Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Antworten
Steckergeher
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 10:00
Wohnort: Chiemsee

Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Beitrag von Steckergeher » Do 13. Nov 2014, 21:01

Hallo,
bin leicht genervt, in 2 Stunden gehts los ins Ausland und ich versuche noch eine Karte aufs Oregon zu laden. Nur die Übertragung ist extrem langsam. Karte hat 110MB und PC zeigt Restdauer 2 Stunden an. Hab 3 Kabel und 2 Notebooks probiert, Oregon auf Werkseinstellungen zurück und Gerät ist auf dem neuesten Softwarestand. Allein schon der Zugriff dauert schon Minuten um die Verzeichnisse anzuzeigen. Was ist hier faul? Vielen Dank.
Grüße Steckergeher
Los ging es mit einem iFinder go2 aus dem Elektronikcontainer, dann ein Etrex Legend HCx dann Vista HCx und jetzt Oregon 450;Bild

Werbung:
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5516
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Beitrag von jennergruhle » Do 13. Nov 2014, 22:13

Nun ist es ja zu spät - aber langsamer Zugriff auf USB kann Dutzende Ursachen haben. Das Oregon wird kaum schuld sein, eher Mainboard, Treiber, Betriebssystem. Geht ein USB-Stick schneller? Dann kopiert erst mal darauf und später um. Irgendein Computer wird sich ja sicher finden, falls du nicht gerade nach Kuba oder Nordkorea fliegst.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Beitrag von Eastpak1984 » Do 13. Nov 2014, 23:30

jennergruhle hat geschrieben:Das Oregon wird kaum schuld sein, eher Mainboard, Treiber, Betriebssystem.
Sicher? Wenn ich mich recht erinnere kommt das Oregon mit USB 1.1 daher, was schon mächtig langsam ist, im Vergleich zu 2.0 oder heutigem 3.0

Daher wird empfohlen, das Kartenmaterial auf eine Speicherkarte zu werfen, und zwar über einen Kartenleser. Erst dann kommt die Karte fertig beschrieben ins Gerät.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5516
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Beitrag von jennergruhle » Fr 14. Nov 2014, 00:14

Hat nicht das Dakota USB 1.1 und Oregon 2.0?
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

TeamAdolzfurt
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:13

Re: Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Beitrag von TeamAdolzfurt » Fr 14. Nov 2014, 04:47

Filetransfer per USB auf das Oregon geht bei mir auch nur mit <1 Mbytes, daher hole ich immer die SD-Karte raus und kopiere direkt... aber 2h für 110Mbyte ist schon sehr lahm.

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Oregon 450 Datenübertragung via USB sehr langsam

Beitrag von Eastpak1984 » Fr 14. Nov 2014, 19:42

Beim Dakota 20 hab ich gerade gemessen:
auf den internen Speicher 568,89 kB/s
auf die Speicherkarte 701,37 kB/s
(beides über das Garmin)

Ein Oregon 550 sowie ein 650 könnte ich bei Bedarf auch noch testen.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Antworten