Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

nüvi-Empfehlung gesucht

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von kiozen » Mo 26. Sep 2011, 21:45

Ich war mal so frei und habe ein Pocket Query geladen. Die Caches werden mit der GC Nummer angezeigt und gelistet. Als Symbol wird die Garminschatztruhe angezeigt. Das war es dann aber auch schon. Taugt wohl nicht ganz zum paperless caching :)

Werbung:
Garbor
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Do 20. Sep 2007, 15:27

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von Garbor » Mo 26. Sep 2011, 21:57

Echt??? Das ist ja cool (und völlig unerwartet). Also ganz normal drauf und schon wirds angezeigt und ist ansteuerbar?! Damit hätte ich nun nie gerechnet.
Paperless ist egal. Der Colorado und der Oregon sollen ja auch noch eine Daseinsberechtigung haben.

OK... Auf jeden Fall schonmal vielen Dank!!

Gruss
Karsten

kiozen
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 21:01

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von kiozen » Mo 26. Sep 2011, 22:19

Na dann nix wie kaufen :) Naja RainerSurfer hat schon recht. Ein wenig links und rechts schauen schadet nicht. Ich habe das Teil eigentlich mehr aus einer Laune heraus gekauft. Der Kollege hat es gekauft und mich ein wenig spielen lassen. Und da die Navigation mit meinem 60/62er schon immer brandgefährlich war und mir das Gerät beim Spielen gefallen hat, habe ich es bestellt. Bereut habe ich den Kauf nicht. Als Straßennavi macht es das was ich erwarte.

RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2120
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von RainerSurfer » Di 27. Sep 2011, 08:19

Mein kleiner Anspruch: Auswahl der Caches/Parkplatz direkt als Ziel und zeige mir unterwegs Caches an für den schnellen zwischendurch, der Rest geht dann sowieso mit dem Oregon.
So sieht es dann auf einem Navigon aus, auch bei über 100km/h, geht imho mit keinem Garmin-Nüvi oder Zumo:
Bild
Bild
Bild
In der Suchliste, kann man natürlich beliebig suchen, je nach Einstellung im GSAK-Makro.
Unterwegs auf den den Touschscreen, Lupe und man bekommt die POIs(inkl. Caches) und kann da sich dann hinrouten lassen.
Nachteil:
- Man kann keine Cachebeschreibung laden. Ist bei mir auf dem Oregon.
- Mengenbegrenzung. Deswegen bei mir nur Caches und die vom Owner angegebenen Parkplätze. Die Begrenzung kann man auch aufheben, hab ich aber noch nicht getestet. Info dazu bei Pocketnavigation.de
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon

mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von mike_hd » Di 27. Sep 2011, 09:50

Also ich bin mit dem Nüvi 550 unterwegs und mehr als zufrieden.
In Verbindung mit dem Oregon 300 war es ideal, weil die gleiche PQ verwendet werden konnte, ebenso die Spoiler-POI.
Im Prinzip ist das Nüvi 550 ja nur ein anders verpacktes Oregon 300, daher auch ein prima Backup-Gerät, wenn das Oregon mal streiken sollte.

Jetzt mit dem Oregon 550 muss halt eine zweite PQ aus GSAK mit max. 2000 Caches gemacht werden.
mike (mike_hd)

8812
Geoguru
Beiträge: 4392
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von 8812 » Di 27. Sep 2011, 10:18

mike_hd hat geschrieben:[…]
Jetzt mit dem Oregon 550 muss halt eine zweite PQ aus GSAK mit max. 2000 Caches gemacht werden.
Warum? Du kannst doch direkt bis 5000 auf den 550er laden.

