Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von Eastpak1984 »

Was für einen Vorteil bringen Dir die ggz, die eine Umrüstung rechtfertigen?
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20
RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2132
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von RainerSurfer »

goetzebaecker hat geschrieben:
Ich hatte bei rund 75 Caches bisher nur einen Absturz, das ist deutlich besser als beim Oregon 650! Kaum zu glauben!!!
Das stimmt, nicht zu glauben. 75 Caches ist aber noch keine Herausforderung. Mein Oregon 650 läuft da doch problemloser.
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon
goetzebaecker
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 22:46

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von goetzebaecker »

Ich pflege eine GSAk Datenbank mit allen Caches in 60km Umkreis um meine Homezone. Das ist auch das Gebiet in dem ich üblicherweise manchmal auch spontan zum Cachen unterwegs bin.
Dies sind gut 14000 Caches, die ich per ggz immer dabei hab und so jederzeit in diesem Gebiet cachen kann.
Das hab ich schon mit dem Oregon so gemacht.

Gruß Steffen
Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von Eastpak1984 »

Dazu bräuchtest du jedoch nicht zwingend GGZ.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20
goetzebaecker
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 22:46

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von goetzebaecker »

Aber damit geht es einfacher. Sonst müsste ich ja auf mehrere gpx aufteilen.
Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von Eastpak1984 »

Nö, weshalb? Das GPX Format hat doch keine Obergrenze.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20
goetzebaecker
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 22:46

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von goetzebaecker »

Ist das nicht auf 5000 begrenzt?!
Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von Eastpak1984 »

Nein, 5.000 war das gesamte Geocache-Limit mancher alter Geräte - das Montana verstand eh bereits 12.000.

Das hat nichts damit zutun, dass diese nur GPX verstanden.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20
goetzebaecker
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 22:46

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von goetzebaecker »

Ok. Das wusste ich nicht.
Benutzeravatar
robis2
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 17:28

Re: Garmin Montana 610, 680, 680t vorgestellt

Beitrag von robis2 »

Also ich hab ein Montana 650 und hatte mal 5000 Caches über GSAK rübergeschickt.
Da war dann mein Wegpunktspeicher voll und ich konnte keine neuen mehr anlegen.
Würde da das GGZ Format helfen (wenns das 650er könnte)?
Bild
Antworten