Datenkarte loggen sondern haben nur dieu 5 Round-Robin Logs a 10000 Punkten.
Woher nimmst du die Info, dass das 60er sowas unendlich könnte?
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20
mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von mike_hd »

Oregon & Co. speichern 200 x 10.000 Trackpunkte

... und übrigens ca. 10 Kartensets à max. 4GB mit maximal 4000 Kacheln insgesamt.
mike (mike_hd)
Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von Eastpak1984 »

Ergo: mehr als genug ;)
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Topo Deutschland 2010 ...

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Auf welchem Niveau wird hier eigentlich gejammert?
Vor ein paar Jahren reichte der Speicher eines Navigationsgerätes gerade mal aus, um Straßenkarten von höchstens drei Staaten zu verarbeiten. Da war dann auch nicht jede Dorfstrasse enthalten, sondern die Straßen der größten Städte und eben die Fernstraßen dazwischen.

Mittlerweile speichern aktuelle Geräte die Karten für ganz Europa. Modelle die älter als ein Jahr sind, schaffen es nicht mehr, alle 40 Staaten zu speichern, da nun die Kartenabdeckung in Osteuropa langsam aber sicher die Qualität der westlichen Staaten erreicht.
Und obwohl ein Kartensatz zur Zeit 2 GB umfasst und Geräte mit 4GB zuzüglich Sonderfunktionen noch genug Platz dafür haben, sind damit nicht wirklich alle Straßen abgedeckt.
Da hat Rumänien bei Navteq nur 30 MB, rumänische Kartenanbieter bieten aber Datensätze mit 400MB an. Würde man das auf ganz Osteuropa hochrechnen, würden 4GB schon lange nicht mehr genügen.
Aber muss ich denn ein Navigationssystem im Wagen haben, das von Gibraltar bis Schottland und von Nordschweden bis an die Syrische Grenze Straßen kennt, die diese Karre nie zu sehen bekommen wird?

Auch modernste Topo-Karten die ich auf dem Wandergerät speichern kann, bilden je nach Qualität mindestens die Hälfte des Europäischen Festlandes ab. Den meisten Leuten dürfte nicht mal das eigene Land bis in jeden Winkel hinein bekannt sein, aber nun auch noch von Küste zu Küste spazieren gehen zu wollen, ist doch absurd.

Und selbst das wäre ja möglich. Einfach mehrere Speicherkarten einpacken, die man mit den Karten mehrerer Länder vorab beschreibt. Dann kann die Weltreise auf Schusters Rappen los gehen.
Antworten