Frohes Jagen
Hans

Benutzeravatar
baby hübner
Geomaster
Beiträge: 731
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 11:47
Wohnort: 10245 Berlin

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von baby hübner » Di 27. Sep 2011, 10:58

RainerSurfer hat geschrieben:Mein kleiner Anspruch: Auswahl der Caches/Parkplatz direkt als Ziel und zeige mir unterwegs Caches an für den schnellen zwischendurch, der Rest geht dann sowieso mit dem Oregon.
[...]
Nachteil:
- Man kann keine Cachebeschreibung laden. Ist bei mir auf dem Oregon.
- Mengenbegrenzung. Deswegen bei mir nur Caches und die vom Owner angegebenen Parkplätze. Die Begrenzung kann man auch aufheben, hab ich aber noch nicht getestet. Info dazu bei Pocketnavigation.de

Ich habe eins zu eins den selben Anspruch. Aber dazu braucht man weder brute force ALLE Caches in der DB mit ALLEN Waypoints zu überspielen, noch ist man darauf angewiesen, ein Gerät von Garmin zu benutzen.

Beispiel bei mir (soll keine Werbung für TomTom sein, geht wahrscheinlich auch mit jedem anderen Navi):
Ziel: Rauf sollen alle Traddis und die Cacheparkplätze von allen Cachetypen.
Lösung:
  • Nach Traddis filtern, Export TomTom POIs, Saved Settings "Traddis", GO (4 Clicks)
  • Filter "Alle Parking Area WPs" setzen, Export TomTom POIs, Saved Settings "ParkingWPs", GO (4 Clicks)
Das wars!

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich im Vorfeld kleine Bildchen für die POI mit Paint gebastelt habe und natürlich die Settings machen und abspeichern musste. Außerdem lasse ich noch ein kleines selbst geschriebenes Makro über die WPs laufen, dass den Namen des Caches in den WP-Namen schreibt (so er denn noch nicht drin steht). Das macht das Suchen einfacher.
Natürlich könnte man den ganzen Vorgang noch in einem Makro zusammenfassen. Die neun Clicks sind aber so simpel und resistent gegen Fehleingaben, dass sich der Aufwand für mich noch nicht gelohnt hat.

RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2120
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von RainerSurfer » Di 27. Sep 2011, 13:29

Was dann eher am GSAK Makro liegt, denn vom verwendetet Navi.
Die Auswahl erfolgt direkt im Makro, ganz ohne vorher filtern. Einfach Haken rein oder raus, von den Cachetypen oder Zusatzwegpunkten, die man möchte. Einstellungen werden gespeichert. Somit beim nächsten mal nur noch starten. Bei mir eben alle Caches + Parkplätze. Das sind in meiner Homezone 2300 Caches + paar Hundert Parkplatz-WP.
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon

mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von mike_hd » Di 27. Sep 2011, 20:53

8812 hat geschrieben:
mike_hd hat geschrieben:[…]
Jetzt mit dem Oregon 550 muss halt eine zweite PQ aus GSAK mit max. 2000 Caches gemacht werden.
Warum? Du kannst doch direkt bis 5000 auf den 550er laden.
Na, fürs Nüvi natürlich, das kann nur 2000.
mike (mike_hd)

maxsvater
Geocacher
Beiträge: 43
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 18:41
Wohnort: Eilenburg/ Saggsn

Re: nüvi-Empfehlung gesucht

Beitrag von maxsvater » Di 27. Sep 2011, 21:24

Ich will auch mal was dazu sagen.

Ich nutze seit 2 Jahren mein HansHans 930T.... :roll: Und bin voll zufrieden damit. Als Fernfahrer hatte ich ( durch GSAK und entsprechendes Macro) meine in Deutschland herrausgesuchten Caches drin. In allen von mir bevorzugten Dosenvarianten. So konnte ich dann bei einer Pause sehen, ob was in der Nähe ist. Dann das GPS´r rausgeholt und dann gings auf Suche. Ich kann auch zu den Caches navigieren. Nur zum Finden ist das GPS´r besser und genauer. Zumal auch bei mir der Akku beim HH schnell aufgibt.
Ich denke, das es bei den neueren Geräten vom Holländer genauso gut funzt.


Gibt es ein Macro und wie heißt es, womit ich vom GSAK die Caches auf ein Navigon-Navi spielen kann??

Grüße maxsvater

P.S. Ich hatte für Deutschland etwa 90.000 Caches drin( plus etwa 500 im Ausland), ohne Performanceprobleme beim Navi aus dem Land des Käses!! :p
Wer den Himmel auf Erden sucht hat in Geografie nicht aufgepaßt!

Antworten