Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geomaster
Beiträge: 927
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51,5 E12

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von spaziergaenger » Do 15. Jun 2017, 10:43

Die Kabelbinderlösung klappt bei mir seit Jahren auch einwandfrei. Das Gute ist, man kann das Gerät am Lenker während der Fahrt auch mal ganz schnell nach vorn oder hinten drehen, um den Displaywinkel zu verändern und somit eine bessere Ablesbarkeit zu erzielen. Ein anders Mal erwiesen sich die Kabelbinder quasi als Sollbruchstelle und verhinderten bei einem harten Geräteanstoß wahrscheinlich die Beschädigung desselben.
Gruß, Spaziergänger

Werbung:
baer
Geomaster
Beiträge: 782
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von baer » Do 15. Jun 2017, 11:34

Schnueffler hat geschrieben:
Mo 12. Jun 2017, 12:18
Ich habe für mein Montana diese Halterung: http://www.navifuture.de/Halterungen/Ga ... terra.html

Die wird nicht mit Kabelbindern befestigt, sondern mit Rändelschrauben. Kann man also auch mal schnell auf ein anderes Rad umbauen.
Danke für die Empfehlung. Genau diese Halterung haben wir uns besorgt und vorhin montiert.

Gefällt und sieht stabil aus, gibt es aber eben nur für Montana und Monterra in der Form, nicht für Oregon. Macht nix, da wir fast immer zu zweit unterwegs sind, reicht ja ein montiertes Gerät.

Da das Gerät auf einem E-Bike montiert ist, kann man es sogar noch per USB mit Strom aus dem Fahrrad-Akku versorgen. :D

Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 433
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von Mausebiber » Do 15. Jun 2017, 19:45

Da das Gerät auf einem E-Bike montiert ist, kann man es sogar noch per USB mit Strom aus dem Fahrrad-Akku versorgen
Wie lange glaubst du macht das die USB Buchse mit, wenn das Kabel andauernd an der Buchse wackelt und vibriert?

baer
Geomaster
Beiträge: 782
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von baer » Fr 16. Jun 2017, 05:15

Mausebiber hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 19:45
Da das Gerät auf einem E-Bike montiert ist, kann man es sogar noch per USB mit Strom aus dem Fahrrad-Akku versorgen
Wie lange glaubst du macht das die USB Buchse mit, wenn das Kabel andauernd an der Buchse wackelt und vibriert?
Danke für die Warnung, aber wieso sollte das der Fall sein? Bei Fahrten über Straßen, Radwege und gut ausgebaute Waldwege dürfte das Gerät nicht viel mehr "vibrieren" als beispielsweise im Auto. Und selbst wenn vibriert doch das Gesamtsystem aus Kabel und Gerät. Und bei einer wirklichen Belastung dürfte doch eher der Stecker rausrutschen.

Ich muss eh bald noch mal ins Fahrrad-Geschäft, da werde ich mal fragen, ob man die vorhandene USB-Buchse auch beim Fahren benutzen darf...

baer
Geomaster
Beiträge: 782
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von baer » Fr 16. Jun 2017, 11:20

Ich habe im Fahrradgeschäft nachgefragt, ob man Geräte während der Fahrt laden darf. Ohne dass ich denen das in den Mund gelegt habe, war die Aussage sinngemäß, dafür sei die Buchse ja (unter anderem) da, es würden auch viele Kunden machen, ohne dass die jemals gehört hätten, dass es zu Beschädigungen kam, und zu den Erschütterungen eben, dass ja der gesamte Lenker erschüttert wird und somit die Buchse nicht (übermäßig) belastet würde.

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geomaster
Beiträge: 927
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51,5 E12

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von spaziergaenger » Fr 16. Jun 2017, 15:49

Da es ein Bike ohne Verbrennungsmotor ist, dürften sich die Vibrationen in Grenzen halten.
Gruß, Spaziergänger

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3099
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von Börkumer » So 18. Jun 2017, 17:26

ich habe zweimal den blöden Halter kaputt gemacht, die Kabelbinder musst ich aber immer aufschneiden.
Bild

Riedleweg
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:44

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von Riedleweg » So 18. Jun 2017, 18:35

Auch ich hatte noch nie Probleme mit einem GPSMAPs 64 (an zwei Fahrrädern). So primitiv die Kabelbinder auch aussehen so verlässlich sind sie.

Apropos laden, ich lade mein Gerät aus einem b+m LUXOS-Dynamoscheinwerfer mit einem extra kurzen USB-Kabel. Notfallbetrieb bei Tag ist damit möglich, voll wird es nicht

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9644
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von Schnueffler » Mo 19. Jun 2017, 10:20

Ich habe mein Montana auch am e-bike und versorge es auch teilweise während der Fahrt mit Spannung aus dem Akku des Rades.
Bisher gab es damit noch keine Probleme. Du solltest aber dabei beachten, dass du einen USB-OTG Adapter brauchst. Evt auch mit einem zusätzlichen Adapter.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

baer
Geomaster
Beiträge: 782
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Fahrradhalterungen für Garmin-Geräte (Montana 600 und Oregon 600)

Beitrag von baer » Mo 19. Jun 2017, 12:41

Schnueffler hat geschrieben:
Mo 19. Jun 2017, 10:20
Ich habe mein Montana auch am e-bike und versorge es auch teilweise während der Fahrt mit Spannung aus dem Akku des Rades.
Bisher gab es damit noch keine Probleme. Du solltest aber dabei beachten, dass du einen USB-OTG Adapter brauchst. Evt auch mit einem zusätzlichen Adapter.
Den notwendigen USB-OTG-Adapter hatten wir uns auch besorgt und gestern das ganze mal ausprobiert. Funktioniert, allerdings war das GPS-Gerät hinterher deutlich entladen?! Entweder ist der Ladestrom vom Fahrrad begrenzt oder eins der Kabel hat einen "Wackler"?!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder